Toto Wolff: Mercedes muss den McLaren-Fehler vermeiden!

, 13.02.2016

Toto Wolff setzt in der Saison 2016 auf eine konservative Entwicklung des Mercedes, denn McLaren habe gezeigt, dass ein radikales Konzept ein Fehler sein kann

Die Formel 1 ist 2016 noch keinen einzigen Meter gefahren, dennoch gilt Mercedes für die anstehende Saison als großer Favorit. In den vergangenen beiden Jahren haben die Silberpfeile beinahe alles abgeräumt, was es zu gewinnen gab, und es spricht wohl nichts dagegen, dass man auch in diesem Jahr wieder mit an der Spitze fahren wird. Mit dem F1 W06 Hybrid besitzt man nämlich ein gutes Fundament, auf das man aufbauen möchte.

Das sei laut Motorsportchef Toto Wolff die richtige Entscheidung, denn eines möchte man bei Mercedes nicht machen: den Fehler von McLaren 2013! Damals entschied sich das Team trotz eines konkurrenzfähigen 2012er-Modells für einen Neuanfang mit einem komplett anderen Auto - obwohl das Reglement im darauffolgenden Jahr ohnehin radikal umgekrempelt werden sollte. Doch der MP4-28 floppte und man fand den Weg an die Spitze bislang nicht zurück.

"Es gab genügend Beispiele in der Vergangenheit, wo Teams bei gleichbleibenden Regeln versucht haben, sich neu zu erfinden statt eine Evolution umsetzen", verweist Wolff auf McLaren. "Oftmals in dem guten Glauben, dass sie am Ende der Entwicklung angelangt waren und dass sie neue Wege bestreiten mussten, um mehr Potenzial aus dem Auto zu extrahieren." Und weil es den Silberpfeilen nicht genauso wie der Konkurrenz ergehen soll, möchte man beim Design für 2016 nicht zu radikal werden.

"Unser Auto ist eine Evolution auf Basis des letztjährigen Modells mit dem einen oder anderen neuen und interessanten Konzept", erklärt der Österreicher gegenüber 'auto motor und sport'. Dabei sei man nicht ganz neue Entwicklungspfade gegangen, all zu konservativ sei man allerdings auch nicht geblieben, meint er weiter. "Wir haben versucht, zwischen Evolution und Revolution abzuwägen."

Doch Wolff ist bewusst, dass 2016 für Mercedes ein schwierigeres Jahr werden könnte. Weil man seine Entwicklungsrichtung weiterverfolgt, flache die Lernkurve ab, wodurch große Sprünge nicht mehr zu erwarten sind. Gleichzeitig geht man davon aus, dass die Konkurrenz über den Winter zulegen kann; speziell Ferrari wird mit dem neuen Motor einiges zugetraut.

Einen ersten Vergleich gibt es bereits in etwas mehr als einer Woche. Am 22. Februar startet die Formel 1 in Barcelona in die erste Testwoche. Laut Wolff werde diese aber erst einmal genutzt, um Daten zu sammeln, Windkanalwerte zu verifizieren und Kilometer auf das Auto zu bekommen, das sich auf den ersten Blick kaum vom Vorgänger unterscheiden soll. Erst ab dem zweiten Test sollen sichtbare Veränderungen kommen. Dann wird man auch auf Rundenzeit gehen und der Formel 1 2016 vielleicht die Richtung vorgeben.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Angst bei Mercedes: Kommen die Silberpfeile 2016 unter die Räder?

Formel 1 2016: Mercedes fürchtet Ferrari und McLaren-Honda

Mercedes geht nach zwei dominanten WM-Triumphen als haushoher Favorit in die Saison 2016. Doch bei den Silberpfeilen will man davon nichts wissen. "Niemand bei uns rechnet damit, dass wir gewinnen …

Hat bei seinem neuen Chef schon einen Stein im Brett: Fernando Alonso

McLaren-Boss Capito: Alonso "bester Fahrer der Formel 1"

Fernando Alonso erhält Vorschusslorbeeren seines neuen Chef: Wie der scheidende Volkswagen-Sportchef und angehende McLaren-Geschäftsführer Jost Capito im Gespräch mit 'Marca' sagt, …

Bis zu einem neuerlichen Motorschaden fuhr der McLaren Vandoornes noch

Testtag vorzeitig beendet: Wieder Motorschaden bei McLaren

McLaren bestritt Teil eins des Abschieds von seinem MP4-30 beim Formel-1-Regenreifentest am Montag in Le Catsellet in gewohnt problembehafteter Manier: Der Honda-Hybridantrieb im Auto von Ersatzpilot Stoffel …

Jost Capito sucht bei McLaren eine neue Herausforderung

Jost Capito: Abgasskandal kein Grund für Wechsel zu McLaren

Jost Capitos Weggang von Volkswagen und der Wechsel in die Formel 1 zu McLaren steht nicht im Zusammenhang mit dem Abgasskandal beim deutschen Autohersteller . Das stellt der zukünftige …

Bald bei McLaren in der Verantwortung: Jost Capito kommt von Volkswagen

McLaren holt Volkswagen-Sportchef Capito als Geschäftsführer

Der scheidende Volkswagen-Motorsportchef Jost Capito wird McLaren in naher Zukunft als neuer Geschäftsführer der Rennsport-Abteilung verstärken. Wie das Team aus Woking am Donnerstag …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo