Vorschau: WTCC auf der Nürburgring-Nordschleife

, 14.05.2015

Eine Weltmeisterschaft in der "grünen Hölle": Die WTCC fährt am Wochenende erstmals auf der Nürburgring-Nordschleife - Eine Frau als Favoritenschreck?

Es ist das Rennen des Jahres. Ganz ohne Zweifel. Denn so etwas hat die Tourenwagen-WM (WTCC) noch nicht gesehen: Erstmals in ihrer noch jungen Geschichte befährt sie an diesem Wochenende die legendäre Nürburgring-Nordschleife. Und das als erste Automobil-WM seit 1983. Entsprechend groß sind die Erwartungen an die Veranstaltung, die im Rahmen des 24-Stunden-Rennens abgehalten wird.

"Damit schreibt die WTCC Geschichte", sagt der dreimalige Tourenwagen-Weltmeister Andy Priaulx. "Und diese Geschichte ist greifbar an der Nürburgring-Nordschleife. Denn das ist ein Kurs, auf dem es Mut, Entschlossenheit und Talent braucht. Dort anzutreten ist ein Privileg." Schließlich handelt es sich bei der Nordschleife um "die schwierigste Rennstrecke der Welt", wie Rob Huff (Lada) erklärt.

"Die Fahrzeuge", so der britische Rennfahrer weiter, "werden hier auf die härteste Probe gestellt, die es im Motorsport gibt. Du brauchst ein ganz anderes Setup als sonst. Am Wichtigsten ist, eine gute Balance zu finden." Nur so sei die 25 Kilometer lange Eifel-Rennbahn zu meistern. "Dafür musst du aber auch die ganze Strecke ausnutzen", sagt Sebastien Loeb (Citroen). "Und Fehler sind absolut tabu."

Sabine Schmitz nimmt die Herausforderung an

Doch das ist leichter gesagt als getan, schließlich warten - laut der offiziellen Streckenskizze der WTCC - mehr als 60 teilweise nicht einsehbare Kurven, etliche Steigungen und Gefälle sowie Sprunghügel und kilometerlange Geraden auf die 16 WTCC-Piloten, die am Wochenende zudem eine Konkurrentin haben: Nordschleifen-Spezialistin Sabine Schmitz (Münnich-Chevrolet) stößt zum Starterfeld.

Die Deutsche kennt den Kurs wie ihre Westentasche und könnte am Nürburgring zum Favoritenschreck avancieren - vor allem bei Regen oder Mischbedingungen. Schmitz selbst gibt sich aber bescheiden: "Ich will einfach meinen Spaß haben", sagt sie vor ihrem WTCC-Einsatz. "Schauen wir einfach mal, wo ich nach dem Qualifying stehe, aber unter Druck setze ich mich deshalb nicht."

Recht entspannt geht auch Jaap van Lagen (Lada) ans Werk. Er ersetzt kurzfristig James Thompson und gibt damit sein WTCC-Comeback. "Das Auto ist komplettes Neuland für mich", meint er. "Zudem bin ich in den vergangenen Jahren nur Hecktriebler gefahren. Immerhin habe ich in Budapest getestet. Ganz warm bin ich noch nicht mit dem Fahrzeug, aber das Potenzial für ein gutes Ergebnis ist da."

Zwei WTCC-Rennen sind Manchem nicht genug...

Denn van Lagen ist einer der wenigen WTCC-Piloten, die über reichlich Nordschleifen-Erfahrung verfügen. Der Niederländer bestreitet an diesem Wochenende sogar auch noch das 24-Stunden-Rennen - genau wie Tom Chilton (ROAL-Chevrolet), Tom Coronel (ROAL-Chevrolet), Huff und Schmitz. Diesem Quintett steht ab Samstagmorgen ein wahrer Nordschleifen-Marathon bevor.

Die beiden WTCC-Rennen über jeweils drei Runden bilden nämlich nur den Auftakt zum 24-Stunden-Rennen. Dementsprechend ist das Format kurz und knapp gehalten: Direkt nach der Zieldurchfahrt beginnt die kurze Reparaturpause, danach geht es direkt in die Startaufstellung und wenige Minuten später startet Lauf zwei. Viel darf nach dem ersten Nordschleifen-Rennen also nicht kaputt sein...

Als Favoriten geht WM-Spitzenreiter und Titelverteidiger Jose-Maria Lopez (Citroen) in das erste Nordschleifen-Wochenende der WTCC. Er hat bisher das Geschehen in der WTCC-Saison 2015 dominiert und auch beim offiziellen Testtag im April die Bestzeit markiert. Sein erster Verfolger in der Gesamtwertung, Loeb, zählt genau wie Schmitz ebenfalls zu den Kandidaten auf vordere Positionen.

Der Zeitplan (MESZ) für die Nürburgring-Nordschleife:

Donnerstag, 14. Mai 2014

11:30-12:30 Uhr - Testsession

Freitag, 15. Mai 2015

08:15-09:15 Uhr - 1. Freies Training

11:55-12:55 Uhr - 2. Freies Training

18:20-19:20 Uhr - Qualifying

Samstag, 16. Mai 2015

08:05-08:35 Uhr - Warm-up

11:15-11:45 Uhr - Rennen 1 (3 Runden)

12:15-12:45 Uhr - Rennen 2 (3 Runden)

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Jose-Maria Lopez eröffnete das Wochenende mit der WTCC-Bestzeit

Jose-Maria Lopez setzt erste Bestzeit auf der Nordschleife

WTCC-Champion Jose-Maria Lopez hat das vierte Rennwochenende der WTCC-Saison 2015 auf der Nürburgring-Nordschleife mit einer Bestzeit eröffnet. Der Citroen-Pilot fuhr in der 60-minütigen …

Tourenwagen-Urgestein Rickard Rydell fehlt auch beim Rennen des Jahres

Ohne Rydell: 17 WTCC-Starter am Nürburgring

Rickard Rydell und Nika-Racing werden auch am kommenden Wochenende beim WTCC-Gastspiel in Deutschland fehlen. Der Schwede sammelte beim Saisonauftakt in Argentinien in beiden Rennen WM-Punkte, fehlte aber …

Dusan Borkovic saß nur an zwei Wochenenden bei Proteam im Auto

Wegen Nichtteilnahme: Borkovic/Proteam droht Ärger

Dusan Borkovic hat Proteam-Honda vor dem dritten Rennwochenende der WTCC-Saison 2015 im Streit verlassen. Sein Fahrzeug sei nicht im gleichen Zustand wie die Honda-Werksautos, außerdem passe er - mit …

Ab geht die Post: Tom Coronel wird am Nürburgring einen neuen Motor erhalten

Tom Coronel erhält stärkeren Motor für Nordschleifen-Rennen

Mit mehr Leistung zum Höhepunkt der WTCC-Saison 2015: Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) erhält pünktlich für die Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife nun ebenfalls den von RML …

Tiago Monteiro im Honda Civic mit umfangreicher modifizierter Frontpartie

Update erfolgreich: Honda hofft auf WTCC-Aufschwung

Vieles neu, macht der Mai. Zumindest bei Honda in der WTCC. Denn der japanische Hersteller und sein italienischer Partner JAS haben zum Auftakt des zweiten Drittels der WTCC-Saison 2015 in Budapest einen …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo