Verstappen siegt, Ocon Formel-3-Europameister 2014

, 12.10.2014

Der dritte Platz hinter Rennsieger Max Verstappen hat gereicht: Esteban Ocon krönt sich in Imola zum neuen Europameister der Formel 3

In einem turbulenten 30. Saisonrennen der Formel-3-Europameisterschaft holte sich Max Verstappen (Van Amersfoort) seinen neunten Saisonsieg. Der 17 Jahre alte Niederländer gewann auf dem 4,909 Kilometer langen Autodromo Enzo e Dino Ferrari vor dem Italiener Antonio Fuoco (Prema) und Esteban Ocon (Prema). Für den 18 Jahre alten Franzosen Ocon, der vom Formel-1-Team Lotus gefördert wird, reichte dieser dritte Platz, um sich vorzeitig den Titel des Formel-3-Europameisters 2014 zu sichern. Zur Belohnung darf er am 29. Oktober auf der Strecke von Fiorano einen Test in einem Formel-1-Ferrari absolvieren.

Antonio Fuoco eroberte noch vor der ersten Kurve die Führung vor Max Verstappen und Esteban Ocon. Mit einem sehr guten Start konnte er damit von Startplatz drei auf Platz eins vorfahren. Im weiteren Verlauf der ersten Runde pflügte Edward Jones (Carlin) durchs Kiesbett und traf, als er wieder auf die Strecke kam, den Boliden von Antonio Giovinazzi (Carlin). Der Italiener drehte sich und schied ebenso wie Jones aus. Daraufhin schickte die Rennleitung das Safety-Car auf die Strecke.

Nur wenige Runden später folgte nach einem Ausritt von Sandro Zeller (Jo Zeller) die zweite Safety-Car-Phase. Beim Restart mit Beginn von Runde neun überrumpelte Verstappen den führenden Fuoco und angelte sich die erste Position zurück. Im elften Umlauf musste das Safety-Car erneut ausrücken: Felix Rosenqvist (Mücke) kollidierte mit Jordan King (Carlin) und konnte einen Einschlag in die Streckenbegrenzung nicht mehr verhindern.

Max Verstappen behielt seine erste Position auch nach dem dritten Restart des Rennens. Diese brachte er sicher über die letzten Rennrunden und freute sich über seinen ersten Sieg an diesem Wochenende. Antonio Fuoco wurde als Zweiter abgewunken und durfte sich von seinen zahlreichen Fans als bester Italiener des Rennens feiern lassen. Auch Esteban Ocon konnte strahlen, denn sein dritter Rang reichte zum vorzeitigen Gewinn der Formel-3-Europameisterschaft 2014.

Nicholas Latifi (Prema) beendete den letzten Lauf des Imola-Wochenendes auf Platz vier vor Tom Blomqvist (Carlin) und William Buller (Signature). Der Brite sorgte damit für seine ersten Punkte in dieser Saison und auch für die ersten Zähler des Teams Signature, das in Imola sein erstes Rennwochenende des Jahres 2014 bestritt. Jake Dennis (Carlin), Lucas Auer (Mücke), Felix Serralles (West-Tec) und Gustavo Menezes (Van Amersfoort) vervollständigten die Top 10.

"In der Startphase hatte ich eine Position verloren, aber ich wusste, dass mein Auto schnell ist und dass das Rennen lang ist. Ich bin also ruhig geblieben und habe auf meine Chancen gewartet. Mein Auto war schon an den beiden Testtagen schnell und das war auch heute der Fall", kommentiert Rennsieger Verstappen seinen letzten Auftritt in Imola.

Fuoco ergänzt: "Ich freue mich über den zweiten Platz und ärgere mich nicht darüber, dass ich nicht gewonnen habe. Mir war klar, dass Max schneller war als ich und dass ich auf Dauer keine Chance gegen ihn haben würde. Nachdem ich mit den ersten beiden Rennen nicht zufrieden war, bin ich nun glücklich, dass ich bei meinem Heimspiel auf dem Podium stehe. Diesen zweiten Platz möchte ich meinen Freund Jules Bianchi widmen."

Doch die Aufmerksamkeit gebührte dem neuen Meister, Esteban Ocon: "Ich freue mich riesig, dass ich nun neuer Formel-3-Europameister bin. Es ist unglaublich, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich werde den Titel mit meinem Team heute Abend ordentlich feiern. Mein Rennen war nicht so schlecht. In der ersten Kurve wollte ich nicht zu viel Risiko eingehen und habe mich als Dritter eingereiht. Später bin ich einfach meinem Teamkollegen Antonio gefolgt, der auf Rang zwei fuhr. Ich wusste, dass auch der dritte Platz reichen würde."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Marco Sörensen konnte den Sieg im Sprint von Sotschi für sich verbuchen

Sörensen feiert Premierensieg im Sotschi-Sprint

Die Spannung war nach dem gewonnenen Titel von Jolyon Palmer an der Spitze erst einmal raus, doch die GP2 lieferte beim Sprintrennen von Sotschi noch einmal ein spannendes Rennen ab. Mit Marco Sörensen …

Jolyon Palmer darf jubeln: Der GP2-Titel geht 2014 an den Briten

Sieg in Sotschi: Palmer ist GP2-Meister 2014!

Drei Rennen stehen zwar in dieser Saison noch aus, doch mit dem Sieg von Sotschi ist klar: Jolyon Palmer ist GP2-Meister der Saison 2014! Auf dem Sochi Autodrom gewann der DAMS-Pilot ein turbulentes Rennen …

Der 16-jährige Rookie Max Verstappen siegte bereits zum achten Mal

Achter Saisonsieg für Rookie Verstappen

Max Verstappen (Van Amersfoort) gelang ein perfekter Einstand ins Red-Bull-Juniorteam: Der 16-jährige Niederländer siegte auf dem Nürburgring gleich bei seinem ersten Auftritt in den Farben …

Antonio Giovinazzi war am Samstag einfach zu schnell für die Konkurrenz

Doppelte Pole-Position für Italiener Giovinazzi in Spielberg

Im zweiten Qualifying der Formel-3-Europameisterschaft auf dem Red-Bull-Ring setzte sich der Italiener Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam) durch. Auch im Klassement der zweitschnellsten Runden, für die …

Carlos Sainz Jun. verlässt den Nürburgring als Tabellenführer

Sainz Jun. und Merhi siegen am Nürburgring

Die Rennen der Formel Renault 3.5 auf dem Nürburgring endeten mit Start-Ziel-Siegen zweier Spanier. Im ersten Lauf am Samstag ließ sich Tabellenführer Carlos Sainz Jun. auch von einem …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo