WTCC Motegi: Norbert Michelisz holt die Pole-Position

, 12.09.2015

Honda-Privatier Norbert Michelisz hält im Qualifying der WTCC in Motegi vier Citroen-Piloten in Schach - Gabriele Tarquini verpasst den Einzug ins Q3

Als es beim Test am Freitag und während der beiden Freien Trainings am Samstagvormittag um nichts ging, hielt sich Citroen zurück, doch als es im Qualifying der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Motegi ernst wurde, meldeten sich die Franzosen zu Wort. Vier Citroen-Piloten fuhren im dritten und entscheidenden Quali-Segment (Q3) um die Pole-Position, doch letzten Endes ging diese beim Honda-Heimspiel an den einzigen in Q3 vertretenen Honda-Fahrer. Dabei handelte es sich nicht etwa um einen der Werksfahrer, sondern um Privatier Norbert Michelisz aus dem Zengö-Team.

Mit einer Rundenzeit von 1:55.596 Minuten verbuchte Michelisz nicht nur die schnellste Zeit des Wochenendes für sich, sondern holte sich mit dieser auch die beste Ausgangsposition für das erste der beiden Rennen am Sonntag. "Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich habe das Maximum gegeben, denn ich wusste, dass dies für Honda ein wichtiges Event ist", freut sich Michelisz, nachdem er die Honda-Ehre in der Form der Pole-Position gerettet hat.

Beim Start zum ersten Rennen hat Michelisz vier Citroen-Piloten im Nacken. Der amtierende Weltmeister und aktuelle WM-Spitzenreiter Jose-Maria Lopez kam dem Honda-Privatier mit einem Rückstand von 0,080 Sekunden am nächsten und startet von Platz zwei. In der zweiten Reihe finden sich Lopez' Teamkollege Sebastien Loeb (3.) und dessen Angestellter Mehdi Bennani (4.) ein. Qing-Hua Ma macht im dritten Werks-Citroen die Top 5 der Startaufstellung komplett.

Gabriele Tarquini nicht im Pole-Shootout dabei

Gabriele Tarquini, der mit seinem Honda Civic die drei dem Qualifying vorangegangen Sessions allesamt auf Platz eins abgeschlossen hatte, schwächelte im entscheidenden Moment. Der Italiener verpasste den Einzug ins Q3 und beginnt das erste der beiden Rennen nur von Startplatz sechs.

Für die Startplätze sieben bis zehn haben sich Yvan Muller (Citroen/7.), Tiago Monteiro (Honda/8.), Nicky Catsburg (Lada/9.) und Hugo Valente (Campos-Chevrolet/10.) qualifiziert. Monteiro und Catsburg müssen aufgrund von Motorwechseln allerdings nach hinten und treten ihre Top-10-Starplätze somit an WTCC Debütant Nicolas Lapierre (Lada/11.) und Tom Chilton (ROAL-Chevrolet/12.) ab.

Ungeachtet der Motorwechsel bei Monteiro und Castsburg bedeutet das Ergebnis, dass Chilton dank der zehntschnellsten Q2-Zeit von der Pole-Position ins zweite Rennen am Sonntag startet. Catsburg findet sich dann dank umgekehrter Top-10-Reihenfolge neben dem Briten in der ersten Startreihe wieder.

Rob Huff und Tom Coronel scheitern in Q1

Während Lapierre und Catsburg für Lada den Einzug ins Q2 schafften, scheiterte Teamkollege und Ex-Weltmeister Rob Huff (13.) bereits in Q1 am Weiterkommen. "Ich hatte einfach zu viel Übersteuern", begründet Huff und erklärt, dass die im zweiten Freien Training aufgrund einer defekten Benzinpumpe verlorengegangene Streckenzeit der Hauptgrund für das nicht perfekte Setup war.

Auch für den dreimaligen Japan-Sieger Tom Coronel (ROAL-Chevrolet/15.) war schon im ersten Qualifying-Segment Endstation. Gleiches gilt für Gregoire Demoustier (Craft-Bamboo-Chevrolet/14.), John Filippi (Campos-Chevrolet/16.) und Stefano D'Aste (Münnich-Chevrolet/17.).

Die beiden Rennen über jeweils 13 Runden auf dem 4,8 Kilometer langen Twin Ring Motegi werden am Sonntag um 7:15 Uhr MESZ beziehungsweise 8:30 Uhr MESZ gestartet.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Dritte Session in Motegi, dritte Bestzeit für Gabriele Tarquini (Honda)

WTCC Motegi: Tarquini-Festspiele gehen weiter

Bei der WTCC-Premiere auf dem Twin Ring Motegi in Japan ist auch die dritte Session des Wochenendes mit Bestzeit für Gabriele Tarquini im Honda Civic zu Ende gegangen. Mit einer Rundenzeit von 1:56.968 …

Gabriele Tarquini macht beim Honda-Heimspiel in Motegi weiter das Tempo

WTCC Motegi: Gabriele Tarquini auch im ersten Training vorn

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) gastiert an diesem Wochenende erstmals auf dem Twin Ring Motegi. Am Freitag hatten sich die Piloten im Zuge der 30-minütigen Testsession einen ersten Eindruck …

Honda-Pilot Gabriele Tarquini begann das Heimspiel des Werksteams auf Platz eins

WTCC Motegi: Gabriele Tarquini setzt erste Bestzeit

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist nach zweimonatiger Sommerpause wieder unterwegs - und das mit einer Premiere. Nachdem das Japan-Gastspiel in den vergangenen Jahren stets in Suzuka stattfand und …

Norbert Michelisz hat nicht nur auf der Rennstrecke etwas drauf

Norbert Michelisz: Vom Konsolenspieler zum WTCC-Star

Die GT-Academy von Nissan ist mittlerweile eine feste Institution. Alljährlich startet der japanische Hersteller einen Wettbewerb, der aus Konsolenspieler echte Rennfahrer machen soll. Doch schon lange …

2014 konnte Gabriele Tarquini in Suzuka überraschend den Sieg einfahren

WTCC Motegi: Wiederholt Tarquini den Honda-Heimsieg?

Gabriele Tarquini dürfte gute Erinnerungen an den Besuch der WTCC in Japan im vergangenen Jahr haben. In Suzuka holte der Routinier in seinem Honda Civic im ersten Rennen einen guten sechsten Platz, den …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine Rechnung
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine …
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und Saab
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und …
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo