Michelisz: Nordschleife "auf einem anderen Level" als Macao

, 12.02.2017

Norbert Michelisz dachte einst, dass Macao die schwierigste Strecke der Welt sei, doch dann kam er 2015 zur Nordschleife des Nürburgrings...

In den Anfangszeiten der Tourenwagen-WM war das Saisonfinale in Macao stets der Höhepunkt des WTCC-Jahres, doch seit man dem Guia Circuit den Rücken kehrte, gibt es keine vergleichbare Herausforderung. 2015 gelang der Serie allerdings ein wahrer Coup, als man einen Event auf der Nordschleife des Nürburgrings verkünden konnte. Für Norbert Michelisz kann der Ring Macao nicht nur ersetzen - sondern es sogar übertreffen.

"Bislang dachte ich, dass Macao der schwierigste Kurs auf der Welt wäre, aber als wir 2015 zum Nürburgring kamen, habe ich schnell realisiert, dass er auf einem anderen Level ist", meint der Honda-Pilot. An das Fahren dort musste sich Michelisz erst einmal gewöhnen, denn überall fährt ein wenig Vorsicht mit, "denn wenn man einen Fehler macht, kann man einen großen Unfall haben - weil es so schnell ist und keinen Auslauf gibt", wie er beschreibt.

Doch dafür lief es bei ihm eigentlich recht gut: Im Vorjahr konnte er in beiden Rennen auf dem Podium stehen: Rang drei gab es für ihn im ersten Lauf, Rang zwei sogar im zweiten. "Ich liebe sie absolut", sagt der Ungar über die Nordschleife und findet sie enorm besonders, weil sie so schwierig ist: "Der ganze Ansatz am Rennwochenende ist anders als bei allen anderen Strecken, die wir haben."

In der WTCC-Saison 2017 ist jedoch auch Macao wieder im Kalender, an das Michelisz besondere Erinnerungen hat. 2010 konnte er dort nämlich seinen ersten Sieg in der Meisterschaft einfahren: "Von daher habe ich besondere und schöne Erinnerungen", freut er sich auf die Rückkehr, und auch das Comeback von Monza sieht er positiv: "Beide Strecken gehören zu meinen Favoriten", sagt er.

Doch der emotionale Höhepunkt wird für den Honda-Piloten natürlich wie immer das Heimspiel in Budapest sein, wo ihn wieder zahlreiche Fans anfeuern werden. "In den Wochen vor den Rennen habe ich immer enorm viel Druck, doch sobald ich nach dem zweiten Rennen aus dem Auto steige, kann ich es nicht abwarten, wieder vor meinen Fans zu fahren", schwärmt Michelisz, der 2012 einen umjubelten Sieg feiern durfte.

"Ich freue mich über die ganze Unterstützung von den ungarischen Fans, weil es wirklich etwas Besonderes ist, diese Leute hinter mir zu haben. Egal was passiert, sie sind zu 100 Prozent da und unterstützen mich. Das gibt mir einen besonderen Schub, speziell wenn die Dinge nicht gut laufen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Die WTCC wird 2017 nicht nach Schanghai zurückkehren

WTCC 2017: China-Rennen wechselt nach Ningbo

Der Rennkalender der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) steht vor einer Veränderung. Die Veranstaltung in China, die ursprünglich am 14. und 15. Oktober auf dem Schanghai International Circuit …

WTCC-Sieger Sebastien Loeb: So weit wäre es fast nicht gekommen

Sebastien Loeb: WTCC-Karriere hätte es fast nicht gegeben

Nach neun Titelgewinnen in Folge in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) wechselte Sebastien Loeb Anfang 2014 mit Citroen in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) und war auch dort erfolgreich. Doch dieses …

Kann Hondas Norbert Michelisz in der Saison 2017 komplett befreit fahren?

Norbert Michelisz: Darum wird es bei Honda 2017 leichter

Norbert Michelisz schloss die Saison 2016 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf Platz vier ab. Lediglich einen Zähler landete der neue Honda-Werkspilot hinter seinem Teamkollegen Tiago Monteiro. …

Yvan Muller hatte sich in Katar eigentlich schon von der WTCC verabschiedet

Medienbericht: Yvan Muller absolviert Volvo-Test in Portugal

Interessante Neuigkeiten um Rekordweltmeister Yvan Muller. Laut einem Bericht der französischen Kollegen von 'fr.motorsport.com' hat der viermalige Champion der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in …

John Filippi bleibt in der WTCC und wird einen privaten Citroen C-Elysee fahren

Offiziell: John Filippi fährt 2017 für Sebastien Loeb

Bereits Ende Januar verkündete John Filippi, dass er der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auch in der Saison 2017 erhalten bleiben wird. Mittlerweile steht auch fest, für welches Team der …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Tipps für die Einrichtung der eigenen Schrauberwerkstatt in der heimischen Garage
Tipps für die Einrichtung der eigenen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo