WTCC Vila Real: Tiago Monteiro auf der Pole-Position

, 25.06.2016

Spannendes Qualifying der WTCC in Vila Real: Umjubelte Heimpole für Tiago Monteiro, ungewohnte Fehler von Weltmeister Jose-Maria Lopez

Der Lokalmatador auf der Pole-Postion: Mit diesem aus Sicht der Fans vor Ort traumhaften Ergebnis endete am Samstag das Qualifying der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Stadtkurs in Vila Real. Tiago Monteiro (Honda) machte im entscheidenden Einzelzeitfahren Q3 im Gegensatz zu seinen Rivalen keine Fehler und war am Ende mit einer Zeit von 1:56.633 Minuten der Schnellste. Yvan Muller (Citroen) war 0,109 Sekunden langsamer als der Portugiese und wird am Sonntag im Hauptrennen neben ihm aus der ersten Reihe starten.

"Ich war heute zwar nicht der schnellste Fahrer, habe aber die wenigsten Fehler gemacht", sagt Monteiro. "Man hat gesehen, dass eine Menge Fehler gemacht wurden. Ich war nicht besonders zuversichtlich, was meine Zeit betrifft. Es war eine gute Runde, aber keine perfekte, denn auch ich habe einige kleine Fehler gemacht."

Monteiro war als erster Fahrer in Q3 auf die Strecke gegangen und sah dann, wie seine Teamkollegen Norbert Michelisz und Rob Huff die Chance auf die Pole-Position vergaben. Michelisz streifte leicht die Leitplanke und kam mit 1,740 Sekunden Rückstand auf Platz drei, Huff kam nach einem Verbremser mit 2,398 Sekunden Rückstand auf Platz vier. Für Monteiro ist es die erste WTCC-Pole-Positon, seit er 2010 ebenfalls bei seinem Heimrennen in Portimao ganz vorne stand.

Lopez mit mehreren Fehlern

Ungewohnte Fehler zeigte auch Weltmeister Jose-Maria Lopez (Citroen). In Q3 verbremste sich der Argentinier vor der Schikane im Kreisverkehr. Um einen heftigen Einschlag zu vermeiden, wich Lopez in den Notausgang aus, schlug aber leicht mit der Front an einen Reifenstapel an. Lopez fuhr daraufhin in die Box zurück und blieb ohne Rundenzeit.

Zuvor hatte er bereits um den Einzug in Q3 kämpfen müssen. Bei seinem ersten Versuch in Q2 streifte der amtierende Weltmeister die Leitplanke und musste seinen Versuch abbrechen. Der Citroen wurde dabei zwar nicht nachhaltig beschädigt, doch nach eine gründlichen Überprüfung in der Box lief Lopez am Ende fast die Zeit davon. Bei seinem zweiten Versuch verbremste er sich vor der Schikane nach dem Vollgasabschnitt und musste geradeaus fahren. Erst im dritten Anlauf fuhr er eine Zeit, die ihm den Einzug ins Einzelzeitfahren sicherte.

"Der Einschlag in Q2 hat mir ein wenig Vertrauen genommen", meint Lopez. Zu seinem Fahrfehler in Q3 sagt er: "Ich weiß nicht, ob es mein Fehler war oder ob es am Auto lag. Es fühlte sich etwas seltsam an, vielleicht ist bei dem Einschlag etwas am Differenzial kaputt gegangen."

Coronel im Eröffnungsrennen auf der Pole-Position

Als Zehnter in Q2 sicherte sich Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) in der umgekehrten Startaufstellung des Eröffnungsrennens die Pole-Position. Vom besten Startplatz aus hat der Niederländer damit die Chance, nach Marrakesch erneut einen Sieg auf einem Stadtkurs zu landen. "Auf einem Stadtkurs ist es schwierig, zu überholen, daher will man so weit wie möglich vorne stehen. Ich werde mich genau wie in Marokko so breit wie möglich machen, aber ein guter Start wird wichtig sein."

Thed Björk (Volvo) hatte als Sechster die Qualifikation für das Einzelzeitfahren Q3 knapp verpasst, hinter sich reihten sich die beiden SLR-Citroen-Piloten Tom Chilton und Mehdi Bennani, Nick Catsburg (Lada) und Coronel ein. WTCC-Rückkehrer Robert Dahlgren wurde Elfter, James Thompson (Münnich-Chevrolet) bei seinem vierten Einsatz für den einzigen deutschen WTCC-Rennstall Zwölfter.

Lada landete nach der dominanten Vorstellung beim Heimrennen in Moskau in Vila Real hart auf dem Boden der Tatsachen. Nach den Erfolgen in Russland mit 70 Kilogramm Kompensationsgewicht an Bord sind die Lada auf dem Stadtkurs von Vila Real nicht konkurrenzfähig. Mit Hugo Valente (13.) und Gabriele Tarquini (17.) verpassten zwei von drei Fahrern der russischen Marke den Einzug in Q2. Vor allem für Tarquini war dieses Ergebnis eine Enttäuschung.

Enttäuschung bei Lada

"In meiner letzten schnellen Runde hatte ich Verkehr, aber darauf will ich es nicht schieben. Es war eine Reihe von Faktoren. Wir hatten seit der Testsession technische Probleme", erklärt der Italiener, der aufgrund von hartnäckigen Vibrationen in den Freien Trainings nur wenig zum Fahren gekommen war. Und das führte zum nächsten Problem. "Auf dieser Strecke muss man viele Runden fahren, um das notwendige Feedback zu geben", so Tarquini. "Aber so ist es im Rennsport, manchmal läuft es gut, manchmal schlecht."

Mit John Filippi (Campos-Chevrolet, 14.), Ferenc Ficza (Zengö-Honda, 15.), Gregoire Demoustier (SLR-Citroen, 16.) und WTCC-Debütant Daniel Nagy (Zengö-Honda, 18.) verpassten zudem vier weitere Piloten den Einzug in Q2, was jedoch bei keinem der Betroffenen eine Überraschung war.

Die Saisonrennen 13 und 14 finden am Sonntagnachmittag statt. Das Eröffnungsrennen wird um 16:05 Uhr gestartet, der Hauptrennen folgt um 17:15 Uhr.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Citroen sicherte sich in Vila Real den MAC3-Sieg

WTCC Vila Real: Knapper Sieg für Citroen in MAC3

Citroen hat den Hattrick von Honda im Team-Zeitfahren MAC3 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) verhindert. Nachdem die Japaner den neuen Wettbewerb zuletzt auf dem Nürburgring und in Moskau …

Die WTCC fährt zum zweiten Mal auf dem Stadtkurs von Vila Real

WTCC-Vorschau Vila Real: Abschied aus Europa

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) lädt an diesem Wochenende zum Abschluss der Europasaison zur rasanten Stadtrundfahrt. Nach den Saisonrennen 13 und 14 auf dem 4,785 Kilometer langen Circuito …

Robert Dahlgren sitzt schon in Portugal im Volvo von Fredrik Ekblom

WTCC-Comeback: Robert Dahlgren ersetzt Ekblom bei Volvo

Robert Dahlgren kehrt in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC zurück und wird schon beim Event von Portugal in Vila Real in dieser Woche einen Volvo S60 Polestar TC1 pilotieren. Der 36-jährige …

Die Nationalfarben Schwedens sind unverkennbar auf dem Volvo zu sehen

Volvo präsentiert WTCC Art-Car für Goodwood

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) treibt es bunt. Beim legendären Festival of Speed in Goodwood werden die vier in der WTCC aktiven Hersteller Citroen, Honda, Lada und Volvo am nächsten …

Citroen will das Wochenende von Moskau vergessen machen

Citroen sinnt bei den WTCC-Rennen in Vila Real auf Revanche

"Nur" ein dritter Platz durch Yvan Muller, "nur" 14 WM-Punkte für Jose-Maria Lopez: Das Rennwochenende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Moskau war für die erfolgsverwöhnte …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo