DTM 2015 Zandvoort: BMW überrascht zum Auftakt

, 10.07.2015

Die Bestzeit im ersten Freien Training der DTM geht an Mike Rockenfeller, während BMW mit fünf Autos in den Top 6 überrascht - Schwieriger Auftakt für Mercedes

Mit einer Bestzeit von Mike Rockenfeller (Phoenix-Audi), einer starken Vorstellung von BMW und einem verhaltenen Auftakt von Mercedes endete am Freitag das erste Freie Training der DTM am vierten Rennwochenende der Saison 2015 im niederländischen Zandvoort. Rockenfeller hatte schon früh in der 45-minütigen Session eine Zeit von 1:32.009 Minuten vorgelegt, an die keiner seiner Konkurrenten herankam.

Weniger überraschend als die Bestzeit des DTM-Champions von 2013 war die Vorstellung von BMW, für die der Blick auf das Ergebnis des ersten Freien Trainings nach dem schwierigen Saisonauftakt wie Balsam auf die Seele sein sollte. Gleich fünf M4 folgten hinter Rockenfeller auf den Positionen zwei bis sechs.

Antonio Felix da Costa (Schnitzer-BMW) verpasste die Bestzeit von Rockenfeller dabei nur um acht Tausendstelsekunden. Dahinter reihten sich Augusto Farfus (RBM-BMW), Marco Wittman (RMG-BMW), Tom Blomqvist (RBM-BMW) und Maxime Martin (RMG-BMW) ein, gefolgt von Timo Scheider (Phoenix-Audi) und Mattias Ekström (Abt-Audi).

Ernüchternd verlief das erste Training hingegen für Mercedes, die am Norisring noch beide Rennen gewonnen hatten. Bester Fahrer der Marke mit dem Stern war Gary Paffett (ART-Mercedes) auf Position neun. Seine sieben Markenkollegen reihten sich fast geschlossen auf den hinteren Rängen ein - was auch eine Zusatzgewichts sein könnte, welches die Mercedes-Piloten nach den Erfolgen in Nürnberg zuladen mussten.

Bei Asphalttemperaturen von deutlich über 30 Grad Celsius konzentrierten sich viele Fahrer auf Reifentests. "Für Zandvoort ist es ziemlich war. Deswegen fängt der Reifen auf die Dauer an zu schmieren und verliert Haftung. Darauf müssen wir bei der Rennabstimmung achten", sagt Rockenfeller. Dabei scheint der Audi-Pilot schon auf einem guten Weg zu sein, wie ein Longrun mit konstanten Rundenzeiten von rund 1:33.5 Minuten zeigte.

Fleißigster Fahrer war neben Rockenfeller mit 26 Runden der Meisterschaftsführende Jamie Green (Rosberg-Audi), der die komplette Renndistanz des Samstagsrennens (40 Minuten) simulierte und dessen Zeiten dabei ebenfalls nicht spürbar einbrachen. Audi scheint für das Rennen bereits gut aufgestellt zu sein. Das zweite Freie Training findet am Samstag um 11:30 Uhr statt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Maxime Martin ist der schwerste der acht BMW-Vertreter im DTM-Starterfeld

DTM 2015 in Zandvoort: Gewichtsvorteil erneut bei BMW

Vorteil für BMW in Zandvoort: Bei der vierten Rennstation der DTM-Saison 2015 hat die Marke aus München erneut die leichtesten Autos im Starterfeld. Um bis zu 25 Kilogramm schwerer sind die …

Die Kurve kriegen: BMW will in Zandvoort den jüngsten Aufwärtstrend bestätigen

DTM 2015: Die BMW-Stimmen zu den Rennen in Zandvoort

Für das vierte Rennwochenende der DTM-Saison 2015 macht die Rennserie erstmals außerhalb Deutschlands Station. Vom 10. bis 12. Juli tritt BMW im traditionsreichen Circuit Park Zandvoort an. Am …

Bruno Spengler war als Fünfter der erste Mercedes-Jäger im Samstagsrennen

Norisring: BMW-Stimmen zum DTM-Samstagsrennen

Vier BMW-Piloten sammelten im fünften Rennen der DTM-Saison 2015 Punkte. Auf dem abtrocknenden Norisring bekamen die Fans viel Action geboten und erlebten verschiedene Reifenstrategien. Bruno Spengler …

Gary Paffett legte am Freitag im ersten Freien Training die Bestzeit vor

DTM Norisring 2015: Mercedes vor BMW und Audi

Gary Paffett (ART-Mercedes) hat beim Trainingsauftakt der DTM am Norisring die Bestzeit erzielt. Der britische Rennfahrer umrundete den 2,3 Kilometer kurzen Stadtkurs in Nürnberg in 48,553 Sekunden und …

BMW kämpft nach schwierigem Saisonauftakt um den Anschluss

DTM 2015: Die BMW-Stimmen zum Rennen am Norisring

Nach einer vierwöchigen Rennpause gehen die vier BMW-Teams am 27. und 28. Juni wieder in der DTM an den Start: Auf dem legendären Norisring in den Straßen von Nürnberg findet das einzige …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo