Audi A8 4,2 FSI Test - Des Transporters neue Kutsche

, 23.02.2010


Für die passende Stimmung sorgt die optionale Ambientbeleuchtung, die sich farblich auf die Bedürfnisse der Passagiere wechseln lässt. LED’s erwecken den Eindruck, die Mittelkonsole würde schweben. Ebenso sitzen Lichtleiter in den Türen und im Dachhimmel. So überkommt einem nicht das Gefühl, in einem Auto, sondern eher in einer mobilen Lounge umherzufahren. Die B&O-Anlage liefert dazu den satten Sound. Klassik und Filmmusik wirken wie im Konzertsaal. Wer allerdings auf moderne Beats von Black und House steht, kommt im Bassbereich schnell an die Grenzen. Hier bieten sowohl Mercedes als auch BMW eine bessere Klangvielfalt.


Motoren: Genuss, Genuss und nochmals Genuss

Zum Start der dritten Baureihe bietet Audi drei Motoren an. Den Anfang macht der komplett neu überarbeitete V6 3.0 TDI mit einem Startpreis von 72.200 €. Mit einer Leistung von 250 PS und kraftvollen 550 NM beschleunigt die Luxuslimousine in nur 6,6 Sekunden von 0 auf 100. Dabei soll ein Durchschnittsverbrauch von 6,6 Litern auf 100 Km erreicht werden. Ende 2010 legt Audi noch mal nach, mit einer frontgetriebenen Variante, die den Verbrauch nochmals um 0,6 auf 6,0 drücken soll.

Beim V8 4,2 TDI steigt die Leistung von 326 auf 350 PS. Noch gewaltiger steigt das Drehmoment von 650 auf asphaltschädigende 800 NM. Das ermöglicht einen Spurt von 0 auf 100 in nur 5,5 Sekunden. Das Beste daran: ist der Motor einmal gestartet, ist im Innenraum vom Dieselsound nichts mehr zu hören. Stattdessen umschmeichelt ein kräftig sonorer Sound die Ohren beim Beschleunigen. Mit einem Verbrauch von 7,6 Litern auf 100 km (1,8 weniger zum Vorgänger) und einem CO2-Ausstoß von 199 Gramm bewegt sich der 4,2 TDI in der obersten Liga der V8 Sparfüchse. Dafür müssen aber mindestens 90.800 € auf den Tisch gelegt werden.

Der hier getestete 4,2 FSI V8 repräsentiert derzeit das Benziner Topmodell aus der A8 Reihe. Mit 372 Pferden und einem Drehmoment von 445 NM unter der Haube beschleunigt der Achtzylinder in nur 5,7 Sekunden von 0 auf 100. Schluss mit dem Vortrieb, wie bei den anderen Modellen auch, ist erst bei 250. Der Verbrauch geht aber auch hier, trotz einer Mehrleistung von 22 PS, von 10,9, auf 9,5 Liter zurück. Startpreis: ab 89.300 €


Fahrwerk, Antrieb und Automatik: Sauber!

Ein echter Transporter braucht auch ein agiles Werkzeug. Der neue Audi A8 lässt damit nicht lumpen. Das serienmäßige Drive Select ruft jederzeit die gewünscht Dämpfung und Motorcharakteristik ab. Ob nun komfortabel gebettet oder sportlich straff, es bleiben keine Wünsche offen. Dabei dringt noch nicht mal ein Windhauch in die perfekt abgeschirmte Fahrgastzelle ein. Die Dynamik-Lenkung reagiert sehr präzise und ist straff abgestimmt. So wird manch einem faulen Kapitän bei Vmax das Fahren mit einer Hand schnell abgewöhnt und er konzentriert sich so auf das wesentliche, die Straße.

Lesen Sie hier weiter:

Seite 3 von 4 1 2 3 4

7 Kommentare > Kommentar schreiben

23.02.2010

Nett geschrieben, aber warum hat der 4,2 FSI 5 Liter Hubraum? davon ab finde ich den neuen A8 hässlich

23.02.2010

Ich war mal so frei, den Hubraum zu korrigieren. Die 372 PS werden in der Tat aus 4.163 cm³ Hubraum geschöpft. Der Bericht von Romi ist wirklich informativ und schön aus der Sicht des Fahrers geschrieben. Die Tetsberichte lese ich immer wieder gerne. @ Romi: Konntest Du im Kofferraum ein schönes "Paket" finden?

10.03.2010

06.05.2010

Ich durfte den neuen A8 vor ein paar Tagen beruflich fahren ... Einfach der Wahnsinn ... Dieser Luxus ... Der Antritt des Motors ... Bin die größte Dieselmaschine gefahren ... 4,2 TDI?!

15.05.2010

Den 4,2 TDI durfte ich letzte Woche auch fahren. Luxus pur - ich bin ganz begeistert vom Fernlichtassistent (super zum nächtlichen Landstraßenräubern), Massagesitz und dem ACC. Er bremst tatsächlich bis zum Stillstand und warnt mich sogar, wenn ich allzu sportlich auffahre :D Schwierig fand ich, das Tempo richtig zu dosieren. Vom Motor hört man absolut nichts und die Geschwindigkeit merkt man in dieser Sänfte einfach nicht. Weiteres Manko: auf Gasbefehle reagiert der Motor einfach viel zu spät. Schnell aus Kurven herausbeschleunigen - mit dem Diesel unmöglich. Da ist mir mein Benziner doch viel lieber!

17.05.2010

Bist du dir sicher, das es am Motor lag, und nicht am Schaltprogramm der Automatik? Von den Daten her und von meinem sujektiven Eindruck geht der 4,2 TDI deutlich stärker zur Sache als der 4,2 FSI ...

30.06.2010

Subjektiv geht der TDI tatsächlich extrem gut. Aber das ist eben der Drehmoment-Bums. Trotzdem ist die Gedenksekunde eeeeewig lang und man kann auf Landstraßen nicht vernünftig schnell fahren. Es ist einfach kaum abzuschätzen, wann der Schlag in den Rücken genau kommt.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-Testberichte

Durch rechte Winkel-Warner in den Rückspiegeln und Distance Control fühlt man sich wohl behütet.

Audi RS6 Test - Brutale Eleganz im sportlichen Businesstrimm

Dezent veredelt – Sportlicher Businesstrimm Allein schon diese Optik. Sportlich getrimmt, aber dennoch mit Eleganz geprägt. An der Front prangert auf dem breiten schwarzen Schutzgitter das RS6-Logo. Um …

Der FSI Direkteinspritzer gibt bei 6.500 U/min satte 530 NM an die Pneus weiter.

Audi R8 V10 Test - Bayerische Stiergelüste

Bevor wir die Ohren verzückt dem Zehnzylinder entgegenstrecken, kommt uns aber zuerst sein Name entgegen: Audi R8 5,2 FSI quattro. Hey, da könnte man gleich den neuen Bundeswirtschaftsminister reinsetzen. …

Überzeugen kann das Sieben-Gang-Direktschaltgetriebe S-Tronic im Audi A5 Cabriolet.

Audi A5 Cabriolet Test - Stillvoller Freiheitsgenuss

Kaum in Nizza gelandet geht es auch schon gleich zum Parkplatz wo uns eine recht passable Auswahl an Farben und Motorisierungen zur Verfügung steht. Die A5 Motorenpalette fängt bei 132 kW (180 PS) an und …

Fahrbericht Audi A5: Eleganz in Vollendung

Für die als Quattro gefahrene Version mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe werden 44 200 Euro fällig, allein mit Frontantrieb und der serienmäßigen stufenlosen Automatik müssen 200 Euro weniger gezahlt …

Basis-Diesel von Mercedes, Audi und BMW: Komfort, …

Der frontgetriebene Herausforderer Mit 318d und C200 CDI misst sich der neue A4. Mit seiner Außenlänge von 4,70 Meter spendet er schon mal genügend Schatten, um die Konkurrenz darin untergehen zu lassen. …

AUCH INTERESSANT
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge

AUTO-SPECIAL

BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge

Es ist die beeindruckende Kombination aus großer Reichweite, langer Lebenszeit, geringen Abmessungen und hoher Sicherheit, welche die Blade-Batterie von BYD so einzigartig macht. Die BYD …


TOP ARTIKEL
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den Unterschied
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge
Cupra Formentor Facelift 2024: Der erste Check - das ist neu
Cupra Formentor Facelift 2024: Der erste Check - …
Dacia Duster 2024 Test: Der Neue für unter 20.000 Euro
Dacia Duster 2024 Test: Der Neue für unter …
Mazda2 Hybrid 2024 Test: Der Kleine mit dem Mini-Verbrauch
Mazda2 Hybrid 2024 Test: Der Kleine mit dem …
BYD: Der echte Preis - Europa-Seagull kommt 2025
BYD: Der echte Preis - Europa-Seagull kommt 2025


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • World Car Awards Logo
  • Motorsport Total Logo