Zwei Autos angestrebt: Zengö bekennt sich zur WTCC

, 03.02.2017

Zengö Motorsport will in der WTCC-Saison 2017 neben Aurelien Panis ein weiteres Auto einsetzen - Das Team und die Meisterschaft brauchen einander

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft muss nach dem Ausstieg zweier Hersteller ab der Saison 2017 vermehrt auf Privatteams setzen. Rennställe wie Zengö Motorsport sind das Rückgrat, das die WTCC am Laufen hält. Das Team von Zoltan Zengö hat sich zu einer festen Stütze für die Meisterschaft gemausert. Mit Aurelien Panis setzt es erstmals auf einen Nicht-Ungarn als Fahrer. Der Plan ist jedoch, ein weiteres Auto einzusetzen.

"Unsere Zukunft liegt in der WTCC; deshalb geben wir unser Bestes, 2017 wieder zwei TC1-Civics einzusetzen.", sagt Zengö. Er wollte ursprünglich mit Daniel Nagy und Ferenc Ficza weitermachen, doch einer von beiden wird nun voraussichtlich in die Röhre schauen. Vergangenes Jahr traten die beiden jungen Ungarn die Nachfolge von Norbert Michelisz an, ohne aber an dessen Erfolge anknüpfen zu können. Jener wurde nach seinen vier Siegen und 23 Podiumsplätzen mit dem ungarischen Team zum Honda-Werksfahrer befördert.

Zoltan Zengö weiß, was er an der WTCC hat: "Es ist uns eine große Freude, in einer Meisterschaft zu fahren, die unsere harte Arbeit und uns als Team wertschätzt. Durch die WTCC sind wir in den Kreis internationaler Teams aufgestiegen und es fühlt sich gut an, dass Zengö in dieser Familie hoch angesehen wird. Wir haben exzellente Verbindungen zur Führungsebene der Meisterschaft. Das kann uns bei unserer nächsten Erfolgsstory helfen."

Serienchef Francois Ribeiro ist dankbar für das Engagement der Ungarn, das längst zu einem Geschäftsmodell geworden ist: "Sie sind ein treuer Unterstützer der WTCC und darüber hinaus auch noch erfolgreich. Sie sind das Team, das Norbert Michelisz beim Online-Racing entdeckt hat, und haben ihn zum WTCC-Privatier-Meister gemacht. Ohne Zweifel haben sie einen großen Anteil an Norbis Aufstieg. Und statt nach ihm aufzuhören, gehen sie weiter ihrer Leidenschaft nach, junge und talentierte Fahrer zu fördern. Dadurch sind sie zu einem der international führenden Tourenwagenteams aufgestiegen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

John Filippi bleibt in der WTCC und wird einen privaten Citroen C-Elysee fahren

Offiziell: John Filippi fährt 2017 für Sebastien Loeb

Bereits Ende Januar verkündete John Filippi, dass er der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auch in der Saison 2017 erhalten bleiben wird. Mittlerweile steht auch fest, für welches Team der …

Aurelien Panis will in der WTCC so schnell wie möglich vorne mitfahren

Sohn von Formel-1-Sieger: Aurelien Panis fährt 2017 …

Die Cockpits für die Saison 2017 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) füllen sich langsam. Honda-Privatteam Zengö hat nun die Verpflichtung von Aurelien Panis, Sohn von Ex-Formel-1-Pilot …

Robert Dahlgren kehrt der WTCC 2017 den Rücken zu

Autohandel statt Rennstrecke: Keine WTCC für Dahlgren

Robert Dahlgren wird 2017 nicht mehr in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft an den Start gehen. Eigentlich galt der Schwede als aussichtsreicher Kandidat für einen Vollzeitjob bei Honda, die ihr …

Honda fuhr drei Tage lang im spanischen Motorland Aragon

Honda startet mit Aragon-Test ins WTCC-Jahr 2017

Die Winterpause der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist seit dieser Woche für das Honda-Werksteam endgültig vorbei. Drei Tage lang testete die Einsatzmannschaft JAS auf der spanischen …

Ryo Michigami wird neuer Stammfahrer von Honda in der WTCC

WTCC 2017: Ryo Michigami ersetzt Rob Huff bei Honda

Ryo Michigami wird im Honda-Werksteam in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) Nachfolger des zu Münnich abgewanderten Rob Huff und somit in der Saison 2017 Teamkollege von Tiago Monteiro und Norbert …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo