Mit Verspätung auf Kurs: Lada testet den Vesta WTCC

, 17.02.2015

In Magny Cours absolvierte Lada die ersten Testrunden mit dem neuen Vesta: Das neue WTCC-Auto sorgt für Aufbruchstimmung

Während Citroen, Honda und einige Chevrolet-Teams Ende vergangener Woche zum offiziellen Testtag der WTCC in Barcelona weilten, fuhr Mitbewerber Lada in Frankreich die ersten Runden mit dem neuen Vesta. Auf dem Kurs von Magny Cours, der aufgrund der Zusammenarbeit mit Oreca gewissermaßen die Hausstrecke von Lada ist, nahmen Rob Huff und James Thompson die Testarbeit mit dem neuen Vesta WTCC auf.

"Das ist ein ordentliches Rennauto", zeigte sich Huff nach den ersten Runden von seinem neuen Sportgerät begeistert. Auch Teamchef Viktor Schapowalow zieht nach den ersten Kilometern auf dem ehemaligen Grand-Prix-Kurs ein positives Fazit. "Das neue Auto erfüllt unsere Erwartungen: Es ist auf der Geraden schneller, in den Kurven stabiler und verfügt über eine deutlich verbesserte Aerodynamik", sagt er.

Auch äußerlich entspricht der Vesta den Erwartungen an einen modernen Tourenwagen deutlich mehr als der auf das TC1-Reglement umgebaute Granta aus dem Vorjahr. "Selbst für den Laien ist der neue Vesta optisch ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem Granta aus dem Vorjahr", meint auch Thompson. "Und er fährt sich so gut, wie er aussieht."

Kaum Testmöglichkeiten vor dem Saisonstart

Bei aller Euphorie über das neue, in diesem Jahr nach dem Wechsel des Hauptsponsors goldgelb lackierte Auto, weiß man im Hause Lada auch, dass man mit dem neuen Vesta spät dran ist. Verzögerungen bei der Herstellung des Autos hatten für Verspätung im Testprogramm gesorgt, weshalb das Auto erst drei Wochen vor dem Saisonstart im fernen Argentinien erstmals auf die Strecke ging.

"Es spricht für Lada als Autohersteller, dass sie in der Lage sind, in solch kurzer Zeit ein solch hochwertiges Auto zu bauen", wirft Huff ein. Dennoch wird das russische Werksteam, wie schon im Vorjahr, beim Saisonauftakt mit einem im Grunde kaum getesteten Fahrzeug antreten. "Natürlich liegt noch eine Menge Arbeit vor dem Team. Das ist ein völlig neues Auto, bei dem wir von Null anfangen. Daher müssen wir noch mehr testen", gibt Teamchef Schapowalow zu.

Doch dazu bleibt Lada kaum zunächst keine Zeit. Nach dem Saisonauftakt in Argentinien werden die Autos zum zweiten Rennwochenende nach Marokko verschifft und treffen dann erst wieder Ende April in Europa ein. "Deshalb werden wir auch zwischen den ersten WTCC Rennen weiter testen", kündigt Schapowalow Tests zu Beginn der Europasaison an.

Lada will gegen die anderen Werksteams kämpfen

Trotz dieser Verzögerungen bei der Saisonvorbereitung versprüht Lada nach dem erfolgreichen Rollout des Vesta Aufbruchstimmung. "Wir sind alle hoch motiviert, und obwohl die Tests mit Verspätung begonnen haben, werden wir vom Saisonstart an bereit sein, auf der Strecke zu kämpfen", gibt Teamchef Schapowalow die Marschrichtung vor.

Huff und Thompson sind nach den ersten Kilometern im neuen Auto auf jeden Fall davon überzeugt, dass sie mit dem Vesta nicht mehr nur sporadisch um Spitzenplätze kämpfen können. "Obwohl wir im vergangenen Jahr mit dem Granta gewonnen haben, wussten wir, dass ein großer Schritt nach vorne notwendig ist, um auf ein höheres Niveau zu kommen. Ich glaube, dieses Auto wird uns dorthin bringen", sagt Huff. "Es scheint, dass wir eine realistische Chance haben, auf Augenhöhe mit den anderen Werksteams zu kämpfen", zeigt sich auch Thompson optimistisch.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Wie der neue Lada Vesta WTCC klingt, kann man nun schon hören

WTCC-Saison 2015: Lada präsentiert Hörprobe des Vesta

Auf der Strecke wird der neue Lada Vesta, mit dem das russische Werksteam in der WTCC-Saison 2015 an den Start gehen wird, vorerst noch nicht zu sehen sein. Wie sich der 1,6-Liter-Turbomotor anhören …

Der neue Lada Vesta wird wohl erst im Februar 2015 auf die Strecke gehen

Lada verzichtet auf WTCC-Testtag in Barcelona

Der neue Lada Vesta für die WTCC-Saison 2015 kommt noch nicht richtig in Fahrt. Das hat eine Teamsprecherin auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' bestätigt. Zwar hat die russische Marke bereits …

Mit dieser von Goldgelb dominierten Lackierung tritt Lada 2015 in der WTCC an

Goldgelb: Lada präsentiert neue WTCC-Farben

Alles neu bei Lada in der WTCC-Saison 2015: Das russische Team hat das Granta-Modell beim Saisonfinale 2014 in Macao mit einem Sieg in die Rennrente geschickt und bringt nun den neuen Vesta an den Start. …

Lada schickt das Vesta-Modell schon im Januar 2015 zu Tests auf die Strecke

Lada plant Vesta-Testauftakt im Januar 2015

Schon im Januar 2015 will Lada mit dem neuen Vesta auf die Strecke gehen. Und dann gleich mit drei Fahrzeugen. Das hat der russische Hersteller nun bekanntgegeben. "Die Ingenieure und die Mechaniker arbeiten …

Rob Huff hat es wieder einmal geschafft: Siebter Sieg beim Stadtrennen in Macao

Verrücktes Macao: Huff siegt überraschend für Lada

Rob Huff (Lada) hat das WTCC-Saisonfinale in Macao gewonnen und damit seinen siebten Sieg auf dem legendären Guia Circuit gefeiert. Und das sehr überraschend, denn bis zur vorletzten Runde hatte …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo