Los Angeles Auto Show: Freud und Leid in einer großen Fotogalerie

, 24.11.2008

Die Stimmung in der Automobilbranche liegt auf einem Tiefpunkt, was sich insbesondere in den USA auf der momentan stattfindenden Los Angeles Auto Show (21.11.2008 - 30.11.2008) spüren lässt - die erste große Auto-Messe in den USA, seit dem die amerikanische Auto-Industrie am Abgrund steht, Weltpremieren strich und sich eher dünn präsentierte. Derweil sorgen europäische und japanische Hersteller in Los Angeles für Stimmung und sehenswerte Autos, wie z. B. die Weltpremieren des Lamborghini Gallardo LP560-4 Spyder, die überarbeiteten Porsche Cayman und Boxster, der Nissan 370Z als neuer Stern unter den Sportwagen und der neue Bentley Azure T. Die Bilder der Messe gibt es nun in einer großen Fotogalerie bei Speed Heads.



Copyright United Pictures

Insbesondere auf amerikanischer Seite ließen sich die aktuellen Probleme erkennen. Die Chefs der „Großen Drei“ - dabei handelt es sich um Ford, Chrysler sowie General Motors (GM) - verspielten unlängst erst einmal ihren Staatskredit. Es ist schon eine Art von Zynismus, die Auto-Bosse mit ihren privaten Luxusjets einfliegen zu sehen und diese dann vor dem Finanzausschuss des US-Repräsentantenhauses mit einer Getränkedose in der Hand sagen zu hören, sie seien dabei, das Unternehmen zu verschlanken und das Geschäft effektiver zu gestalten.

Auf die Frage eines Abgeordneten, ob die drei Manager bereit seien, ihren Jet in Washington zu verkaufen und mit einer Linienmaschine nach Detroit zurückzufliegen, hob keiner von ihnen die Hand. Als Chrysler-Chef Bob Nardelli sagte, er sei bereit, seinen Job für einen Dollar im Jahr zu verrichten, ging die Frage an seine beiden Kollegen, wie sie sich dazu stellen. General Motors-Boss Rick Waggoner hatte sich darüber noch keine Gedanken gemacht, und Ford-Boss Alan Mullaly fand alles gut so wie es ist.



Copyright United Pictures

Aber zurück zur Los Angeles Auto Show: Das sonst leichte Leben der Autoindustrie, die sich immer wieder gerne pompös feierte und ihre Messestände pompös ausstattete, trübt eine düstere Stimmung. Auch die allseits beliebten Hostessen - nennen wir sie einfach Carbabes - waren nur sparsam vor Ort vertreten. Auf dem Stand von General Motors, dazu gehören unter anderem Chevrolet, Hummer, Pontiac, Saab, Cadillac, galt als größte Neuheit die bereits bekannte Serienversion des Chevrolet Volt, ein wirklich überzeugendes Elektro-Auto. Mit einem Serienstart im Jahre 2010, kann der Volt zu diesem späten Zeitpunkt jedoch GM nicht alleine retten.

Lesen Sie hier weiter:

123

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

Mission 6000: Mit dem Auto zur Party nach Afrika

Mission 6000: Mit dem Auto zur Party nach Afrika

Mission 6000 steht für das Abenteuer eines ganz besonderen Road-Trips über mehr als 6.000 Meilen (rund 10.000 Kilometer) durch 10 Länder bis runter nach Afrika. Diese aus einer Schnapsidee entstandene Aktion …

Shooting-Star Massari beim Promi-Autotest mit Speed Heads

Shooting-Star Massari beim Promi-Autotest mit Speed Heads

In Nordamerika ist der 24jährige Massari bereits ein gefeierter R&B-Künstler, der dort mehrere wichtige Musikpreise erhielt. Jetzt möchte der im Libanon geborene Sari Abboud alias Massari Europa erobern. …

Genf 2004: DC GO - Der indische Exot unter den Supercars

Exoten sind auf dem Auto Salon in Genf immer wieder anzutreffen. Aber ein Supersportler aus Indien? Da wirkt schon das Herkunftsland exotisch. Mit dem GO zeigt DC Design seine Vorstellungen eines Supercars. …

Genf 2004: EDAG genX - Der Sportwagen der nächsten …

Um die Leistungsfähigkeit der EDAG als innovativer Entwicklungs-Partner für komplette Fahrzeuge und Produktionsanlagen einem breiten Publikum zu präsentieren, zeigte das Unternehmen in Genf erstmalig den …

Genf 2004: Fuore BlackJag - Die Raubkatze im Smoking

Fuore Design International feierte Premiere auf dem Genfer Automobilsalon und hat für diesen Anlass ein bemerkenswertes Raubtier freigelassen: den BlackJag. Dabei handelt es sich um einen faszinierender …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo