WTCC 2015 im Rückspiegel (7): Lopez auf Kollisionskurs

, 08.01.2016

Zum Beginn des Jahres 2016 blickt 'Motorsport-Total.com' auf die Rennwochenenden der WTCC-Saison 2015 zurück - Heute: Le Castellet

Bei hochsommerlichen Temperaturen tritt sich die WTCC-Familie Ende Juni im südfranzösischen Le Castellet. Das Heimrennen von Citroen wird zu einem einzigen Triumph des französischen Herstellers, der nur von einer kleinen Diskussion nach dem zweiten Rennen getrübt wird. Aber der Reihe nach.

Schon in den Freien Trainings sind jeweils Citroen-Fahrer die schnellsten, in der zweiten Session ist es jedoch überraschend Qing-Hua Ma, der seine prominenten Teamkollegen hinter sich lässt. Im Qualifying setzt sich dann aber Sebastien Loeb durch und fährt auf die Pole-Position, die er im Gegensatz zum Vorjahr nicht am Grünen Tisch verliert.

Das erste Rennen am Sonntag wird dann zu einem Citroen-Markenpokal mit internationaler Beteiligung. Loeb fährt zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und gewinnt erstmals zwei WTCC-Rennen in Folge. Die beiden WM-Rivalen Yvan Muller und Jose-Maria Lopez liefern sich dahinter einen erbitterten Zweikampf um Platz zwei, den Muller aber geschickt verteidigen kann. Ma komplettiert den Vierfacherfolg.

Im zweiten Rennen steht Mehdi Bennani (SLR-Citroen) in der umgekehrten Startaufstellung auf der Pole-Position, doch das ist für den Marokkaner offensichtlich etwas zu viel Druck. Ein fulminanter Frühstart und die darauf folgenden Durchfahrtsstrafe ruinieren sein Rennen. Davon profitiert zunächst Norbert Michelisz (Zengö-Honda), der das Rennen lange anführt.

Für Furore sorgt dann aber Weltmeister Lopez, der sich von Rang acht nach vorne kämpft. Dabei gerät er in Runde sieben im Kampf um Platz zwei mit Tiago Monteiro (Honda) aneinander. Die Autos der beiden berühren sich am Ausgang von Kurve 1, und Monteiro dreht sich ins Aus. Schuld an der Kollision will nachher keiner der beiden sein.

Lopez lässt sich bei seiner Aufholjagd von der Kollision nicht beeindrucken, geht zwei Runden vor dem Rennende am bis dahin Führenden Michelisz vorbei und gewinnt. Damit beendet der Argentinier seine Durststrecke von sechs Rennen ohne Sieg und schlägt im WM-Kampf gegen Muller, der Vierter wird, zurück. "Das war ein Sieg zum richtigen Zeitpunkt", meint Lopez.

In der Gesamtwertung der WTCC führte nach 14 von 24 Saisonrennen Lopez mit 282 Punkten und hatte nun wieder 39 Punkte Vorsprung auf Muller. Loeb belegte mit 208 Zählern Rang drei in der Meisterschaft.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Sebastien Loeb kehrte auf dem Slovakiaring in die Siegerstraße zurück

WTCC 2015 im Rückspiegel (6): Loeb wieder ganz oben

Beim sechsten Rennwochenende der Saison 2015 begrüßt die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) gleich zwei neue Fahrer. Dank gütiger Mithilfe von Promoter Eurosport Events ersetzt der …

Yvan Muller verkürzte in Moskau den Rückstand auf Spitzenreiter Lopez

WTCC 2015 im Rückspiegel (5): "Pechito" strauchelt

Für das fünfte Rennwochenende der Saison 2015 führt die Teilnehmer der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) die Reise zum Moscow Raceway, der rund 80 Kilometer vor den Toren der russischen …

Mit der WTCC fuhr nach 22 Jahren wieder eine WM auf der Nordschleife

WTCC 2015 im Rückspiegel (4): Die "Grüne Hölle" ruft

"Grüne Hölle" - zwei Worte reichen aus, und fast jeder Motorsportfan auf der Welt weiß, um welche Rennstrecke es sich handelt. Vor 22 Jahren war zuletzt eine Weltmeisterschaft auf der …

Beispiellose Dominanz: Citroen bremste nicht nur die Gegner, sondern die Serie aus

Teamchef: Citroens Niveau war zu hoch für die WTCC

Nach jeweils zwei Fahrer- und Konstrukteurs-Titeln sowie beispielloser Dominanz hat Citroen in der WTCC bereits ein Jahr vor dem angekündigten Ausstieg seine Spuren hinterlassen. Gegenüber …

Norbert Michelisz brachte den Hungaroring zum Kochen

WTCC 2015 im Rückspiegel (3): Norbimania in Ungarn

Vor dem dritten Rennwochenende der Saison 2015 verliert die Tourenwagen-Weltmeisterschaft eines ihrer Gründungsmitglieder. Der italienische Rennstall Proteam, seit 2005 in der WTCC am Start, steigt aus …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo