WTCC-Serienchef zufrieden: Neue Strecken haben funktioniert

, 16.12.2015

Die fünf neuen Kurse im WTCC-Kalender 2015 haben sich nach Einschätzung von Francois Ribeiro bewährt, allerdings seien Detailanpassungen nötig

Nachdem 2014 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) durch die Einführung des TC1-Reglements die Technik auf den Kopf gestellt wurde, war 2015 in Sachen Rennkalender das Jahr des Umbruchs. Mit der Nürburgring-Nordschleife, dem Stadtkurs von Vila Real sowie Motegi, Buriram und Losail waren fünf von 12 Rennstrecken in diesem Jahr Neuland.

"Von einem Jahr auf das andere 40 Prozent des Kalenders zu verändern, ist nicht einfach", sagt WTCC-Serienchef Francois Ribeiro. "Ich wusste, dass es ein großes Risiko war, aber das war es wert." Dann aus Sicht des Franzosen hätte sich jede Strecke auf ihre Weise bewährt. "Ich freue mich darüber, wie es am Nürburgring gelaufen ist, und was dieses Rennen zu der Meisterschaft beigetragen hat", sagt Ribeiro. Das Rennen auf der Nordschleife lieferte starke Bilder und begeisterte die Fahrer.

"Auch mit dem neuen Stadtkurs in Vila Real bin ich glücklich. Ich wusste, dass es eine Kombination aus Nürburgring und Macau sein würde, und es zwar bei den Zuschauern vor Ort und am TV ein großer Erfolg", fährt Ribeiro fort. Allerdings war die Premiere in Portugal nicht rundherum gelungen. "Mit dem Design der beiden Schikanen waren wir nicht glücklich, aber der Bürgermeister hat einem Umbau bereits zugestimmt. Damit werden wir auch die Sicherheitsstandards erhöhen, aber grundsätzlich sind wir mit der Veranstaltung zufrieden."

Der Wechsel von Suzuka nach Motegi habe gut funktioniert und für deutlich unterhaltsamere Rennen gesorgt. "In Suzuka hatten wir in zwei Rennen vielleicht zwei Überholmanöver, in Motegi waren es über 20. Ich wusste, dass Motegi eine gute Strecke für Tourenwagen sein würde", sagt Ribeiro. Dennoch sei ihm der Abschied aus Suzuka nicht ganz leicht gefallen. "Die Entscheidung, eine Strecke mit einem solchen Namen wie Suzuka zu verlassen, war riskant."

Nur teilweise zufrieden war der Chef des WTCC-Promoters Eurosport Events mit der Veranstaltung in Buriram. "Das Rennen in der Abenddämmerung in Thailand war für das erste Mal okay", sagt Ribeiro. Allerdings hatte dort das zweite Rennen nach einer Verzögerung im Ablauf abgebrochen werden müssen, da es zu dunkel wurde. "Ich hoffe, dass sie die Flutlichtanlage aufrüsten, damit wir im nächsten Jahr auch bei vollständiger Dunkelheit fahren können."

Und schließlich sei auch das erste Nachtrennen in der Gesichte der WTCC in Katar ein Erfolg gewesen, meint Ribeiro. "Als ich die ersten Bilder der Autos bei Nacht in Katar sah, war das genau das, was ich mir erhofft hatte, und was mir die Dorna (Promoter der MotoGP; Anm. d. Red.) vor langer Zeit schon gesagt hatte", sagt Ribeiro.

"Sie meinten: 'Sie werden sehen, wie gut Ihre Autos in Doha aussehen. Und schauen sie sich im nächsten Jahr die Unternehmensbilder und Präsentationen der Hersteller an und schauen Sie, wie viele Bilder davon von dieser Veranstaltung kommen.' In der MotoGP sind es 70 Prozent", ist Ribeiro davon überzeugt, dass sich dieses Rennen vor allem mit Blick auf die Vermarktung der Hersteller und Sponsoren ausgezahlt habe.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Die WTCC ist im Mai 2016 nicht die einzige Tourenwagen-Serie in der

Rennen im Rennen: WTCC & ETCC zeitgleich auf Nordschleife

Doppelprogramm im Mai 2016 auf der Nürburgring-Nordschleife: Beim zweiten Besuch der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in der "Grünen Hölle" wird der Europäische Tourenwagencup (ETCC) …

Rob Huff kämpfte in der WTCC seit Ungarn mit stumpfen Waffen

Rob Huff verrät: Seit Ungarn war das Auto krumm

Obwohl Lada mit dem neuen Vesta in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) grundsätzlich Fortschritte gemacht hat, verlief die Saison 2015 für Rob Huff unter dem Strich enttäuschend. Zum …

Thed Björk und Fredrik Ekblom gehen 2016 für Volvo in der WTCC an den Start

Offiziell: Volvo fährt 2016 mit Thed Björk und …

Die Entscheidung ist gefallen: Volvo wird seine WTCC-Rückkehr in der Saison 2016 mit den beiden mehrfachen Tourenwagen-Champions Thed Björk und Fredrik Ekblom angehen. Robert Dahlgren, der sich …

Nick Catsburg möchte seinen Lada Vesta nicht hergeben

Trotz BMW-Werksvertrag: Catsburg will weiter WTCC fahren

Nick Catsburg hofft, dass die Saison 2015 nicht seine letzte in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) war. Geht es nach dem Niederländer, dann fährt er auch 2016 wieder für die …

Sebastien Loebs WTCC-Ausstieg sorgt allenthalben für Erstaunen

Loeb-Aus: WTCC-Serienchef Ribeiro "sprachlos" und "traurig"

Mitte November musste die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) an einem Tag gleich zwei bittere Pillen schlucken. Zum einen gab Citroen bekannt, Ende 2016 nach drei Jahren als Werksteam aus der WTCC …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo