WTCC Japan: Die Höhepunkte aus dem vergangenen Jahr

, 01.09.2016

Schrecksekunde nach einem Erdbeben, Honda-Gala beim Heimspiel und ungewohnte Gäste auf dem Podium: Das war die WTCC in Japan 2015

Mitte September kehrt die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) aus der Sommerpause zurück, und das abermals auf einer neuen Rennstrecke. In Japan macht die Serie nun auf der Honda-Hausstrecke Motegi statt wie bisher in Suzuka Station. Der Umzug, das vorweg, erweist sich als goldrichtig. Waren Überholmanöver in Suzuka Mangelware, gibt es in Motegi reichlich Action. Nicht mehr mit dabei sind allerdings Nika und Rickard Rydell, denen das Geld für die Asientour ausgegangen ist.

In der Nacht zum Samstag fährt der WTCC-Familie erst einmal ein gewaltiger Schrecken in die Glieder. Ein Erdbeben der Stärke 5,3 erschüttert die Region rund um die Rennstrecke, richtet aber keine Schäden an.

Auf dem Kurs präsentiert sich Honda beim Heimspiel in glänzender Form. Die Freien Trainings werden von Werksfahrer Gabriele Tarquini bestimmt. Und auch im Qualifying hat die japanische Marke die Nase vorne. Mit Zengö-Pilot Norbert Michelisz fährt erstmals in diesem Jahr ein Fahrer auf die Pole-Position, der nicht in einem Citroen sitzt.

Und trotzdem steht am Sonntag nach dem ersten Rennen wieder einmal der übliche Verdächtige ganz oben auf dem Siegerpodium. Jose-Maria Lopez (Citroen) geht direkt nach dem Start an Michelisz vorbei und fährt anschließend ungefährdet zu Saisonsieg Nummer sieben. Michelisz und Tarquini auf den Rängen zwei und drei sorgen für ein gutes Honda-Ergebnis.

Das wird im zweiten Rennen sogar noch getoppt, denn dort beschert Tiago Monteiro Honda einen umjubelten Heimsieg. Wie schon in Rennen eins fällt die Vorentscheidung bereits beim Start. Monteiro geht auf den ersten Metern an Polesetter Hugo Valente (Campos-Chevrolet) vorbei und profitiert in der Folge davon, dass sich der Franzose heftig gegen seine Verfolger wehren muss.

So setzt sich Monteiro vom Feld ab. Mit im Ziel 9,222 Sekunden Vorsprung fährt er den deutlichsten Sieg der Saison 2015 ein. "Ich bin unglaublich zufrieden. Es fällt mir schwer, Worte dafür zu finden. Es ist etwas Besonderes, weil es für Honda ein Heimspiel ist - auch für mich ist es ein zweites Heimrennen", so Monteiro nach dem Rennen.

Jubeln dürfen auch Valente und Rob Huff (Lada) über die Ränge zwei und drei. Damit sind drei verschiedene Hersteller auf dem Podium vertreten, jedoch kein Citroen - ein Novum in der WTCC-Saison 2015. Lopez verpasst nach einer Kollision mit zwei Runden Rückstand die Punkteränge, führte nach dem Rennen aber dennoch die Tabelle mit 351 Punkten souverän vor Muller (277) und Loeb (253) an.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Die WTCC fährt 2016 zum zweiten Mal in Motegi

WTCC Japan: Titelentscheidung mit Verzögerung?

An diesem Wochenende macht die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) für die Saisonrennen 17 und 18 auf dem 150 Kilometer nördlich der japanischen Hauptstadt Tokio gelegenen Twin Ring in Motegi …

Thailand fliegt 2016 aus dem Rennkalender der WTCC

WTCC Thailand: Streckenchef bestätigt Rennabsage

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) wird in dieser Saison nicht in Thailand fahren. Was 'Motorsport-Total.com' bereits Anfang August exklusiv gemeldet hatte, wurden nun auch vom Streckenchef des Kurses …

Die Trophy-Wertung wird von zwei SLR-Fahrern angeführt

Nach erstem Erfolg: Chilton peilt auch in Motegi die …

Die WTCC-Mannschaft von Sebastien-Loeb-Racing ging mit einem Hoch in die Sommerpause. Tom Chilton feierte in Termas de Rio Hondo (Argentinien) seinen ersten Saisonsieg und Mehdi Bennani führt weiterhin …

Honda hofft beim Heimrennen in Motegi auf ein gutes Ergebnis

Honda will trotz Ballast beim WTCC-Heimspiel auftrumpfen

Am kommenden Wochenende wird Honda in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) eindeutig im Mittelpunkt stehen. Denn die Serie besucht nicht nur Japan, sondern trägt ihre Rennen zum zweiten Mal in Folge …

Seit der vergangenen Woche hat auch Volvo ein WTCC-Testauto

Volvo: Testauto ein "entscheidender Teil unseres Plans"

Mit einem Testprogramm neben den Rennwochenenden an die Spitze der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) kommen: Das ist der Plan von Volvo, in dessen Rahmen der schwedische Hersteller in der vergangenen …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo