Tom Coronel: Habe mit der Dakar noch eine Rechnung offen

, 26.01.2016

Festlegen will sich Tom Coronel zwar noch nicht, doch nach dem frühen Ausfall in diesem Jahr ist ein weiterer Start bei der Rallye Dakar für ihn wahrscheinlich

Nachdem die Rallye Dakar in diesem Jahr nach einem technischen Defekt für ihn frühzeitig beendet war, will sich WTCC-Pilot Tom Coronel im nächsten erneut der Herausforderung der Marathonrallye in Südamerika stellen. "Ich werde jetzt noch nicht ja sagen, aber ich habe noch eine Rechnung offen und denke, dass wir dort sein werden", sagt der Niederländer.

Tom Coronel war in diesem Jahr erneut in einem Team mit seinem Zwillingsbruder Tim angetreten. In zwei Buggys wollten sie zusammen das Ziel in Rosario erreichen, doch das gelang nur Tim. Für Tom Coronel war die Rallye schon nach der vierten Etappe gelaufen. Ein technischer Defekt an seinem Buggy zwang den Niederländer zur Aufgabe.

"Wir dachten zunächst, es sei ein elektrisches Problem. Es stellte sich dann aber heraus, dass sich Schaumstoff an der Innenseite des Tanks gelöst hatte, der dann die Benzinleitung und die Einspritzdüsen verstopfte", erklärt Coronel den Defekt.

"Das war das Ende meiner Dakar. Es war mehr als enttäuschend, denn wir sind über diese schlammige Prüfung geflogen, hatten 30 Autos überholt, und Tim hatte keinerlei Probleme", ärgert sich Tom Coronel über den Ausfall, durch den er sich in der Folge auf seine Tätigkeit als Reporter für das niederländische Fernsehen beschränken konnte.

Doch die persönliche "Mission Dakar" ist damit für die Coronel-Zwillinge weiterhin unvollendet. "Wir haben uns geschworen, dieses Projekt erst dann zu beenden, wenn wir mit beiden Autos bei der Rallye Dakar ins Ziel kommen, und nicht früher", sagt Tom Coronel. Nachdem 2015 Tim ausgefallen war, ist dieses Ziel noch nicht erfüllt. "Es sieht so aus, als würden wir im nächsten Jahr zurückkommen, denn die Autos, die Trucks und die Ausrüstung gehören uns."

Nun heißt es für Coronel jedoch erst einmal volle Konzentration auf das Projekt "WTCC 2016". Aktuell versucht der Niederländer, das Budget für seine zwölfte Saison in der WTCC auf die Beine zu stellen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Ulrike Krafft startet 2016 erneut mit einem Ford Fiesta in der S1600 der ETCC

Ulrike Krafft: Mit neuem Team in die ETCC-Saison 2016

Der Wunsch nach dem Aufstieg in die TCN2-Klasse des europäischen Tourenwagencups (ETCC) bleibt Ulrike Krafft zwar vorerst verwehrt, doch die deutsche Rennfahrerin wird 2016 dennoch im Starterfeld der …

Francesca Valdani ist seit Anfang 2014 Teammanagerin von ROAL

Francesca Valdani: "Ein Traum, im Motorsport zu arbeiten"

Als Teammanagerin von ROAL ist Francesca Valdani eine mehreren Frauen in Führungspositionen in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC). Im Interview berichtet die quirlige Italienerin, wie kurios ihre …

Ulrike Kraft gehörte in den vergangenen Jahren zur Spitze der S1600-Klasse

ETCC: Ulrike Kraft will in die TCN2 aufsteigen

Die deutsche Ulrike Kraft war im vergangenen Jahr d ie einzige Fahrerin im Feld des europäischen Tourenwagen-Cups (ETCC) . In den vergangenen fünf Jahren trat die 31-Jährige, die im …

Tiago Monteiro zeigte seinen Zweirad-Kollegen, was am Volant alles möglich ist

Video: Tiago Monteiro heizt Motorrad-Star Marc Marquez ein

Honda-Pilot Tiago Monteiro, die MotoGP-Asse Marc Marquez und Dani Pedrosa sowie der Trial-Ausnahmekönner Toni Bou zeigten auf dem Castelloli Circuit vor den Toren Barcelonas, was der neue Civic für …

Volvo erwartet vom S60 Polestar nicht auf Anhieb Siege

Volvo: Rennsiege in erster WTCC-Saison kein Muss

Volvo geht die Herausforderung Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) mit der gebotenen Demut an. Im Hause der Schweden gibt man sich keinen Illusionen hin, dass Volvo ein ähnlich fulminanter Einstieg in …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo