DTM 2015: Ist Audi so gut oder die Konkurrenz so schwach?

, 06.06.2015

Audi vor Mercedes und BMW: Was ist vom aktuellen Kräfteverhältnis in der DTM-Saison 2015 zu halten? Ex-Champion Mike Rockenfeller analysiert

Die DTM-Saison 2015 ist bisher klar in Audi-Hand. Denn die Marke aus Ingolstadt hat alle bisherigen Rennen für sich entschieden. Und so fragen sich viele Beobachter: Wie ist es Audi gelungen, über den Winter einen derartig großen Fortschritt zu machen? Denn viel Spielraum haben die Hersteller in der DTM nicht. Die Autos sind technisch "eingefroren", Entwicklungsarbeit ist nur eingeschränkt möglich.

Was also ist in diesem Jahr anders als in der DTM-Saison 2014? Der ehemalige DTM-Champion Mike Rockenfeller (Phoenix-Audi) versucht sich bei 'Sportradio360.de' an einer Erklärung. Er meint: "Wir hatten schon 2014 ein superschnelles Auto. Wir haben es aber nicht hingekriegt, dass ein Fahrer über die komplette Saison hinweg vorn war." Dieser Umstand habe über die wahre Leistungsfähigkeit des RS5 hinweggetäuscht.

Zudem sei in der DTM-Saison 2014 durch die Ergebnisse der Eindruck entstanden, BMW sei die führende Kraft im Starterfeld. "Sie waren aber nur mit einem Fahrer sehr stark, mit Marco Wittmann. Er war die Messlatte", sagt Rockenfeller über den Titelträger des Vorjahres. "Die anderen BMW-Piloten waren tendenziell eher hinter uns." Und auch Mercedes fuhr meist nicht auf Audi-Niveau.

"Mercedes", meint Rockenfeller, "war in der DTM-Saison 2014 über das ganze Jahr gesehen weit weg. Am Ende sind sie aus bekannten Gründen besser geworden. Sie durften ja länger entwickeln als BMW und Audi, um diese Lücke schließen zu können." Mit Erfolg, meint der Audi-Fahrer. "Ich glaube, man hat es in Hockenheim gesehen: Mercedes war sehr nahe dran, sie holten mehrere Podestplätze."

Audi ist trotzdem die Nummer eins in der DTM-Saison 2015. "Wir sind perfekt in die Saison gestartet. Das hat uns selbst überrascht", sagt Rockenfeller. Allerdings habe Audi beim Testen im Winter auch große Fortschritte gemacht. "Es ging uns darum, ein Setup zu finden, was allen Fahrern liegt, um das Auto ins Fenster zu bringen und zu verstehen. Ich glaube, das macht den Unterschied aus."

Ob dieser Unterschied über das komplette Jahr bestehen bleibt? Rockenfeller zweifelt daran. "Wir haben unsere Hausaufgaben sehr gut gemacht, aber ich würde nicht sagen, es ist schon gelaufen und dass in der DTM-Saison 2015 nur Audi vorn sein wird", so der DTM-Champion von 2013. "Beim Auftakt in Hockenheim war es sehr eng. Und die anderen werden alles daran setzen, uns wieder einzuholen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Die Alpträume der Konkurrenz sind an diesem Wochenende leuchtend orange

DTM 2015 Lausitzring: Green wird zum "Doppelsieger" für Audi

Jamie Green (Rosberg-Audi) hat wieder zugeschlagen und im vierten Rennen der DTM-Saison 2015 seinen dritten Sieg gefeiert. Damit wurde der britische Rennfahrer zum ersten DTM-"Doppelsieger" seit Uwe Alzen …

Jamie Green und seine Audi-Kollegen sind auch im Warm-up vorneweg gefahren

DTM Lausitzring 2015: Wieder Audi-Show im Warm-up

Audi hat das Warm-up am Lausitzring bestimmt. Beim Auftakt zum zweiten Rennsonntag der DTM-Saison 2015 erzielte der zweimalige Saisonsieger und aktuelle DTM-Tabellenführer Jamie Green (Rosberg-Audi) in …

Miguel Molina war am Lausitzring nicht zu stoppen: Pole-Position für Audi

DTM 2015 am Lausitzring: Audi dominiert Qualifying

Miguel Molina (Abt-Sportsline-Audi) ist der Mann der Stunde am Lausitzring. Im Qualifying zum dritten Rennen der DTM-Saison 2015 drehte der spanische Rennfahrer mit 1:17.438 Minuten die schnellste Runde und …

Adrien Tambay wird bestraft, dabei trat der Motorschaden gar nicht bei ihm auf

Motorschäden bei Audi: Tambay ohne Schuld, aber mit Strafe

Es klingt kurios. Und das ist es auch. Denn Adrien Tambay (Abt-Audi) wird in der Startaufstellung zum dritten Rennen der DTM-Saison 2015 am Lausitzring strafversetzt. Er muss von ganz hinten losfahren. Und …

Audi-Fahrer Edoardo Mortara (vorn) hat am Lausitzring das schwerste Auto im Feld

DTM 2015 am Lausitzring: Audi schwer, BMW leicht

Audi vor Mercedes und BMW. So sieht die Gewichtsrangliste vor dem zweiten Rennwochenende der DTM-Saison 2015 aus. Denn bei den Rennen am Lausitzring kommen erstmals in diesem Jahr die Performance-Gewichte …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo