Lotus 3-Eleven 2016: Radikal! Die Spielregeln neu definiert

, 23.01.2016


Nichts anderes als das pure, radikale Fahrerlebnis: Der neue Lotus 3-Eleven ist das leistungsstärkste und schnellste straßenzugelassene Fahrzeug, das jemals die Fabrik von Lotus verlässt und sich als echter Killer erweist. Nun gibt es neue Daten gegenüber 2015 - der 3-Eleven ist jetzt gegenüber der ersten Ankündigung noch schneller. Kein anderes Fahrzeug bietet derartige Fahrleistungen zu diesem relativ günstigen Preis. Es wird nur 311 Exemplare des Lotus 3-Eleven geben, den Lotus als Road-Version für die Straße und als Race-Version für die Rennstrecke anbietet. Die Auslieferung erfolgt ab März 2016.


Design: Aggressives Styling mit riesigem Anpressdruck

Das aggressive Styling der extrem leichten Carbon-Karosserie verbindet Leichtbau mit einer einzigartigen Optik. Als Weiterentwicklung des Designs der Lotus-Vorgänger, verfügt die neue Front des Lotus 3-Eleven über längere Öffnungen, um Antrieb und Getriebe angemessen zu kühlen. Je nachdem, ob es sich um die Road- oder Race-Version handelt, sind zwei Frontsplitter-Versionen verfügbar. Die Radkästen sind breit genug sowohl für die breiten Rennreifen als auch für Straßenreifen. Tiefe Einwölbungen an der Seite sorgen für einen sauberen Abschluss der Radkästen.

Der Überrollbügel des Lotus 3-Eleven, der weder Windschutzscheibe noch Türen besitzt, umschließt vollständig die hintere Käfigstrebe, sorgt für den richtigen Anpressdruck und stellt einen wesentlichen Faktor für die Zulassung des Wagens gemäß internationaler Sicherheitsstandards im Motorsport dar. Um den Fahrtwind über die Köpfe der Insassen zu führen, besitzt der Brite lediglich einen kleinen Windabweiser, die in der Fachsprache „saute-vent“ genannt werden.

Eine optionale Cockpit-Abdeckung aus Carbon ist für beide Varianten erhältlich. Diese Zusatzverkleidung verbessert die Aerodynamik des Luftstromes im Cockpitbereich und verwandelt den Lotus 3-Eleven in einen rennbereiten Einsitzer.

Das Heck unterstreicht die aggressive Haltung des Lotus 3-Eleven mit verschiedenen Spoilern, die zur Auswahl stehen, je nachdem, ob der Wagen auf Road oder Race ausgelegt ist. Den neuen Heckdiffusor und Unterboden, den Lotus für einen minimalen Luftwiderstand entwickelte, ergänzt eine Abgasanlage, die eigens dafür konzipiert wurde, den Abgasgegendruck zu minimieren und die Motorleistung zu maximieren.


Die Aerodynamik des Lotus 3-Eleven produziert bei der Straßenversion durch die Gestaltung der Karosserie, den Heckflügel, die Frontsplitter, den flachen Unterboden und den Hecksplitter einen Anpressdruck von 150 Kilogramm bei 240 km/h. Ausgehend von der Straßenversion, beinhaltet die Rennvariante ein aggressiveres Aerodynamik-Kit und erreicht einen Anpressdruck von 215 Kilogramm bei 240 km/h.

Antrieb: Extremes Leichtgewicht mit gewaltiger Power

Für den Antrieb sorgt eine überarbeitete Version des 3,5-Liter-V6-Motors, der erstmals beim Lotus Evora 400 zum Einsatz gelangte und einen Turbolader mit integriertem wassergekühltem Ladeluftkühler besitzt. Mit der extrem leichten Karosserie aus Kohlefaserverbund bringt die Straßenversion des Lotus 3-Eleven nur 925 Kilogramm auf die Waage (Trockengewicht) und generiert eine Leistung von 416 PS. Der Spurt von 0 auf 100 km/h erfolgt in nur 3,4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit der Straßenvariante liegt bei 280 km/h.

Noch schneller ist die 466 PS starke Rennversion mit einem Trockengewicht von 890 Kilogramm, die damit ein Leistungsgewicht von imposanten 1,9 kg/PS bietet. Diese Version meistert den klassischen Spurt von 0 auf 100 km/h in 3,0 Sekunden und erzielt eine Top-Speed von 290 km/h.

Sowohl die Road- als auch die Race-Version bieten eine beeindruckende Kombination aus Leistung, Beweglichkeit und Präzision. Ein 6-Gang-Schaltgetriebe mit kurzer Übersetzung und Torsen-Differential, inklusive hochwertiger Kupplungseinheit und Ölkühler sind bei der Road-Version serienmäßig dabei. Ein sequentielles 6-Gang-Getriebe mit Semi-Trockensumpfschmierung, Ölkühler, Sperrdifferential und Wippenschaltung gelangt bei der Rennversion zum Einsatz.


Fahrwerk: Diese Querbeschleunigung ist atemberaubend

Das Fahrwerk des Lotus 3-Eleven besitzt leichte Doppel-Dreiecksquerlenker vorne und hinten sowie einstellbare Stabilisatoren (serienmäßig bei der Rennversion, optional für die Straßenversion). Beide Varianten stattet Lotus serienmäßig mit Öhlins-Dämpfern aus. Zweifach verstellbare Dämpfer gehören bei der Rennversion zur Serienausstattung und sind bei der Straßenversion gegen Aufpreis erhältlich. Mit den einstellbaren Dämpfern und Stabilisatoren lässt sich das Fahrverhalten präzise auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Fahrers und für jede Strecke individuell einstellen. Der Lotus 3-Eleven soll Querbeschleunigungswerte von bis zu 1.5 g in Kurven erreichen.

Serienmäßig stattet Lotus den 3-Eleven mit geschmiedeten Leichtmetall-Aluminium-Felgen aus - und dies je nachdem, ob es sich um die Road- oder Race-Version handelt, entweder mit „Michelin Pilot Super Sport“- oder „Michelin Cup-2“-Reifen. Gummis im Format 225/40 ZR18 sind vorne serienmäßig vorhanden. Um die beachtliche Kraft und das Drehmoment des Lotus 3-Eleven auf die Straße zu bringen, gelangen an der Hinterachse Reifen der Größe 275/30 ZR19 zum Einsatz.

Um die für so ein schnelles Auto benötigte Bremskraft zu erreichen, ergänzt Lotus die 4-Kolben-Bremssättel von AP Racing durch innenbelüftete und gelochte Bremsscheiben, deren Durchmesser vorne und hinten 332 Millimeter beträgt. Die Race-Version besitzt darüber hinaus noch effizientere Bremsbeläge.

Innenraum: Sogar die Straßenversion ist auf Racing ausgerichtet

Die neue Instrumenteneinheit im Innenraum kann zwischen den Modi „Straße“ und „Rennstrecke“ umschalten und bietet eine Vielzahl an individuellen Anzeige-Informationen durch die der Fahrer scrollen kann. Bereits die Straßenversion stattet Lotus mit einem HANS anerkannten Komposit-Fahrersitz und 4-Punkt-Gurt aus, optional mit einem leichten, FIA zugelassenem Kohlefasersitz mit 6-Punkt-Gurt, den es in der Rennversion serienmäßig gibt. HANS steht für „Head and Neck Support“, eine Kopf-und-Nacken-Stütze. Das abnehmbare Lenkrad wird in der Rennversion serienmäßig und in der Straßenversion auf Wunsch geliefert.


Für den Beifahrersitz stehen gegen Aufpreis zwei Optionen zur Verfügung: ein Sportsitz mit 4-Punkt-Gurt (Gewicht 7 Kilogramm) oder ein FIA zugelassener Kohlefasersitz mit 4-Punkt-Gurt (Gewicht 5,3 Kilogramm).

Auf Wunsch sind für die Straßen- und die Rennversion ein Data-Logger und ein GPS-System erhältlich. Darüber hinaus lässt sich der Logger um eine Daten-Analyse-Software ergänzen, die eine detaillierte Auswertung sämtlicher Fahrzeugdaten ermöglicht. Die für den Rennsport zugelassenen Feuerlöscher, Batterie-Trenndiode und die Abschleppöse sind Teil der Serienausstattung der Rennversion und gegen Aufpreis auch für die Straßenversion erhältlich.

Preis: Für diese Performance ein Schnäppchen

Die Road-Version des handgefertigten Lotus 3-Eleven ist in Großbritannien aktuell ab 68.750 Britischen Pfund ohne Steuern erhältlich. Mit dem deutschen Mehrwertsteuersatz wären das 81.812,50 Britische Pfund, was derzeit rund 106.883 Euro entspricht.

Die Race-Version offeriert Lotus in Großbritannien zu Preisen ab 97.083 Britischen Pfund netto, so dass sich mit dem deutschen Mehrwertsteuersatz daraus 115.527,77 Britische Pfund ergeben (aktuell etwa 150.930 Euro).

Vier Speziallackierungen stehen für den Lotus 3-Eleven zur Auswahl: „Grün Metallic“ mit Streifen in „Gelb Metallic“, „Schwarz Metallic“ mit Streifen in „Gold Metallic“, „Rot Metallic“ mit Streifen in „Gold Metallic“ und „Schwarz Matt“ mit Streifen in „Schwarz Metallic“.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Lotus-News
Lotus Elise Sport (re.) und Lotus Elise Sport 220 (li.)

Lotus Elise Sport und Sport 220: Noch leichter und …

Leicht und agil - das trifft insbesondere auf die Lotus Elise zu. Doch jetzt legen die Briten nochmals nach: Die neue Lotus Elise Sport ist noch schlanker und sogar günstiger. Dazu kommen neue Farben und …

Lotus 3-Eleven

Lotus 3-Eleven: Keiner ist schneller - ein echter Killer

Kompromisslos in die Extreme geht der neue Lotus 3-Eleven: Der offene Sportwagen besitzt wie ein Supercar über 500 PS pro Tonne und ist das bisher schnellste und teuerste Serienfahrzeug der britischen …

Lotus Elise S 20th Anniversary: Neues Sondermodell haut den Speck weg

Lotus Elise S 20th Anniversary: Neues Sondermodell …

Sie ist schnell, extrem wendig und absoluter Kult: die Lotus Elise. Kaum zu glauben, dass dieser Sportwagen bereits seit 20 Jahren existiert. 1995 erstmals auf der Frankfurter IAA als Konzept gezeigt, fand …

Lotus Exige S Club Racer 2015: Noch radikaler und noch aggressiver

Lotus Exige S Club Racer 2015: Noch radikaler und …

Racer aufgepasst: Aggressiver, cooler und noch leichter geht der neue Lotus Exige S Club Racer an den Start. Bereits der Lotus Exige S bietet eine gewaltige Power und dazu extremen Leichtbau. Jetzt gehen die …

Carbon Lotus Elise by TW Autosport

Carbon Lotus Elise by TW Autosport: Leichter geht es nicht

Bei der Konstruktion der Lotus Elise war Leichtbau das oberste Gebot. Aber in dieser Hinsicht geht noch etwas mehr, wie TW Autosport nun beweist. Der Tuner aus Hong Kong stellte eine Elise vor, die …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo