WTCC Argentinien: Die Höhepunkte aus dem vergangenen Jahr

, 04.08.2016

Rückblick auf die WTCC-Rennen in Termas de Rio Hondo 2015: Weltmeister Jose-Maria Lopez beginnt die Saison mit einem umjubelten Heimsieg

Zum Auftakt der Saison 2015 begab sich die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf große Reise. Zu Ehren des amtierenden Weltmeisters Jose-Maria Lopez (Citroen) wurde der Saisonauftakt Anfang März in dessen Heimatland Argentinien ausgetragen. Damit rutschten die Rennen in Termas de Rio Hondo in den argentinischen Sommer, der allen Beteiligten heftig einheizte: Bei Temperaturen von an die 40 Grad Celsius kochte das Fahrerlager.

Ins Schwitzen kamen nach dem Qualifying auch die Mechaniker des Campos-Teams, denn Hugo Valente fliegt im zweiten Freien Training wegen Bremsversagens von der Piste ab. Beim heftigen Einschlag in die Reifenstapel fängt das Auto Feuer. In einer Nachtschicht macht Campos Valentes Fahrzeug wieder rennbereit.

Probleme ganz anderer Art hat Dusan Borkivic, der vor der Saison zu Proteam gewechselt ist. Mit seinen 2,07 Metern passt der Serbe nicht richtig ins Cockpit seines Honda Civic. Die unbequeme Sitzposition führt nach wenigen Runden bei ihm zu Lähmungserscheinungen im linken Bein, doch gegen den Rat der Ärzte geht Borkovic an den Start.

Problemlos verläuft der Saisonauftakt für Weltmeister Lopez. Der Citroen-Pilot sichert sich die erste Pole-Position des Jahres und führt damit vom ersten Moment an die WM-Tabelle an. Im ersten Rennen am Sonntag muss ich der Argentinier nur kurz nach dem Start hart gegen seinen Teamkollegen Yvan Muller wehren, doch einmal am Franzosen vorbei gibt es für "Pechito" kein Halten mehr. Wie in den beiden Jahren zuvor triumphiert er bei seinem Heimspiel. Muller und Sebastien Loeb komplettierten den ersten von vielen Dreifacherfolgen von Citroen.

Turbulent verläuft das Renndebüt des neuen Lada Vesta. James Thompson und Rob Huff werden durch Unfälle eliminiert. Huff platz im Anschluss der Kragen, wütend meint er über Unfallverursacher Mehdi Bennani (SLR-Citroen): "Das kommt davon, wenn man dumme Fahrer in schnelle Autos setzt."

Im zweiten Rennen kommt nach einem wilden Ausritt von Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) zum ersten Mal in der Saison das Safety-Car zum Einsatz, mehrere Kollisionen im Mittelfeld sorgen dafür, dass verbeulte Autos für den Rücktransport nach Europa verladen werden müssen. Der Sieg geht auch im zweiten Rennen an Citroen, Loeb setzt sich vor Lopez durch. Tiago Monteiro sichert als Dritter die erste Podiumsplatzierung für das Werksteam von Honda.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Ferenc Ficza wird in Termas de Rio Hondo nicht fahren

Ferenc Ficza verpasst Rennen in Argentinien

Das Zengö-Team wird am kommenden Wochenende bei den beiden WTCC-Rennen im Autodromo Termas de Rio Hondo nur einen Honda Civic TC1 einsetzen. Ferenc Ficza muss in Argentinien passen, da er nach einer …

Zum vierten Mal macht die WTCC in Termas de Rio Hondo Station

WTCC-Rennvorschau Argentinien: Wer kann Pechito stoppen?

Nach sechs Wochen Sommerpause drehen sich an diesem Wochenende endlich die Räder der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) wieder. Die Saisonrennen 15 und 16 im argentinischen Termas de Rio Hondo …

Tom Coronel hatte in Buenos Aires eine Menge Spaß

Tom Coronel: Erfolg mit Hindernissen in Argentinien

"Ich wollte in der Buenos Aires nur ein bisschen Spaß haben, und dann war das Ergebnis besser als gedacht" - so fasst WTCC-Pilot Tom Coronel seinen Gaststart bei den 200 Kilometern von Buenos Aires, …

Jose-Maria Lopez sorgte bei seinem Showrun für viel Aufsehen

Jose-Maria Lopez stürmt die Straßen von Buenos Aires

Der WTCC-Champion kommt nach Hause und präsentiert sich seinen Fans hautnah. Mit einem Showrun in den Straßen der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires hat Jose-Maria Lopez am Samstag den …

Yvan Muller war mit den Ergebnissen des Tests in Barcelona zufrieden

Trotz WTCC-Rückzug: Citroen testet in Barcelona

Noch fünf Rennwochenenden, dann wird sich das Werksteam von Citroen aus der Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückziehen. Wer aber glaubt, dass die erfolgsverwöhnten Franzosen angesichts des …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo