Vorschau: WTCC 2015 in Le Castellet

, 25.06.2015

Die zweite Hälfte der WTCC-Saison 2015 beginnt in Frankreich und mit den Heimrennen von Citroen: Wird es noch enger im Kampf zwischen Muller und Lopez?

Diese Rennpause war kurz: Bereits an diesem Wochenende ist die Tourenwagen-WM (WTCC) wieder unterwegs. Schauplatz für den Auftakt in die zweite Hälfte der WTCC-Saison 2015 ist der Circuit Paul Ricard bei Le Castellet im Süden Frankreichs. Es sind die Heimrennen von Citroen.

Wer die Favoritenrolle bei dieser Veranstaltung innehat, liegt auf der Hand: Citroen hat zehn der bisher zwölf Rennen in diesem Jahr für sich entschieden und führt souverän in den WTCC-Gesamtwertungen. Und schon 2014, als die Meisterschaft erstmals auf dem Kurs gastierte, erwies sich Le Castellet als ideales Pflaster für die französische Marke, denn beide Laufsiege gingen an die Citroen-Piloten, die mit 1:29.566 (Qualifying) und 1:31.468 Minuten (Rennen) auch die WTCC-Rundenrekorde halten.

Eine Runde in Le Castellet, das bedeutet für die Piloten der Tourenwagen-WM: 3,841 Kilometer. Nach der Zielgeraden biegen die Fahrzeuge nach rechts ab und ein in die Gegengerade, die bei Kurve vier von einer Schikane unterbrochen ist. Über die langgezogenen Rechtskurven fünf und sechs geht es in den kurvenreichen Schlusssektor und von dort nach insgesamt zehn Kurven zurück zu Start und Ziel - pro Rennen jeweils 16 Mal.

Sorgenfalten bei Honda: Der Topspeed reicht nicht...

Und Honda fürchtet sich schon jetzt vor den langen Geradeausstücken der Strecke. So sagt Gabriele Tarquini ganz offen: "Ich rechne mit Schwierigkeiten auf den Geraden. Die kurvenreichen Passagen sollten unserem Auto besser liegen. Dort müssen wir unsere Vorteile suchen." Oder anders ausgedrückt: Die Motorleistung von Honda ist zu gering, als dass der Civic auf den Geraden mit Citroen mithalten könnte. Auch die Autos von Chevrolet und Lada dürften einen besseren Topspeed erzielen.

Positiv ist aus Honda-Sicht allerdings, dass einzig Citroen mit der maximalen Zuladung von 60 Kilogramm antritt. Honda ist als bester Verfolger 20 Kilogramm leichter, Chevrolet und Lada fahren mit 20 Kilogramm an Ballast. Und das ist übrigens ein Novum: Erstmals in dieser Saison tritt Lada nicht mit dem Basisgewicht an. Denn die guten Ergebnisse der jüngsten Rennwochenenden haben die Marke im Schnitt bis auf 0,7 Sekunden an Citroen herangebracht.

All dies stimmt Honda-Fahrer Tiago Monteiro zuversichtlich. Die veränderte Gewichtssituation "wird helfen", so der WTCC-Routinier, um die Chancengleichheit im Feld zu fördern. "Wir hoffen, dass wir nun wieder zur Normalform zurückgelangen. Aber wir müssen besser werden als in der ersten Saisonhälfte. Und der Schlüssel dazu ist, im Qualifying weiter vorn zu stehen."

Muller vs. Lopez: Wer setzt sich durch?

Sehr wahrscheinlich streiten sich aber auch in Le Castellet andere Piloten um die Pole-Position, nämlich WM-Spitzenreiter Jose-Maria Lopez (Citroen) und sein erster Verfolger Yvan Muller (Citroen). Beide haben es in der ersten Saisonhälfte auf jeweils drei Pole-Positions und interessanterweise auch auf jeweils vier Siege gebracht. Bei den Führungsrunden liegt Muller sogar knapp vorn (44:43), in der Gesamtwertung aber derzeit 30 Punkte zurück.

Muller hat zuletzt allerdings aufgeholt und Lopez binnen vier Rennen satte 21 Punkte abgenommen, hatte dazu in den beiden jüngsten Qualifyings jeweils die Nase vorn. Und so lautet die entscheidende Frage: Setzt sich Mullers Aufholjagd am Circuit Paul Ricard fort oder schlägt Lopez zurück? Vielleicht ist auch Sebastien Loeb (Citroen) der lachende Dritte. Alles andere als ein Sieg der Lokalmarke wäre in Le Castellet jedenfalls eine Überraschung.

Der Zeitplan (MESZ) für Le Castellet

Freitag, 26. Juni 2015

12:00-12:30 Uhr - Testsession

Samstag, 27. Juni 2015

09:00-09:30 Uhr - 1. Freies Training

11:30-12:00 Uhr - 2. Freies Training

15:00-16:00 Uhr - Qualifying

Sonntag, 28. Juni 2015

12:45-13:15 Uhr - Rennen 1

14:00-14:30 Uhr - Rennen 2

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Tom Coronel fuhr am Slovakiaring nur mit Glück in die Punkteränge

Tom Coronel im "Überlebenskampf": Nichts geht voran

Von Platz zwei im zweiten Rennen von Budapest einmal abgesehen, erlebt Tom Coronel bisher eine WTCC-Saison zum Vergessen. Daran änderte sich auch bei der sechsten Saisonstation auf dem Slovakiaring …

Der Tourenwagen-Weltmeister von 2012, Rob Huff, denkt an einen Macao-Start

Nach Kalender-Update: Rob Huff erwägt Gaststart in Macao

Die Enttäuschung war groß bei Rob Huff, als er vom WTCC-Kalender 2015 erfuhr. Denn erstmals in der Geschichte der Meisterschaft endet die Saison nicht auf dem Guia Circuit in Macao. Doch eine …

Ex-Champion Yvan Muller bringt sich zurück in den WTCC-Titelkampf 2015

Yvan Muller holt auf: Wackelt die Dominanz von Lopez?

Es sind kleine Schritte. Doch ein Trend ist nicht zu übersehen: Yvan Muller (Citroen) ist auf dem Vormarsch. Der viermalige Tourenwagen-Weltmeister hat an den beiden jüngsten Rennwochenenden der …

Langstrecken-Spezialist Nicols Lapierre testet in Kürze den TC1-Lada

Langstrecken-Spezialist Nicolas Lapierre vor WTCC-Test

Nach dem siebten Rennwochenende der WTCC-Saison 2015 darf sich ein weiterer prominenter Rennfahrer ein Bild von einem aktuellen TC1-Tourenwagen machen: Nicolas Lapierre testet in Paul Ricard für das …

Rennen fahren am Freitag? Das Finale der WTCC-Saison ist anders als erwartet...

Kurios: Finale der WTCC-Saison 2015 an einem Freitag!

Für die Nürburgring-Nordschleife hat die Tourenwagen-WM (WTCC) schon eine Ausnahme gemacht und ihre Rennen samstags ausgetragen. Doch beim Finale der WTCC-Saison 2015 muss die Serie wohl erneut von …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo