Von wegen kleine Brust: Warum Lopez "Pechito" heißt

, 29.12.2014

Jose-Maria Lopez erklärt, was sein Spitzname "Pechito" mit Fußball und seinem Vater zu tun hat und warum man ihn nicht wörtlich nehmen sollte

Offiziell hört der WTCC-Champion des Jahres 2014 auf den Namen Jose-Maria Lopez, doch im Fahrerlager der Tourenwagen-Weltmeisterschaft wird der sympathische Argentinier von den meisten nur mit einem Spitznamen "Pechito" angesprochen. Doch was bedeutet dieser Name eigentlich, und wie ist Lopez zu ihm gekommen? Im Interview mit 'Crash.Net' liefert er Aufklärung.

"Übersetzt würde Pechito 'kleine Brust' heißen, aber das bedeutet nicht, dass ich eine kleine Brust habe", lacht Lopez. Vielmehr sei eine argentinische Redensart Ursprung seines Spitznamens. "In Argentinien gibt es den Ausspruch 'pecho frio' (zu deutsch: kalte Brust; Anm. d. Red.), den wir vor allem bei Fußball verwenden", so Lopez.

"Wenn ein Team nicht alles gibt, um zu gewinnen, nennen wir sie 'pechos frios'", erklärt Lopez. Doch was hat das nun mit ihm zu tun? Da kommt sein Vater und dessen Zeit als Rennfahrer ins Spiel. "Vor einem Rennen, an dem er teilnehmen sollte, nannte er die Leute in dem Raum 'pechos frios', weil sie daran zweifelten, ob sie das Rennen schaffen würden."

"Seit diesem Tag nannten sie ihn 'Pecho', was Brust bedeutet", so Lopez. Und wie im spanischsprachigen Raum üblich, wurde der Spitzname des Vaters in kleinerer Form auf den Sohn übertragen. "Seit ich ein kleiner Junge war, nannte man mich 'Pechito', was übersetzt 'kleine Brust' heißt", so Lopez.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Die Triumph in der Heimat war für Lopez emotionaler Höhepunkt des Jahres

Argentinien war für Lopez das "Rennen des Jahres"

Mit zehn Siegen in 23 Rennen ließ Jose-Maria Lopez in der WTCC-Saison 2014 keinen Zweifel daran, wer in diesem Jahr den Titel in Tourenwagen-Weltmeisterschaft verdient hat. An fast jedem Rennwochenende …

Barcelona empfängt die WTCC im Februar 2015 zu offiziellen Testfahrten (Archivfoto)

WTCC-Saison 2015 beginnt mit Test in Barcelona

Die WTCC-Saison 2015 beginnt schon vor dem eigentlichen Auftakt am 8. März in Argentinien. Das haben die Veranstalter der Meisterschaft nun bekanntgegeben. Denn alle Beteiligten werden bereits am 13. …

Jose-Maria Lopez trägt auch in der WTCC-Saison 2015 die Startnummer 37

Tourenwagen-Weltmeister Lopez verzichtet auf Startnummer 1

Tourenwagen-Weltmeister Jose-Maria Lopez verzichtet in der WTCC-Saison 2015 auf die Startnummer 1. Das hat der Citroen-Fahrer nun auf Twitter bekanntgegeben. Lopez hätte als Champion das Recht, mit der …

Der von RML entworfene und gebaute TC1-Cruze wurde nur privat eingesetzt

RML glaubt: "Wir hätten es mit Citroen aufnehmen können"

Citroen ist in der WTCC-Saison 2014 von Sieg zu Sieg und schließlich auch klar zum Titelgewinn in der Fahrer- und in der Herstellerwertung gefahren. Gegenwehr gab es nur selten. Lediglich vereinzelt …

Rickard Rydell fuhr zuletzt mit einem Chevrolet-Rennwagen in der WTCC

Rydell: In der WTCC spielt das Alter keine Rolle

2015 kehrt Rickard Rydell in die WTCC zurück. Und das im stolzen Rennfahrer-Alter von 47 Jahren. Doch der schwedische Rennfahrer, der zuletzt 2009 eine komplette Saison in der Meisterschaft absolviert …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo