Audi R8 V10 Test - Bayerische Stiergelüste

, 13.03.2009


Autopräsentationen sind meist immer delikate Veranstaltungen. Wenn allerdings ein Auto wie der Audi R8 V10 auf dem privaten Ascari Race Ressort getestet werden darf, würde ich mir die Knie wundschrubben, um dabei sein zu dürfen. Ich durfte schon auf viele Rennstrecken, Ascari ist für mich aber immer noch etwas Besonderes. Die Knie sind heil geblieben - und den Zehnzylinder durfte ich auch ohne lange Bettelei in Marbella erleben.

Bevor wir die Ohren verzückt dem Zehnzylinder entgegenstrecken, kommt uns aber zuerst sein Name entgegen: Audi R8 5,2 FSI quattro. Hey, da könnte man gleich den neuen Bundeswirtschaftsminister reinsetzen. Dessen Name ist ähnlich lang und ohne Emotion gestrickt. Ganz nebenbei könnte Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg mit dem Kauf des neuen Firmenwagens die Konjunktur ankurbeln. Mann will ja Vorbild sein.

Hörte die Studie noch auf den eleganten Namen „Audi R8 LeMans“, gibt es beim Straßenmodell pure Nüchternheit. Seinem großen Bruder hört man schon beim Aussprechen seine Rasse an: Lamborghini Gallardo. Rrrrrr – das hat Klasse. Aber bei der Namensgebung waren die Deutschen Automobilhersteller nie besonders kreativ, sie glänzten aber dafür umso mehr mit Liebe zum Detail.

Einen besonderen Detailblick braucht der Betrachter, um die Unterschiede zu seinem schwächeren V8 Bruder auszumachen. Unter anderem sind die Sideblades zur Kühlung des Motors und der hinteren Bremsen weiter ausgestellt und tragen eine zusätzliche Kante. Die Schweller sind ebenfalls deutlich breiter ausgeformt, die Entlüftungsgitter am Heckfenster in matter Aluminiumoptik gehalten.


Ein Augenschmaus mit V10 FSI Aggregat

Besonderer Augenschmaus ist das unter einer großen Heckscheibe liegende V10 FSI Aggregat. Wie ein Gemälde gibt der R8 dem Betrachter sein Innerstes preis – in Verbindung mit der Coming-/Leaving-Home-Funktion inszenieren sechs LED-Lichtquellen seine technische Schönheit.

Die im R8 V10 serienmäßig verbauten LED-Frontscheinwerfer bringen ungeahnte Helligkeit auf die Straßen. Mit einer Farbtemperatur von satten 6.000 Kelvin geben die Scheinwerfer ein fast taghelles Licht wieder. Das schont die Augen und auch den Geldbeutel, die LEDs sollen eine fast unbegrenzte Lebensdauer vorweisen können. Allerdings schien genau dieses helle Licht einige Passanten in Marbella ordentlich zu blenden. Das dynamisch geformte Tagfahrlicht bündelt 24 LEDs zu einem durchgängigen Band.

Lesen Sie hier weiter:

Seite 1 von 4 1 2 3 4

5 Kommentare > Kommentar schreiben

13.03.2009

[B]WOW![/B] obwohl ich natürlich [I]auf der Rennstrecke [/I]mit einem etwas "zickigeren Auto" noch mehr Spaß gehabt hätte ;) ). blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

14.03.2009

Danke für diesen tollen Bericht. Ich habe auch auf den V10 gewartet, da der R8 jetzt endlich ein ernstzunehmender Supersportler geworden ist. Jetzt hat er endlich einen Motor, der zu seinem Image und seiner Optik passt. Trotzdem hätte ich wohl gerne ein etwas aufregenderes Auto. Zu einem Sportler gehört einfach eine gewisse Zickigkeit dazu und ich finde es an z.B. einem GT2 wirklich toll... Trotzdem: mein Neid sei dir gewiss

15.03.2009

Und soll ich dir was sagen. Ich war schon zweimal da. 9 Runden mit dem Audi R8 V10 und 20 mit dem BMW M3 ;-) Ich hoffe noch die 100 knacken zu dürfen. I love it. ;-)

15.03.2009

[QUOTE=marioroman;62031]...Ich war schon zweimal da. 9 Runden mit dem Audi R8 V10 und 20 mit dem BMW M3 ;-) Ich hoffe noch die 100 knacken zu dürfen....[/QUOTE] Mario!

19.03.2009

da kann ich mich nur anschließen :evil: da steigt sowas wie neid hoch.... sehr geil muss ich sagen - da wär ich auch gern dabei


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-Testberichte

Überzeugen kann das Sieben-Gang-Direktschaltgetriebe S-Tronic im Audi A5 Cabriolet.

Audi A5 Cabriolet Test - Stillvoller Freiheitsgenuss

Kaum in Nizza gelandet geht es auch schon gleich zum Parkplatz wo uns eine recht passable Auswahl an Farben und Motorisierungen zur Verfügung steht. Die A5 Motorenpalette fängt bei 132 kW (180 PS) an und …

Fahrbericht Audi A5: Eleganz in Vollendung

Für die als Quattro gefahrene Version mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe werden 44 200 Euro fällig, allein mit Frontantrieb und der serienmäßigen stufenlosen Automatik müssen 200 Euro weniger gezahlt …

Basis-Diesel von Mercedes, Audi und BMW: Komfort, …

Der frontgetriebene Herausforderer Mit 318d und C200 CDI misst sich der neue A4. Mit seiner Außenlänge von 4,70 Meter spendet er schon mal genügend Schatten, um die Konkurrenz darin untergehen zu lassen. …

Fahrbericht Audi Q7 4.2 TDI: Vollformat

Nach der europäischen Norm ermittelt liegt der Durchschnittsverbrauch bei 11,1 Litern, was einem Ausstoß von 294 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht. Dafür bietet der 5,09 m lange Q7 seinem Fahrer nicht nur …

Audi A5: Eine Frage des Charakters

Der Audi A5: Ein Coupé, das sowohl auf dem Boulevard als auch auf Landstraße und Autobahn eine tolle Figur abgibt. Da bleibt kaum Platz für Verbesserungen seitens eines Tuners. Es sei denn, man verpasst dem …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo