BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3

, 24.09.2018


Das ist Tatendrang wie ihn sich jeder erhofft: Für den neuen BMW X4 2018 legten sich die Macher richtig ins Zeug und verpassten dem SUV-Coupé ein noch athletischeres Design und ein deutliches Plus an Dynamik. Eng mit dem BMW X3 verwandt, denken viele, der X4 sei nur ein X3 mit einer schnittigeren Optik. Doch weit gefehlt: Was der neue X4 tatsächlich drauf hat, wie es um die Fahrdynamik und den Komfort an Bord steht, zeigt der BMW X4 M40d Test. Mehr noch: Wir führen auf, welche durchdachten Features der X4 für den Alltag mitbringt.

Bereits auf den ersten Blick unterstreicht der BMW X4 M40d seine Exklusivität durch spezifische Design-Merkmale. Markant zeigt sich die im typischen BMW-Stil gehaltene Front mit angriffslustig gezeichneten LED-Scheinwerfern und bei dem „M Performance“-Modell mit einer weiter geschärften Optik und vergrößerten Lufteinlässen. Auch die BMW-Nieren in Ceriumgrau und die bulligen Radhäuser, in denen sich 20 Zoll große Felgen in einem ansprechenden Design verbergen, verdeutlichen sofort die sportlichen Ambitionen.

Für die sportliche Silhouette sorgt die unverkennbar coupéhafte Dachlinie, die in einem breiten, athletisch flachen Heck endet. Überhaupt zeigt sich das Heck des BMW X4, im Vergleich zum Vorgänger, jetzt optisch richtig ansprechend. Den positiven, sportlich-eleganten Eindruck verstärken schmale Voll-LED-Heckleuchten und die Endrohre in Schwarzchrom.

Antrieb: Was der heiße Performance-Diesel drauf hat

Unter der Motorhaube des BMW X4 M40d sitzt ein 3,0 Liter großer, doppelt aufgeladener Reihensechszylinder-Diesel, den die Macher auf pure Performance ausrichteten. Satte 326 PS und ein mächtiges Maximaldrehmoment von 680 Nm, das von 1.750 bis 2.750 Touren anliegt, beschleunigen das bullige SUV-Coupé kraftvoll unten heraus bis in hohe Drehzahlen hinein. Der Spurt von 0 auf 100 km/h erfolgt in nur 4,9 Sekunden. In jeder Fahrsituation steht ein immenser Durchzug zur Verfügung, so dass spontane Zwischenspurts und Überholmanöver schnell und leicht erfolgen. Erst bei einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h endet der elektronisch begrenzte Vortrieb. Ein Lob verdient darüber hinaus das 8-Gang-Steptronic-Automatikgetriebe, das stets den passenden Gang wählt und dazu schnell und weich schaltet. 

BMW gibt für den X4 M40d, abhängig vom Reifenformat, im Idealfall einen durchschnittlichen Spritverbrauch von 6,4 bis 6,7 Litern Diesel auf 100 Kilometern an. Bei normaler Fahrweise pendelt sich der kombinierte Verbrauch im Alltag bei rund acht Litern Diesel ein - immer abhängig vom persönlichen Fahrstil.

Fahrdynamik: So setzt der BMW X4 M40d neue Regeln

Auf einer kurvigen Straße wird sofort klar: Die Macher richteten den BMW X4 M40d auf echte Fahrdynamik aus, während der BMW X3 mehr auf einen ausgeprägteren Komfort setzt. Es ist imposant zu erleben, wie es das knapp zwei Tonnen schwere SUV-Coupé schafft, seine Masse in Kurven zu verbergen und mit seinem überzeugenden Handling an den vielfach gelobten Porsche Macan erinnert.

Maßgeblich zur Sportlichkeit des BMW X4 M40d trägt der xDrive-Allradantrieb bei, der jede Menge Traktion aufbaut. Noch wichtiger: Durch die hinterradbetonte Auslegung des Allradantriebes verringert sich vor allem am Kurvenausgang die Neigung zum Untersteuern (Fahrzeug will tendenziell geradeaus). Für eine nochmals optimierte Kraftverteilung auf die Hinterräder sorgt zudem ein elektronisch gesteuertes Sportdifferential. So ist es möglich, früher und kraftvoller zu beschleunigen, um den X4 regelrecht aus Kurven herauszudrücken. 

Besonders intensiv lässt sich der Kurvenspaß im „Sport+“-Modus mit einer straffen Dämpfungscharakteristik des adaptiven Sportfahrwerks erleben, wenn der BMW X4 M40d fast ohne Aufbaubewegungen wie Seitenneigung mit einer hohen Geschwindigkeit über Asphaltbänder fährt, die sich mit vielen Windungen durch die Landschaft ziehen. Die präzise Lenkung legte BMW mit zunehmendem Lenkwinkel direkter aus. 

Seine sportliche Ausrichtung verheimlicht der BMW X4 M40d auch nicht im Alltag. Die Spreizung zwischen „Sport“- und „Comfort“-Modus fällt spürbar hoch aus. Dennoch geht der X4 M40d im „Comfort“-Setup nicht auf Kuschelkurs mit der Straße, fühlt sich aber nie unkomfortabel an.

Innenraum BMW X4 2018: Auf einen deutlich höheren Level gebracht

Der Innenraum des BMW X4 2018 befindet sich im Vergleich zum Vorgänger auf einem deutlich höheren Level, ist jetzt deutlich wertiger und besticht durch ein aufgeräumtes Cockpit. Den hohen Anspruch unterstreichen der umfangreiche Einsatz von Leder und Softtouch-Oberflächen sowie die sehr gute Verarbeitung. Bei einem derart positiven Eindruck fällt bereits der Einsatz von hartem Kunststoff im unteren Bereich der Türen auf, was bei anderen Autos ganz normal ist.

Sportliche Akzente setzen beim BMW X4 M40d unter anderem viel Seitenhalt bietende, doch zugleich komfortable Sportsitze, ein griffiges Lederlenkrad mit Kontrastnähten, eine Pedalerie aus Aluminium und zahlreiche weitere Aluminium-Komponenten.

Vorne können lediglich rund 1,90 Meter große Personen bequem Platz nehmen, da sich die Vordersitze nicht weit zurückstellen lassen - die Kopffreiheit würde grundsätzlich auch für zwei Meter große Personen locker reichen. Auf den Rücksitzen ist das Raumangebot der coupéhaften Dachlinie geschuldet. Im Fond können es sich daher nur bis zu 1,80 Meter lange Mitreisende bequem machen. In diesem Punkt bietet der BMW X3 mehr Platz.

Infotainment BMW X4: Bestens vernetzt für einen entspannten Alltag

Das Infotainment-System von BMW lässt sich intuitiv bedienen und überzeugt nahezu auf ganzer Linie. Ausnahme: Die Konnektivität über „Android Auto“ steht nicht zur Verfügung, dafür sogar drahtlos über „Apple CarPlay“. Das Aufladen von Smartphones erfolgt auf Wunsch praktisch über eine induktive Ladeschale ganz ohne Kabel. Alternativ stehen zwei USB-Anschlüsse zur Verfügung.

Die Steuerung des Infotainment-Systems erfolgt, je nach Vorliebe des Fahrers, über einen 10,25 Zoll beziehungsweise 26 Zentimeter großen Touchscreen, den iDrive-Controller in der Mittelkonsole oder über Sprache mit frei formulierten Anweisungen. Für ausgewählte Funktionen steht darüber hinaus eine Steuerung von ausgewählten Funktionen mit einfachen Bewegungen der Hand oder der Finger in der Luft zur Verfügung.

Über die digitalen Dienste von „BMW Connected“ und „BMW Connected+“ lassen sich vor dem Einsteigen in den BMW X4 Termine und Routen planen und an das Navigationssystem senden. Der Fahrer kann zudem seine Ankunftszeit und den aktuellen Standort während der Fahrt mit Kollegen, Freunden und Familie teilen, die die Informationen auf einer Karte unter einem speziellen Link angezeigt bekommen. 

Der Fahrer genießt auf der Fahrt dank „BMW Connected Drive“ die Songs aus einer großen Auswahl an Musik-Apps und eine Vielzahl an Hörbüchern. Aktuelle Nachrichten, das Wetter und vieles mehr gibt es dazu. Das System findet zudem freie Parkplätze. Den Parkplatz in der Nähe des Ziels erreicht, übernimmt das Smartphone automatisch das Ziel und ermöglicht die weitere Navigation für die restlichen Meter des Fußwegs. 

Ideal für das Business: BMW bietet als erster Fahrzeughersteller mit der Funktion „Microsoft Office 365“ eine sichere Server-Anbindung für den Austausch und die Bearbeitung von Mails, Kalendereinträgen und Kontaktdaten. Dadurch lassen sich Adressen aus Termineinträgen direkt in das Navigationssystem übertragen und Rufnummern mit dem eingebundenen Mobiltelefon anwählen.

Fahrerassistenzsysteme: Wenn der BMW X4 den Fahrer ablöst

Mit einer Vielzahl an Assistenzsystemen bietet der neue BMW X4 dem Fahrer maximale Unterstützung. Bereits die Serienausstattung umfasst eine Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion sowie die Auffahr- und Personenwarnung mit City-Bremsfunktion. Doch es geht noch weitaus mehr: Aus dem Stillstand bis 210 km/h unterstützt das Paket „Driving Assistant Plus“ den Fahrer beim Abstand halten, Beschleunigen, Bremsen und bei der Spurführung. Insbesondere bei niedrigen Geschwindigkeiten und zähem Verkehr im Stau auf der Autobahn bietet dies einen deutlichen Komfortgewinn, wenn der X4 für mehrere Sekunden die Aufgaben des Fahrers übernimmt. Weitere Bestandteile des Paketes sind die Querverkehrs- und die Kreuzungswarnung.

Der ebenfalls neue „Parking Assistant Plus“ hilft bei der Auswahl und Nutzung von parallel oder quer zur Fahrbahn angeordneten Stellflächen. Bestandteil des Systems sind außerdem die Funktionen „Top View“, „Panorama View“ und „3D View“, die ein 360-Grad-Bild des Fahrzeugs und seines Umfelds auf dem Control-Display im Fahrzeug darstellen. Optional ist ferner ein vollfarbiges Head-up-Display erhältlich, das alle für die Fahrt relevanten Daten in das Sichtfeld des Fahrers einblendet wie zum Beispiel die aktuelle Geschwindigkeit, Navigationshinweise sowie Telefon- und Entertainment-Listen.

Kofferraum: Einkäufe und Reisen meistert der BMW X4 mit Bravour

Die serienmäßig elektrische Heckklappe offenbart eine für den Alltag riesige Öffnung, die das Be- und Entladen des Kofferraums erleichtert. Als einziges Manko erweist sich die für einen SUV typische hohe Ladekante. Positiv hingegen ist die Tatsache, dass die Ladestufe nach innen sehr flach ist. Der gut zugeschnittene Kofferraum des BMW X4 fasst 525 Liter. Werden die Rücksitzlehnen umgeklappt, entsteht eine nahezu ebene Ladefläche und das Gepäckraumvolumen steigt auf 1.430 Liter. Zum Vergleich: Beim BMW X3 fällt das Ladevolumen mit 550 Litern ähnlich aus, mit umgeklappten Rücksitzlehnen sind es beim X3 allerdings 1.600 Liter.

Serienmäßig beim BMW X4 M40d ist das Ablagenpaket, das unter anderem ein Schienensystem mit zwei stabilen, verschiebbaren Verzurrösen aus Metall und Multifunktionshaken in der Gepäckraumwand beinhaltet. So lassen sich Gegenstände vor dem Rutschen bestens sichern. Für kleine Mitbringsel, Flaschen und Becher stehen im Innenraum außerdem zahlreiche, große Ablagen sowie Cupholder zur Verfügung. Die Türfächer vorne und hinten nehmen, was bei etlichen Autos nicht selbstverständlich ist, mindestens ein Liter große Flaschen auf.

Fazit:

Der neue BMW X4 setzt im Vergleich zum BMW X3, mit dem er sich die Plattform teilt, auf dynamischere Fahrer. Dies gilt vor allen Dingen für den kraftvollen BMW X4 M40d. Sofort sind die Unterschiede spürbar: Der X4 ist deutlich agiler ausgelegt und spricht mit seinem coolen Coupé-Design all diejenigen an, die auf einen SUV stehen, sich aber optisch absetzen möchten. Kein Zweifel: Der BMW X4 M40d bietet jede Menge Fahrspaß und erweist sich als echter Allrounder mit hohem Qualitätsanspruch.

Technische Daten BMW X4 M40d (G02):

Länge x Breite x Höhe: 4,752 x 1,938 x 1,621 Meter (Breite mit Außenspiegel: 2,138 Meter)
Radstand: 2,864 Meter
Antriebsart: Allradantrieb
Hubraum Reihensechszylinder-TwinTurbo-Diesel: 2.993 cm³
Leistung: 240 kW/326 PS bei 4.400 U/min
Drehmoment: 680 Nm bei 1.750 - 2.750 U/min
Getriebeart: 8-Gang-Steptronic (Automatikgetriebe)
Vmax: 250 km/h (elektronisch abgeregelt)
Beschleunigung 0-100 km/h: 4,9 Sekunden
Leergewicht (nach EU): 1.970 Kilogramm
Durchschnittsverbrauch: 6,4 – 6,6 l/100 km (abhängig von Reifengröße)
CO2-Emission: 170 - 173 g/km (abhängig von Reifengröße)
Gepäckraumvolumen: 525 - 1.430 Liter
Preis: ab 70.900 Euro

 

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-Testberichte

Intensiver Spaß: Im „Sport“-Modus arbeiten der Turbobenziner und der Elektromotor mit maximaler Dynamik zusammen.

BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein

Wer einen BMW i8 Roadster fährt, muss sich daran gewöhnen, dass der Hybrid-Sportwagen mit seinem coolen, extrem sportlichen Design die Blicke auf sich zieht - insbesondere mit der neuen Lackierung in …

Für den Antrieb des BMW M240i xDrive sorgt ein 3,0 Liter großer Reihen-Sechszylinder-Motor mit einem Twin-Turbo.

BMW M240i xDrive Coupé Test: Power-Play aus 6 Zylindern

Bereits optisch setzt das BMW M240i Coupé ein Statement. Sofort fallen die scharf gezeichneten Voll-LED-Scheinwerfer ins Auge, die den Gegner auf der Straße anvisieren. Die Frontschürze des serienmäßigen …

BMW 540i M-Sport (G30): Der Business-Athlet befindet sich in neuer Top-Form.

BMW 5er M-Sport 2017 (G30) Test: Der Held, was er verspricht

Das ist ein Statement: Eine Business-Limousine kann sportlich aussehen, ohne ihre Eleganz zu verlieren. Insbesondere das M-Sportpaket setzt den neuen BMW 5er richtig attraktiv in Szene. Dazu gehören eine …

Der Lexus GS F entpuppt sich als Sportwagen im Gewand einer Limousine.

Lexus GS F 2016 Test: Ein Monster! Japans Antwort …

So aggressiv wie kein anderer: Bereits optisch setzt der neue Lexus GS F ein klares Statement, das klar auf Angriff ausgerichtet ist. Keinem Konkurrenten ist die Angriffslust derart ins Gesicht geschrieben. …

Wir ließen in einem heißen Duell das BMW M6 Coupé gegen den BMW i8 antreten.

Heißes Duell: BMW i8 trifft BMW M6

Zuerst die harten Fakten über die Antriebe: Der 4,4 Liter große V8-Biturbo des BMW M6 Coupés (F13) generiert mächtige 412 kW/560 PS bei 6.000 bis 7.000 Touren und ein gewaltiges Maximaldrehmoment von 680 Nm, …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo