Sebastien Loeb: WTCC-Karriere hätte es fast nicht gegeben

, 10.02.2017

Lieber WTCC als Rente: Sebastien Loeb verrät, dass er vor dem Wechsel in die Tourenwagen-WM auch über einen Rücktritt nachgedacht hatte

Nach neun Titelgewinnen in Folge in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) wechselte Sebastien Loeb Anfang 2014 mit Citroen in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) und war auch dort erfolgreich. Doch dieses Kapitel seiner beeindruckenden Karriere hätte es fast nicht gegeben, denn nach fast einem Jahrzehnt der Dominanz in der WRC hatte Loeb 2013 auch darüber nachgedacht, den Helm an den Nagel zu hängen.

"Nachdem ich entschieden hatte, mit der WRC aufzuhören, habe ich über einen Rücktritt nachgedacht", verrät Loeb im Interview mit dem französischen Fachmagazin 'AUTOhebdo'. "Letztendlich gab es aber noch ein paar andere Wettbewerbe, die mich interessiert haben. Ich habe dort zwar noch keine Titel gewonnen, habe aber in der WTCC und im Rallycross Rennen gewonnen."

Loeb fuhr zwei Saisons in der WTCC und gewann in dieser Zeit als Citroen-Werksfahrer sechs Rennen. 2014 und 2015 wurde er Dritter der Gesamtwertung. Anschließend wechselte der Franzose zu Peugeot in die Rallycross-WM, wo er im vergangenen Jahr ebenfalls bei einem Lauf siegte. Loeb ist damit der erste Fahrer, der Rennen in drei verschiedenen FIA-Weltmeisterschaften gewonnen hat.

Der WTCC bleibt der Rallye-Rekordweltmeister durch sein Team Sebastien-Loeb-Racing verbunden, welches er zusammen mit Dominique Heintz betreibt. Der Rennstall wird auch 2017 in der WTCC Citroen C-Elysee einsetzen. Als Fahrer sind bisher Tom Chilton und John Filippi bestätigt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Kann Hondas Norbert Michelisz in der Saison 2017 komplett befreit fahren?

Norbert Michelisz: Darum wird es bei Honda 2017 leichter

Norbert Michelisz schloss die Saison 2016 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf Platz vier ab. Lediglich einen Zähler landete der neue Honda-Werkspilot hinter seinem Teamkollegen Tiago Monteiro. …

Yvan Muller hatte sich in Katar eigentlich schon von der WTCC verabschiedet

Medienbericht: Yvan Muller absolviert Volvo-Test in Portugal

Interessante Neuigkeiten um Rekordweltmeister Yvan Muller. Laut einem Bericht der französischen Kollegen von 'fr.motorsport.com' hat der viermalige Champion der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in …

John Filippi bleibt in der WTCC und wird einen privaten Citroen C-Elysee fahren

Offiziell: John Filippi fährt 2017 für Sebastien Loeb

Bereits Ende Januar verkündete John Filippi, dass er der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auch in der Saison 2017 erhalten bleiben wird. Mittlerweile steht auch fest, für welches Team der …

Zengö will an seiner Zwei-Wagen-Taktik aus 2016 festhalten

Zwei Autos angestrebt: Zengö bekennt sich zur WTCC

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft muss nach dem Ausstieg zweier Hersteller ab der Saison 2017 vermehrt auf Privatteams setzen. Rennställe wie Zengö Motorsport sind das Rückgrat, das die WTCC …

Aurelien Panis will in der WTCC so schnell wie möglich vorne mitfahren

Sohn von Formel-1-Sieger: Aurelien Panis fährt 2017 …

Die Cockpits für die Saison 2017 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) füllen sich langsam. Honda-Privatteam Zengö hat nun die Verpflichtung von Aurelien Panis, Sohn von Ex-Formel-1-Pilot …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo