WTCC 2017: Fragezeichen über der Rückkehr von Lada

, 26.02.2017

Gabriele Tarquini läuft die Zeit davon: Der Plan, 2017 mit einem privat eingesetzten Lada Vesta in der WTCC zu starten, droht zu scheitern

Fünf Wochen vor dem Saisonstart der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2017 im marokkanischen Marrakesch steht über dem Einsatz der Lada Vesta weiterhin ein großes Fragezeichen. Bei Gabriele Tarquini schwindet zusehends die Hoffnung, mit einem privat eingesetzten Auto des russischen Herstellers auch 2017 in der WTCC antreten zu können.

"Ich weiß nicht, was passieren wird. Die Situation mit Lada ist ziemlich schwierig geworden. Ich weiß nicht, ob sie ihre Probleme lösen können", sagt Tarquini im Gespräch mit 'TouringCarTimes'. Der russische Hersteller hatte kurz vor dem Saisonfinale 2016 überraschend seinen Rückzug aus der WTCC angekündigt, womit Tarquini kurzfristig ohne Cockpit für die Saison 2017 dastand.

Doch im Januar schien eine Lösung für ihn in Sicht. Teamchef Wiktor Schapowalow plante, die Vestas vom Werksteam aufzukaufen und in Eigenregie in der WTCC einzusetzen. Doch in den vergangenen Wochen wurde es ruhig um dieses Projekt. Die Frist zur Einschreibung in die WTCC-Saison 2017 lief am Freitag ab.

Sollte eine Fortsetzung seiner WTCC-Karriere nicht möglich sein, liebäugelt Tarquini mit einem Wechsel in eine TCR-Serie. Ein Engagement in einer anderen Disziplin, beispielsweise im GT-Sport, schließt der Italiener, der am 2. März 55 Jahre alt wird, weiterhin aus. "Ich will nichts anderes als Tourenwagen machen. Das ist meine Welt, ich will nichts Neues mehr anfangen", sagt er.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Sehen wir die Lada Vestas auch in der WTCC-Saison 2017 in der Startaufstellung?

WTCC-Saison 2017: Bleiben die Lada Vestas doch im Feld?

Noch immer ist völlig offen, wie viele Autos an der WTCC-Saison 2017 teilnehmen werden. Nachdem sich Lada und Citroen aus der Weltmeisterschaft zurückgezogen haben, sind mit Honda und Volvo nur …

Gabriele Tarquini steht am Ende der Saison wieder ohne Cockpit da

Gabriele Tarquini: Muss Lada dankbar sein

Auch im Alter von 54 Jahren hat es Tourenwagen-Legende Gabriele Tarquini noch immer faustdick hinter den Ohren - das bewies er zuletzt beim Eröffnungsrennen in Katar mit einem starken …

Gabriele Tarquini blickt in eine ungewisse WTCC-Zukunft

Gabriele Tarquini hatte bei Lada schon verlängert

Der Rückzug von Lada am Saisonende aus der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) war Anfang November eine große Überraschung - auch für die Werksfahrer des russischen Herstellers. …

Dass Lada den Stecker zieht, kommt für Francois Ribeiro nicht überraschend

WTCC-Boss zum Lada-Aus: "Hersteller kommen und gehen"

Der WTCC laufen die Hersteller weg. Nach dem angekündigten Ausstieg von Citroen nach der Saison 2016 hat in dieser Woche auch Lada seinen Rückzug aus der Tourenwagen-Weltmeisterschaft vermeldet. …

Der Lada-Ausstieg aus der WTCC ist seit heute offiziell

Lada verkündet WTCC-Ausstieg offiziell

Lada zieht sich nach Ende der Saison 2016 aus der WTCC zurück. Was sich vergangene Woche bereits abgezeichnet hat, ist nun offiziell Realität. Alexander Bredichin, Marketingchef des …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo