Ex-DTM-Meister testet WTCC-Boliden: "Furchteinflößend!"

, 22.03.2017

Tourenwagen-Legende Roberto Ravaglia ließ es sich bei den WTCC-Testfahrten in Monza nicht nehmen, selbst zu fahren - Bis ihn die blanke Angst packte!

Roberto Ravaglia ist sicherlich alles, nur kein Nasenbohrer: Der erste Tourenwagen-Weltmeister der Geschichte, zweimalige Tourenwagen-Europameister, dreimalige italienische Tourenwagen-Meister und DTM-Champion von 1989 testete bei den WTCC-Testfahrten im Autodromo Nazionale Monza den Chevrolet RML Cruze. Diesen setzt er normalerweise als Teamchef für Tom Coronel ein. 30 Jahre nach seiner WM-Saison 1987 wollte er ein besseres Verständnis gewinnen. Doch der Test lief anders als erwartet.

"Das war nicht leicht", stöhnt der 59-Jährige. "Die Autos sind heutzutage mehr wie Formel-1-Fahrzeuge und die Direktheit der Lenkung hat mich völlig überrascht. Sobald man das Lenkrad nur andreht, ist sofort Panik im Auto, sogar auf der Geraden!" Stammfahrer Tom Coronel, nicht gerade bekannt für diplomatische Äußerungen, lacht sich kaputt: "Es war cool, Roberto im Auto zu sehen, aber ich glaube, er hatte Schiss ohne Ende!"

Was war passiert? Ravaglia, der seine Karriere 1996 beendete, steuerte sein Leben lang heckgetriebene Tourenwagen vom alten Schlag: weicher, gutmütiger, mit einem breiten Grenzbereich. Die TC1-Boliden haben längst mit dieser Tradition gebrochen und fahren sich zackig und abrupt wie ein Prototyp. Hinzu kommt die hecklastige Abstimmung bei Fronttrieblern. "Er sagte mir, das Auto sei extrem nervös, aber so ist es nun mal in einem frontgetriebenen WTCC-Fahrzeug", erläutert Coronel.

Ravaglia beließ es bei einem kurzen Stint: "Nach fünf Runden war ich ziemlich erledigt." Er überließ wieder seinem Stammfahrer das Steuer. Sein Ziel hat er ohnehin erfüllt, wie Coronel erzählt: "Es ist gut, wenn der eigene Chef mal fährt, weil er dann die Situationen, in die man gerät, besser versteht. Er ist nicht einfach nur ein Teamboss, der kalkuliert, wie viel Geld er damit macht. Sein ganzes Herz gilt dem Motorsport."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Alexander Murdzevski Schedvin schätzt die Meinung von Yvan Muller

Volvo-WTCC-Boss: So hilft uns Yvan Muller

Der Ruhestand von Rekordchampion Yvan Muller in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) war nur von kurzer Dauer. Gut dreieinhalb Monate, nachdem er sich beim Saisonfinale 2016 in Katar aus der WTCC …

Norbert Michelisz ist nun Besitzer eines eigenen Rennstalls

WTCC-Pilot Norbert Michelisz gründet eigenen Rennstall

Norbert Michelisz baut sich derzeit ein geschäftliches Standbein neben der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf und hat ein eigenes Rennteam gegründet. Die M1RA genannte Mannschaft wird 2017 in …

Gabriele Tarquini hat einen Vertrag bei Hyundai unterschrieben

Gabriele Tarquini wird TCR-Testfahrer bei Hyundai

Das Kapitel Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist für Gabriele Tarquini beendet, seine Karriere im Tourenwagensport aber noch nicht. Der 55-Jährige wird Testfahrer im TCR-Projekt von Hyundai. …

Nestor Girolami fährt 2017 die volle WTCC-Saison

Volvo-Argentinier Nestor Girolami: Der nächste Lopez?

Der dreifache Tourenwagen-Weltmeister Jose Maria Lopez hat die Biege in Richtung Langstrecken-WM gemacht. Doch der nächste Gaucho reitet bereits gen WTCC-Krone: 2017 will sein argentinischer Landsmann …

Volvo hat sich für die WTCC-Saison 2017 hohe Ziele gesetzt

Volvo nach Tests optimistisch: Große Fortschritte in Monza

Das Werksteam von Volvo hat sich bei den WTCC-Testfahrten in Monza erfolgreich mit seiner Konkurrenz gemessen. Das Polestar-Team war mit Thed Björk, Nestor Girolami und Edel-Testfahrer Yvan Muller …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …
Audi Q8 Test: Audis Antwort auf den BMW X6
Audi Q8 Test: Audis Antwort auf den BMW X6
BMW 3er M Performance 2019: Live-Fotos zeigen mehr Dynamik
BMW 3er M Performance 2019: Live-Fotos zeigen …
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo