WTCC Argentinien: Tom Chilton gewinnt das Eröffnungsrennen

, 07.08.2016

Tom Chilton gewinnt das Eröffnungsrennen der WTCC in Argentinien und feiert damit seinen ersten Sieg seit fast zwei Jahren: Huff und Muller auf dem Podium

Tom Chilton (SLR-Citroen) ist der Sieger des Eröffnungsrennens der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Termas de Rio Hondo. Der Brite legte von Position zwei aus mit einem guten Start die Grundlage für seinen Sieg und führte das Feld von der ersten Kurve bis zur Zielflagge an. Rob Huff (Honda) auf Position zwei und Yvan Muller (Citroen) auf Position drei erhöhten in der Schlussphase des 13-Runden-Rennens zwar den Druck auf Chilton, konnten die Lücke aber nicht ganz schließen.

Für Chilton war es der vierte Sieg in der WTCC und der erste seit Peking im September 2014, zudem ist er im 15. Rennen der Saison 2016 der siebte unterschiedliche Fahrer, der sich in die Siegerliste eintragen konnte. "Es kam alles auf den Start an, und der war großartig", meint der Rennsieger, der nach einer über weite Strecken souveränen Führung gegen Rennende noch ein wenig um den Sieg zittern musste.

"Ich hatte in der Schlussphase Angst vor einem Reifenschaden, denn ich spürte Vibrationen. Ich wollte es dann etwas vorsichtiger angehen lassen, aber mein Team sagte mir: 'Dann bekommen sie dich in der letzten Runde.' Also habe ich weiter Gas gegeben, und die Reifen haben zum Glück gehalten", berichtet Chilton.

So kam Huff trotz einer starken Fahrt nicht mehr in eine Position, aus der heraus er Chilton hätte angreifen können, und auch Muller musste sich mit Rang drei begnügen. Vierter wurde Tiago Monteiro (Honda), auf Rang fünf kam Weltmeister Jose-Maria Lopez (Citroen) ins Ziel. Der Argentinier zeigte eine starke Aufholjagd, nachdem er wegen eines Motorwechsels vom letzten Startplatz aus ins Rennen gegangen war.

Norbert Michelisz (Honda), Tom Coronel (ROAL-Chevrolet), Mehdi Bennani (SLR-Citroen), James Thompson (Münnich-Chevrolet) und John Filippi (Campos-Chevrolet) komplettierten die Top 10. Für den jungen Franzosen war dieser eine WM-Punkt eine magere Ausbeute eines Rennens, welches er von der Pole-Position der umgekehrten Startaufstellung begonnen hatte. In der Anfangsphase konnte Filippi Platz zwei halten, doch gegen Rennmitte wurde immer weiter zurückgereicht.

Ein unglückliches Rennen erlebte der starke Gaststarter Esteban Guerrieri (Campos-Chevrolt). Von Startplatz sechs aus kam er wegen eines Problems mit der Kupplung nicht gut weg, dann kam es im Getümmel des Feldes zu einer Berührung, bei der die Lenkung verbogen wurde. Guerrieri fiel daraufhin bis ans Ende des Feldes zurück und stellte sein Auto nach Runde 4 in der Box ab. Auch Hugo Valente (Lada) musste seinen Vesta wegen technischer Probleme vorzeitig an der Box parken.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Jose-Maria Lopez triumphierte erneut in der Heimat

WTCC Argentinien: Jose-Maria Lopez siegt nach hartem Kampf

Jose-Maria Lopez (Citroen) hat seinen heimischen Fans im Hauptrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Termas de Rio Hondo einen weiteren Sieg beschert. Der amtierende Weltmeister gewann nach 15 …

Jose-Maria Lopez muss im Eröffnungsrennen von hinten starten

WTCC Argentinien: Strafversetzung für Jose-Maria Lopez

Schlechte Nachrichten für Jose-Maria Lopez. Der Argentinier wird in der Startaufstellung der Eröffnungsrennens in Termas de Rio Hondo ans Ende des Feldes versetzt. Die Strafe erhält Lopez, da …

Jose-Maria Lopez steht bei seinem Heimrennen auf der Pole-Positon

WTCC Argentinien: Guerrieri verliert Sensations-Pole …

Esteban Guerrieri (Campos-Chevrolet) ist aufgrund eines ärgerlichen Fehlers haarscharf an eine Sensation in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) vorbei geschrammt. Der 31-Jährige Gaststarter …

Mauricio Lambiris übernimmt den Honda von Ferenc Ficza

Uruguayischer Pilot gibt WTCC-Debüt für Honda

In der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) wird bei den Rennen in Termas de Rio Hondo an diesem Wochenende Geschichte geschrieben, denn erstmals geht ein Pilot aus Uruguay in der Tourenwagen-WM an denn …

Volvo bleibt am Montag für einen Test auf dem Kurs von Termas de Rio Hondo

Nestor Girolami vor WTCC-Test mit Volvo

Volvo wird am Montag nach den Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Termas de Rio Hondo auf der argentinischen Rennstrecke testen und gibt dabei einem einheimischen Fahrer eine weitere Chance, …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo