Monteiro verpasst Sieg knapp: "Dachte, ich würde es schaffen"

, 04.04.2016

Tiago Monteiro verpasst den Sieg im zweiten Rennen und damit die WM-Führung nur ganz knapp - Für die Berührung mit Yvan Muller gibt er sich keine Schuld

Um ein Haar hätte Honda beide Rennen beim Auftakt der neuen Saison der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Le Castellet gewonnen. Nachdem Rob Huff im Eröffnungsrennen triumphierte, fehlten Tiago Monteiro später nur 0,284 Sekunden auf Sieger Jose-Maria Lopez. "Ich dachte, ich würde es schaffen. Ich wusste, dass die Citroen mit den 80 Kilogramm (Zusatzgewicht; Anm. d. Red.) am Ende des Rennens Probleme haben würden", berichtet der Portugiese.

"Es war kein schlechter Start, aber er war nicht gut genug", ärgert sich Monteiro und erklärt: "Vor allem Yvan ist großartig gestartet und hat mich gleich überholt. Ich wusste, dass ich Yvan so schnell wie möglich überholen musste, damit mir Pechito nicht enteilt und ich gegen Rennende so dicht wie möglich hinter ihm bin. Es hat etwas länger gedauert, als erwartet, denn Yvan ist niemand, den man leicht überholt."

"Am Ende hatte Pechito einen großen Vorsprung. Es war nicht einfach, den aufzuholen, aber wir waren am ganzen Wochenende schnell. Ich konnte bis zum Ende pushen. Aber Pechito ist nicht zufällig zweimaliger Weltmeister. Ich sah zwar, dass er Probleme hatte, aber er hat keinen Fehler gemacht. Wir haben beide gekämpft, und für mich war es nicht genug", so der enttäuschte Portugiese.

Für Diskussionen sorgte anschließend sein Überholmanöver gegen Muller am Ende von Runde acht. Eingangs der Start-Ziel-Geraden schob sich der Honda-Pilot vorbei - dabei kam es zu einem Kontakt. "Ich habe das vorbereitet. Es gibt nicht viele Stellen, an denen man überholen kann. Er hat dort sehr früh gebremst, also habe ich es versucht", rechtfertigt sich Monteiro und erklärt, dass er bereits neben Muller war, als dieser einlenkte.

"Er hat mich gesehen, eingelenkt und dann gab es die Berührung. Ich habe das gleiche Manöver im ersten Rennen dreimal gemacht, und jedes Mal ohne Berührung, weil wir uns Raum gelassen haben. Bei Yvan habe ich versucht, den Kontakt zu vermeiden, aber er hat die Tür zugemacht. Er hat da vielleicht eine andere Meinung, aber ich habe meine. Aus meiner Sicht war es aber nicht so schlimm, ich bin mir auf jeden Fall keiner Schuld bewusst und wollte ihn nicht rausschieben", so Monteiro.

Norbert Michelisz, der direkt hinter den beiden fuhr, ergänzt: "Für mich ist das die beste Überholstelle. Tiago war innen neben ihm und schon fast auf gleicher Höhe. Yvan hat sich verteidigt, es gab eine leichte Berührung, aber aus meiner Perspektive ist so was bei Tourenwagen-Rennen normal." Muller selbst spricht von einem "riskanten Manöver" und erklärt: "Er krachte in mich, was mich zwei Plätze gekostet hat."

"Es ist eine Schande, und natürlich bin ich enttäuscht, dass ich nur Vierter geworden bin", so Muller, der im ersten Rennen zuvor komplett leer ausgegangen war. Monteiro verpasste die WM-Führung durch den zweiten Platz ganz knapp. Mit 34 Zählern liegt er nach dem ersten Rennwochenende auf Rang zwei und lediglich vier Zähler hinter Weltmeister und WM-Leader Lopez.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Thed Björk legte im ersten Rennen am Sonntag eine tolle Aufholjagd hin

Gelungenes Comeback: Volvo übertrifft eigene Erwartungen

Volvo erlebte bei seinem Comeback in der der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ein Wochenende mit vielen Höhen und Tiefen. Vor allem Thed Björk ließ in Le Castellet gleich mehrfach …

Jose-Maria Lopez übernahm mit dem Sieg die Tabellenführung

Rennsieger Lopez: Die erste Kurve war entscheidend

Jose-Maria Lopez' (Citroen) Serie hat gehalten. Auch im dritten Jahr in Folge gewann der Argentinier beim Saisonauftakt der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) das Rennen, welches in der Reihenfolge des …

Jose-Maria Lopez gewann denkbar knapp das Hauptrennen

WTCC Le Castellet: Jose-Maria Lopez rettet den Sieg ins Ziel

Jose-Maria Lopez (Citroen) feierte im Hauptrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Circuit Paul Ricard einen Start-Ziel-Sieg, um den der Argentinier in der Schlussphase des Rennens aber …

Rob Huff und Norbert Michelisz bejubeln ihre Podiumsresultate

Honda bejubelt "Traumergebnis" im Eröffnungsrennen

Waren die ersten Rennen des Wochenendes in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in den vergangenen beiden Jahren meist eine sichere Beute von Citroen, schlug im Eröffnungsrennen der Saison 2016 auf …

Rob Huff ist der erste Rennsieger der WTCC-Saison 2016

WTCC Le Castellet: Rob Huff gewinnt Eröffnungsrennen

Perfekter Einstand für Rob Huff im Werksteam von Honda in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC). Der WTCC-Champion von 2012 gewann das Eröffnungsrennen auf dem Circuit Paul Ricard in Le …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo