WTCC-Serienchef: Wir müssen die Privatteams an Bord halten

, 14.11.2015

WTCC-Serienchef Francois Ribeiro verspricht den Privatteams in der Meisterschaft mehr Unterstützung: Kosten dürfen nicht aus dem Ruder laufen

Bessere Unterstützung schon in der nächsten Saison und geringere Fahrzeugkosten im nächsten Homologationszeitraum ab 2017: Mit diesen Maßnahmen wollen der Automobilweltverband FIA und WTCC-Promoter Eurosport Events die Tourenwagen-Weltmeisterschaft auch zukünftig für Privatteams erschwinglich halten. Denn diese sind für Serienchef Francois Ribeiro das Rückgrat der Meisterschaft.

"Wir müssen sie an Bord halten, so viele wie möglich von ihnen", sagt der Franzose im Interview mit 'TouringCarTimes'. "Die Hersteller kommen und gehen, aber die Privatteams waren immer wichtig für die WTCC." Doch diese haben seit der Einführung des TC1-Reglements gegenüber den Werksmannschaften einen immer schweren Stand - sportlich und finanziell. 2015 gelang bisher Norbert Michelisz (Zengö-Honda) bei seinem Heimrennen in Budapest der einzige Sieg eines Privatfahrers, die übrigen 21 Rennen gingen an die Werksfahrer von Citroen und Honda. 2014 hatten Fahrer aus Privatteams immerhin noch dreimal gewonnen.

Zudem ist das Feld der Privatteams in dieser Saison geschrumpft. Münnich setzte nur auf der Nürburgring-Nordschleife ein zweites Auto ein, das italienische Proteam, ein Urgestein der WTCC, musste nach dem Ausstieg von Dusan Borkovic schon nach dem zweiten Rennwochenende der Saison das Handtuch werfen. Ähnlich erging es dem schwedischen Nika-Team, dessen Honda Civic man seit dem Ende der Europasaison nicht mehr gesehen hat.

Deshalb ist es für Ribeiro entscheidend, dass die Kosteneffizienz wichtigstes Ziel der WTCC bleibt. "Das letzte, was wir wollen ist, dass die Meisterschaft ihre Kosteneffizienz im Verhältnis von Medienpräsenz zu den Ausgaben verliert." Hier sieht er die WTCC von allen FIA-Weltmeisterschaften zwar immer noch am besten aufgestellt, dennoch dürfen man dieses Thema nicht aus den Augen verlieren. "Wenn die Kosten zu sehr ansteigen, bekommen die Privatiers Probleme, und das würde der WTCC sehr schaden."

Deshalb sei das auch ein wichtiger Gesprächspunkt bei den Verhandlungen über den nächste Homologationszeitraum. Die Homologation der aktuellen TC1-Autos läuft Ende 2016 aus, mit der Ausarbeitung des Technischen Reglements für die Jahre 2017 bis 2019 wurde vor kurzem begonnen.

"Die TC1-Regeln müssen bleiben, wie sie sind", stellt Ribeiro in diesem Zusammenhang klar, "aber einige Punkte können wir im Sinne der Kostenkontrolle anpassen." In diesem Sinne würden derzeit die Gespräche in der Tourenwagen-Kommission der FIA geführt. "Bei der Auslegung der Regeln müssen wir darauf achten, dass es keine Schlupflöcher gibt, die die Autos schneller machen, aber die Show nicht verbessern", erklärt Ribeiro.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Jose-Maria Lopez ist am 20./21. November in London ebenso am Start wie ...

WTCC-Helden Lopez und Priaulx fahren Race of Champions

Jose-Maria Lopez und Andy Priaulx, aktueller und ehemaliger Titelgewinner in Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC), werden in der kommenden Woche beim Race of Champions (RoC) in London antreten. "Es war ein …

In Katar fährt die Tourenwagen-WM erstmals bei Nacht

WTCC zur Abendstunde: Zeitplan für Nachtrennen Katar steht

Das Saisonfinale der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2015 ist in mehrerlei Hinsicht eine Premiere. Zum ersten Mal gastiert die WM auf dem Losail International Circuit in der nähe von Doha/Katar, …

Yvan Muller tobte sich am vergangenen Wochenende auf der Rallye-Piste aus

Rallye-Gaststart: Reifenschaden wirft Muller aus den Top 10

WTCC-Pilot Yvan Muller hat bei seinem Gaststart in Rallyesport am vergangenen Wochenende nur knapp die Top 10 verpasst. Bei der Rallye du Condroz, einem Lauf zur belgischen Meisterschaft, kam der viermalige …

Jose-Maria Lopez verhandelt noch mit Citroen über eine Vertragsverlängerung

Lopez 2016 bei Citroen? "Müssen noch einige Dinge klären"

Ob die Erfolgsgeschichte von Jose-Maria Lopez und Citroen in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auch in der Saison 2016 eine gemeinsame Fortsetzung erlebt, ist derzeit noch in der Schwebe. Denn noch …

Die WTCC will Privatteams wie Campos und Münnich mehr besser unterstützen

Hilfe für Privatiers: WTCC sieht Hersteller in der Pflicht

Sie machen die Hälfte des Fahrerfeldes aus, sind seit jeher das Rückgrat der Meisterschaft, haben jedoch aktuell einen schweren Stand denn je: Die privaten Teams in der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo