HS: Meisterteam kehrt zurück zum Formel-3-Cup

, 24.12.2013

Der Österreicher Harald Schlegelmilch bringt das Team HS Engineering wieder in den Formel-3-Cup zurück: Ausschlaggebend ist das neue Motorenreglement

Der Süden Europas ist seit Wochen wieder das Ziel vieler Teams des Formel-3-Cup. Nach der Saison ist vor der Saison und deshalb treffen sich Teams und potenzielle Fahrer in Spanien oder Portugal, um Tests zu fahren und eine gemeinsame Saison zu eruieren. Das neue Motorenkonzept lockt Neueinsteiger genauso wie Teams, die bereits vor Jahren erfolgreich im Formel-3-Cup um Punkte gekämpft haben. Ein Beispiel: HS Engineering aus Österreich. Mit Harald Schlegelmilch als Fahrer waren sie von 2005 bis 2009 erfolgreich und stellten mit Tom Dillmann 2010 sogar den Champion. Derzeit arbeiten sie an einer Rückkehr.

Die deutsche Formel 3 läutete vor kurzem eine neue Ära ein. Nach zwei Jahren mit dem Einheitsmotor Volkswagen Power Engine mit Push-to-Pass öffnete sich die schnellste deutsche Formelserie mit der Saison 2014 für alle derzeitig gängigen Formel-3-Aggregate. Damit geht die Formel-3-Vereinigung als Unterbau für die Formel-3-Europameisterschaft einen nächsten großen Schritt in Richtung Zukunft.

"Ich denke, die Entscheidung die Motorrichtlinien zu ändern, war richtig. Meiner Meinung nach hatte das bisherige Konzept mit der Philosophie der Formel 3 nicht viel gemeinsam", weiß Michael Hascic, Teamchef von HS Engineering. "Wir waren in der Vergangenheit sehr erfolgreich. Daher freue ich mich, dass wir in die Meisterschaft zurückkehren können."

Wie viele andere Teams auch, ist HS Engineering derzeit auf der Suche nach Fahrern. Harald Schlegelmilch war von 2005 bis 2009 für HS Technik im Monoposto der deutschen Formel 3 gesessen. Nun unterstützt der Lette selbst das Team. "Die neuen Motorrichtlinien sind der Grund dafür, dass wir in die Serie zurückkehren. Wir bemühen uns sehr darum, in der kommenden Saison mit zwei Autos anzutreten", so Teammanager Schlegelmilch. "HS Engineering war in der Vergangenheit sehr erfolgreich, unter anderem auch mit Tom Dillmann, der 2010 die Meisterschaft gewonnen hatte. Darum freuen wir uns, wieder dabei sein zu dürfen."

Die Formel-3-Vereinigung freut sich sehr, zu den aktuellen Teams bekannte Gesichter nach Jahren wieder begrüßen zu dürfen. "Dass HS Engineering zum Formel-3-Cup stößt, ist ein äußerst positives Signal und freut mich sehr", weiß Bertram Schäfer, Vorstandsvorsitzender der Formel-3-Vereinigung. "Mit Sicherheit folgen noch weitere Teams, die ihren Fahrern eine professionelle Nachwuchsarbeit auf dem Weg zur internationalen Formel-3-Karriere bieten möchten." Gespräche dazu laufen bereits.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Hand drauf: Rene Binder unterschreibt bei Arden für die kommende GP2-Saison

Fix: Binder unterschreibt bei Arden

Die GP2-Karriere von Rene Binder findet ihre Fortsetzung! Der Österreicher wurde für die Saison 2014 von Arden verpflichtet und wird im Laufe des Tages offiziell vom Team bekanntgegeben werden. Im …

Wichtiger Schritt: Rene Binder wartet auf die Bekanntgabe für die Saison 2014

GP2: Binder vor Sprung zu Topteam

Rene Binder steht vor dem nächsten wichtigen Karriereschritt. Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' soll noch in dieser Woche der Sprung zu einem Topteam in der GP2-Serie bekanntgegeben werden. …

Macao-Gewinner Alex Lynn möchte im kommenden Jahr für Carlin in der GP3 jubeln

Mach 3: Red-Bull-Junioren wollen hoch hinaus

Drei Red-Bull-Junioren bekommen im kommenden Jahr die Chance, sich in den unteren Formelklassen zu beweisen, um eines Tages möglicherweise den Spuren von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel in die …

Caterham wird sich nach zwei Jahren in der Formel Renault 3.5 zurückziehen

Caterham zieht sich aus Formel Renault 3.5 zurück

Das Formel-1-Team Caterham beendet nach zwei Jahren seine Beteiligung beim Team Arden in der Formel Renault 3.5. Das Team wird in der Saison 2014 demnach als Arden Motorsport antreten; das berichtet …

Lucas Auer fährt in der kommenden Saison der Formel-3-EM für das Team Mücke

Mücke setzt auf Auer

Das Team Mücke aus Berlin hat den Österreicher Lucas Auer für die Saison 2014 in der Formel-3-Europameisterschaft verpflichtet. Der 19-jährige Tiroler aus Kufstein, der in der …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo