Argentinien war für Lopez das "Rennen des Jahres"

, 28.12.2014

Jose-Maria Lopez spricht über emotionalen Triumph beim Heimrennen in Argentinien und erklärt, was ihn zu einem solch guten Tourenwagen-Fahrer gemacht

Mit zehn Siegen in 23 Rennen ließ Jose-Maria Lopez in der WTCC-Saison 2014 keinen Zweifel daran, wer in diesem Jahr den Titel in Tourenwagen-Weltmeisterschaft verdient hat. An fast jedem Rennwochenende gehörte der Citroen-Pilot zu den schnellsten Fahrern des Feldes, doch bei seinem Heimrennen in Termas de Rio Hondo wuchs Lopez förmlich über sich hinaus, hielt dem enormen Druck stand und lieferte eine perfekte Leistung ab.

"Argentinien war für mich das Rennen des Jahres", blickt Lopez im Interview mit 'Crash.Net' auf das erste Augustwochenende zurück. "Nicht nur, weil es mein Heimrennen war, sondern weil es zu einem entscheidenden Zeitpunkt in der Meisterschaft stattfand." Am achten von zwölf Rennwochenenden der Saison 2014 nahm Lopez mit der Pole-Position und Siegen in beiden Rennen endgültig auf Kurs Richtung Meisterschaft und versetzte seinem Rivalen Yvan Muller den vielleicht vorentscheidenden Schlag.

Und das vor seinen begeisterten Fans in der Heimat. "Bei meinem Heimrennen beide Läufe zu gewinnen und die Maximalpunktzahl zu holen, war großartig. Als die Leute bei der Siegerehrung die Nationalhymne sangen, war das ein sehr emotionaler Moment und eine der schönsten Erfahrungen, die ich in meinem Leben gemacht habe", schwelgt Lopez auch Monate später noch gerne in Erinnerungen.

Durch seinen WM-Triumph, den ersten seit 57 Jahren für einen Argentinier im Rennsport, lenkte Lopez auch das Interesse auf den Motorsport in seinem Heimatland, der dort nach Fußball die zweitbeliebteste Sportart ist. "Wir haben eine starke nationale Serie, und das Niveau der Fahrer ist wirklich gut", so Lopez über die nationale Tourenwagen-Meisterschaft. "In den vielen Jahren, die ich in Argentinien gefahren bin, konnte ich viel Erfahrung im Tourenwagen sammeln."

Würden andere argentinische Spitzenfahrer also ähnlich wie Lopez in der WTCC einschlagen? Nicht zwangsläufig, meint er, denn er habe vielen seiner Landsleute, die nie aus Südamerika herausgekommen sind, eine wichtige Erfahrung voraus. "In meinem Fall hat mir nicht nur die Erfahrung aus Argentinien geholfen, sondern auch die Tatsache, dass ich mehr als acht Jahre lang in Europa gefahren bin. Daher wusste ich, wie man mit den Teams zusammenarbeitet und was es bedeutet, so weit vom Heimatland und der Familie entfernt zu sein."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Barcelona empfängt die WTCC im Februar 2015 zu offiziellen Testfahrten (Archivfoto)

WTCC-Saison 2015 beginnt mit Test in Barcelona

Die WTCC-Saison 2015 beginnt schon vor dem eigentlichen Auftakt am 8. März in Argentinien. Das haben die Veranstalter der Meisterschaft nun bekanntgegeben. Denn alle Beteiligten werden bereits am 13. …

Jose-Maria Lopez trägt auch in der WTCC-Saison 2015 die Startnummer 37

Tourenwagen-Weltmeister Lopez verzichtet auf Startnummer 1

Tourenwagen-Weltmeister Jose-Maria Lopez verzichtet in der WTCC-Saison 2015 auf die Startnummer 1. Das hat der Citroen-Fahrer nun auf Twitter bekanntgegeben. Lopez hätte als Champion das Recht, mit der …

Der von RML entworfene und gebaute TC1-Cruze wurde nur privat eingesetzt

RML glaubt: "Wir hätten es mit Citroen aufnehmen können"

Citroen ist in der WTCC-Saison 2014 von Sieg zu Sieg und schließlich auch klar zum Titelgewinn in der Fahrer- und in der Herstellerwertung gefahren. Gegenwehr gab es nur selten. Lediglich vereinzelt …

Rickard Rydell fuhr zuletzt mit einem Chevrolet-Rennwagen in der WTCC

Rydell: In der WTCC spielt das Alter keine Rolle

2015 kehrt Rickard Rydell in die WTCC zurück. Und das im stolzen Rennfahrer-Alter von 47 Jahren. Doch der schwedische Rennfahrer, der zuletzt 2009 eine komplette Saison in der Meisterschaft absolviert …

Der Honda-Civic-Testträger bei den Probefahrten diese Woche in Jerez

Honda mit Fortschritten beim WTCC-Wintertest in Jerez

Das Honda-Werksteam hat seine finalen Testfahrten der WTCC-Saison 2014 abgeschlossen. Nach jeweils mehrtägigen Tests in Aragon und zuletzt in Jerez zieht sich die Mannschaft um Tiago Monteiro und …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo