Update erfolgreich: Honda hofft auf WTCC-Aufschwung

, 08.05.2015

Honda fühlt sich nach dem ersten Sieg in der WTCC-Saison 2015 in der Entwicklungsarbeit bestätigt und ist vom Potenzial des jüngsten Facelifts überzeugt

Vieles neu, macht der Mai. Zumindest bei Honda in der WTCC. Denn der japanische Hersteller und sein italienischer Partner JAS haben zum Auftakt des zweiten Drittels der WTCC-Saison 2015 in Budapest einen stark modifizierten TC1-Civic an den Start geschickt. Dieses "Facelift" umfasst eine neue Frontpartie mit veränderten Lufteinlässen zur Bremskühlung sowie einen modifizierten Splitter. Alles zum Wohle einer besseren Aerodynamik.

Und die Ergebnisse können sich sehen lassen: Während Honda-Privatfahrer Norbert Michelisz (Zengö) im zweiten Rennen sensationell zum Sieg fuhr und Honda damit den ersten Saisonerfolg bescherte, sicherte sich Werksfahrer Tiago Monteiro die Positionen vier und fünf und damit zwei solide Punktepositionen. Mit der Gesamtausbeute aus Budapest war Honda erstmals 2015 (fast) auf Augenhöhe mit Citroen.

Entsprechend positiv bewerten die Beteiligten die jüngsten Fortschritte auf technischer Seite. Chassis und Aerodynamik sind laut Monteiro "deutlich effizienter" geworden. Er meint: "Die erste Phase der Entwicklung war erfolgreich. Das verschafft uns viel Zuversicht für die Zukunft. Wir haben allerdings noch viel Arbeit vor uns." Vor allem im Qualifying bewege sich Honda mit dem Civic noch nicht auf dem gewünschten Niveau.

Doch Teamchef Alessandro Mariani wertet das Ungarn-Wochenende trotzdem als wichtigen Fingerzeig. "Ich hatte von Anfang an großes Vertrauen in unsere Entwicklungsarbeit. Doch bis jetzt hat sich dieses Potenzial nicht gezeigt. Diese Ergebnisse geben uns die Kraft, weiterzukämpfen und noch härter zu arbeiten", sagt Mariani und gesteht: "Seit Saisonstart standen wir gewaltig unter Druck."

Ein Teil dieses Drucks dürfte nun von Honda abgefallen sein, wenngleich die Marke in der WTCC weiter hinter den Erwartungen zurückbleibt. Erklärtes Ziel für die WTCC-Saison 2015 war schließlich, die Lücke zu Citroen zu schließen und um die WM-Titel zu kämpfen. Tatsache ist aber vielmehr, dass inzwischen das Lada-Werksteam mit dem Vesta-Neuwagen und auch die privaten Chevrolets auf Honda-Niveau fahren.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Schmerz lass nach: Dusan Borkovic passt nicht in das Cockpit des Honda Civic

WTCC-Riese Borkovic fährt den Honda nur unter Schmerzen

Wie passt ein 2,07 Meter großer Rennfahrer in einen kleinen Rennwagen? Offenbar nicht besonders gut. Das ist zumindest die Erfahrung, die WTCC-Riese Dusan Borkovic gemacht hat. Schon bei der Sitzprobe …

Gabriele Tarquini ist zufrieden mit den Fortschritten des Honda Civic

WTCC-Wintertests: Honda sieht klare Verbesserungen

Honda blickt zufrieden auf die Vorbereitung auf die WTCC zurück. Bei einem Privattest in Valencia sowie am offiziellen Testtag in Barcelona trieb das italienische Einsatzteam JAS die Entwicklung des …

Norbert Michelisz ist ein gefragter Mann in der WTCC - auch beim Honda-Werksteam

Warum Honda-Privatier Michelisz für das Werksteam testet

Mehr als Platz vier war nicht drin für Honda in der WTCC-Saison 2014. Doch eben diesen vierten Platz erzielte nicht etwa ein Honda-Werksfahrer, sondern ein Pilot aus einem Kundenteam. Und diese Leistung …

Dusan Borkovic zählt mit 2,07 Metern zu den größten Rennfahrern überhaupt

WTCC-Riese Borkovic: Zu groß für den kleinen Honda?

Dusan Borkovic wechselt zur WTCC-Saison 2015 die Automarke. Doch dabei ergibt sich ein großes Problem - buchstäblich. Denn der serbische Rennfahrer ist mit seiner Körpergröße von …

Tom Chilton absolvierte schon 2014 (Foto) die Wintertests mit dem RML-TC1-Cruze

Viele neue Teile: Zieht Chevrolet 2015 an Honda vorbei?

Vieles ist neu am Chevrolet Cruze. Und mit diesen Neuteilen könnten Privatteams wie ROAL in der WTCC-Saison 2015 für eine Überraschung sorgen. Gegen den neuen Klassenprimus Citroen wird der …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo