Honda bejubelt "Traumergebnis" im Eröffnungsrennen

, 03.04.2016

Sieg für Rob Huff und alle drei Werksautos in den Top 4: Honda legt beim Saisonstart der WTCC ein fast perfektes Rennen hin

Waren die ersten Rennen des Wochenendes in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in den vergangenen beiden Jahren meist eine sichere Beute von Citroen, schlug im Eröffnungsrennen der Saison 2016 auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet die große Stunde von Honda. Sieg im ersten Rennen für Neuzugang Rob Huff, Platz drei für Norbert Michelisz und Rang vier für Tiago Monteiro: Honda nutzte die umgekehrte Startaufstellung nahezu perfekt aus.

"Was soll ich sagen? Wir sind zurück! Danke an Honda, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben, wieder auf der obersten Stufe des Podiums zu stehen", sagt ein freudestrahlender Rob Huff, der seinen ersten WTCC-Sieg seit Macao 2014 feiern durfte. "Das ist ein Traumergebnis", jubelt auch Michelisz, der seinem Teamkollegen den Sieg von Herzen gönnte. "Das Wichtigste war, dass Rob gewonnen hat. Ich musste grinsen, als ich sah, wie er in der ersten Kurve die Führung übernahm."

Die Grundlage für den Sieg legte Huff schon am Start. Von Position zwei aus beschleunigte er Polesetter Hugo Valente (Lada) auf den ersten Metern aus. "Mir ist ein fantastischer Start gelungen. Ich ging an Hugo vorbei und hatte schon nach der ersten Kurve einen Vorsprung." Damit rehabilitierte sich Huff für MAC3, wo er mit einem schwachen Start sein Team um alle Siegchancen gebracht hatte. "Gestern habe ich einen Fehler gemacht, heute klappte es dann gut. Und es ist mir ehrlich gesagt lieber so als anders herum", meint Huff.

Und auch die Pace seines Civic war heute besser als am Samstag im Qualifying, wo Huff auf Position neun gelandet war. "Gestern hatten wir ein paar Probleme. Es waren im Grunde nur Kleinigkeiten, die sich dann aber im Qualifying auf drei Zehntelsekunden addiert haben", analysiert Huff. "Und das macht dann den Unterschied zwischen Platz drei und zehn aus. Das zeigt, wie umkämpft diese Meisterschaft ist."

Über Nacht gelang es den Ingenieuren und Mechanikern des Honda-Einsatzteams JAS allerdings, die Abstimmung des Autos entscheidend zu verbessern. "Es war über die gesamte Distanz wunderbar", sagt Huff, der seinen Vorsprung auf den zweitplatzierten Mehdi Bennani während des Rennens verwalten konnte. "Eins, drei und vier - mehr hätten wir uns als Team nicht wünschen können. Hoffentlich können wir das im Hauptrennen wiederholen", so Huff.

Während der Rennsieger ein relativ unspektakuläres Rennen erlebte, musste Teamkollege Michelisz deutlich mehr geben, um auf das Podium zu fahren. "Leider war mein Start schlecht, daher musste ich in den ersten Kurven sehr kämpfen. Beim Anbremsen der Schikane habe ich einen ziemlich harten Schlag gespürt und hatte Glück, dass ich das überstanden habe", blickt der Ungar auf die Startphase zurück.

Anschließend fuhr Michelisz bei seinem ersten Rennen als Werksfahrer in der WTCC kontrolliert und überlegt. Ich wusste, dass wir schnell genug sind, um die Leute vor uns zu überholen. Ich habe versucht clever zu fahren, mir die Reifen einzuteilen und darauf zu warten, dass sich eine Gelegenheit bietet. In den ersten Runden war es Fredrik (Ekblom, Erg. d. Red.), gegen Ende dann Hugo", fasst Michelisz sein Rennen zusammen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Nika fuhr bereits drei Jahre lang mit Chevrolet in der WTCC

WTCC 2016: Nika wechselt von Honda zu Chevrolet

Unmittelbar vor dem Saisonstart der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2016 wechselt das schwedische Privatteam Nika den Hersteller. Wie der Rennstall von Nicklas Karlsson am Mittwoch bekannt gab, wird der …

Norbert Michelisz war für Honda in Vallelunga im Einsatz

Honda beim WTCC-Test: Kilometer sammeln statt Zeitenjagd

Produktive Tage für das Honda-Werksteam beim offiziellen Test der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in dieser Woche im italienischen Vallelunga. Norbert Michelisz, der an beiden Tagen den einzigen …

Gabriele Tarquini sieht in Rob Huff einen geeigneten Nachfolger

Gabriele Tarquini: Rob Huff für Honda "eine gute Wahl"

Honda hat "eine gute Wahl" getroffen, als sie Rob Huff für ihr Aufgebot in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2016 verpflichtet haben. Das sagt zumindest Gabriele Tarquini, der seinen Platz im Grunde mit …

In Spanien war Honda fünf Tage lang für Tests auf der Rennstrecke

Produktiver WTCC-Test für Honda in Spanien

Die Vorbereitungen von Honda auf die Saison 2016 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nehmen Fahrt auf. In dieser Woche rückte das Einsatzteam JAS in Spanien zu umfangreichen Testfahrten mit dem …

Rob Huff ist bei Honda bei seinem Wunschteam gelandet

Rob Huff bekennt: Ich war schon lange Honda-Fan

Der Umstieg von Lada zu Honda in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist für Rob Huff kein Teamwechsel wie jeder andere, sondern eine emotionale Angelegenheit. Denn nun ist der Weltmeister von 2012 …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo