Mission 6000: Mit dem Auto zur Party nach Afrika

, 10.02.2008

Wer gedacht hat, nach Monte Carlo, St. Tropez und Marbella kann es keine teureren Party-Locations mehr geben, der sah sich hier in Marrakech eines Besseren belehrt: ein Sonder-Event mit stolzen 20 Euro Eintritt und Getränkepreisen von 9 Euro für ein 0,25 Liter kleines Bier überraschten uns dann doch. Dies waren keine Touristenpreise, der Club war genagelt voll und ein sensationeller DJ verzückte uns mit feinsten House und Elektro Sounds - Respekt, eine Bombenstimmung.


9. Etappe: Marrakech (Marokko) - Fes (Marokko)

Am nächsten Morgen genossen wir in aller Ruhe das traumhafte Frühstück unter Palmen und erfreuten uns an der tollen Parkanlage des Hotels zu Füßen des erhabenen Atlas-Gebirges. Dieses Panorama wird uns ewig in Erinnerung bleiben.

Gut gestärkt, wagten wir uns dann erneut in den chaotischen Stadtverkehr und auf den Weg nach Fes zur nächsten Station. Nach Marrakech, dem südlichsten Punkt unserer abenteuerlichen Reise, ging es nun wieder gen Norden. Wer eine typisch orientalische Altstadt mit zahlreichen verwinkelten kleinen Gassen sehen möchte, der sollte unbedingt einmal nach Fes reisen. Das Zentrum ist sogar zu eng für Autos - einige Gassen und Passagen sind nur 50 Zentimeter breit.


10. Etappe: Fes (Marokko) - Marbella (Spanien) - San Sebastian (Spanien)

Von Fes starteten wir sehr früh am Morgen in Richtung Ceuta um rechtzeitig mit der Fähre nach Spanien übersetzen zu können. Wer weiß, ob wir nicht wieder zwei Stunden für die Ausreise einberechnen müssen. Aber dieses Mal klappte alles problemloser als erwartet und gegen 20.00 Uhr trafen wir pünktlich zum Abendessen mit Freunden aus der Schweiz ein, die wir bereits auf dem Torpedo Run 2006 kennenlernten und die seitdem immer zusammen beim alljährlichen Torpedo Run dabei sind. Das Abendessen konnte auch nur an einem passenden Ort stattfinden: Marbella. Diese Stadt zog uns wahrlich in ihren Bann.


Nach dem guten Essen und dem sehr schönen Abend - keine Spur von Müdigkeit und noch immer voller Tatendrang - starteten wir gegen 1 Uhr nachts quer durch Spanien an die Atlantikküste nach San Sebastian, wo wir morgens um 8 Uhr zum Frühstück eintrafen.

Die Nachtfahrt war recht amüsant. Dabei kamen uns nach dem Aufenthalt in Afrika die frischen 15 ° Celsius vor der französischen Grenze vor wie gefühlte Minuswerte. Beschaulich und ruhig zeigte sich San Sebastian im Baskenland von seiner schönsten Seite. Allerdings spürten wir in allen Belangen, dass wir uns weit von Marbella entfernt hatten.

Lesen Sie hier weiter:

134567

12 Kommentare > Kommentar schreiben

10.02.2008

Toller Bericht!!!!! Vielen Dank! Das war heute genau die richtige Frühstückslektüre! :D BeezleBug

10.02.2008

Martin und Robin, ich kann mich nur noch einmal wiederholen Wahnsinns-Trip und ich bin doch ein bisschen neidisch :D SKANDAL! Beim Lesen des Specials und sichten der Fotos bekommt man richtig Lust selbst ins Auto zu steigen!

10.02.2008

Ich sah schon während der Tour die beeindruckeneden Bilder in Ahaus und erhielt am Abend die Erlebnisse aus erster Hand. Man konnte richtig spüren, wie Martin und Robin die Mission 600 lebten! Nochmals mein Dank an Martin und Robin, die eine hervorragende Grundlage für das Special gaben!

10.02.2008

Herzlichen Dank auch für den Bericht! Es ist schön die Ereignisse nochmals zu erleben. Viel Spass! ciao Robin

10.02.2008

[QUOTE] [i]Original geschrieben von BeezleBug [/i] [B]Toller Bericht!!!!! Vielen Dank! Das war heute genau die richtige Frühstückslektüre! :D BeezleBug [/B][/QUOTE] [QUOTE] [i]Original geschrieben von Turbine [/i] [B] Beim Lesen des Specials und sichten der Fotos bekommt man richtig Lust selbst ins Auto zu steigen! [/B] [/QUOTE] Diese beiden Beiträge treffen genau meine Gedanken und meine "Beurteilung". Wirklich ein klasse Bericht! Großes Lob!

11.02.2008

Auch von mir vielen Dank für den Bericht. Macht in der Tat Laune das alles nochmal revue passieren zu lassen Gruß, Martin

12.02.2008

Danke für den Bericht. Hat wirklich Spass gemacht zu lesen

12.02.2008

Wirklich guter Bericht, kann ich gut nachvollziehen mit Marbella, aber auch in Valencia geht einges Solltet ihr mal wieder da unten sein, und interesse an dem wirklich südlichstem Punkt Europas haben, das fahrt in Algeciras einfach über die Bergkette nach Tarifa! Von dort sind noch 11 KM bis nach Marokko und Tarifa ist einfach ein Traum! Wo sonst kann man mit einem Bein im Mittelmeer mit dem anderen im Atlantik stehen? Richtung Cadiz ist ein Ort hinter einem Gebrigskette versteckt, er liegt am Atlantik und nennt sich Atlanterra, ist nicht in den Karten eingetragen ( die Absolut reichsten Menschen Spaniens leben dort ) es gibt dort Villen, das kann man sich nicht vorstellen, dementsprechen ist auch das Aufgebot an exclusiven Fahrzeugen! Grüße aus Tarifa!

13.02.2008

Wow! Kann mich mal wieder nur anschließen. Muss ein wunderbarer Trip gewesen sein und man wird schon ein ordentliches Stück neidisch. Hoffe nur, dass ich mal die finanziellen Mittel und die Zeit für sowas zusammen bekomme! :beten: Bin grad bei den bildern von Marbella. Meine Fresse! Da reiht sich ja wirklich ein automobiler Traum an den nächsten! :eek:

13.02.2008

In unserer Rubrik Auto Fotos gibts seit gestern jetzt auch eine große Fotogalerie mit den packenden und spannenden Fotos zur Mission6000: [url]https://www.speedheads.de/auto-fotos/veranstaltungen/mission_6000_-_der_ultimative_road-trip_ueber_6000_meilen-62/[/url]

13.02.2008

[QUOTE][i]Original geschrieben von Knoppers [/i] [B]Wirklich guter Bericht, kann ich gut nachvollziehen mit Marbella, aber auch in Valencia geht einges Solltet ihr mal wieder da unten sein, und interesse an dem wirklich südlichstem Punkt Europas haben, das fahrt in Algeciras einfach über die Bergkette nach Tarifa! Von dort sind noch 11 KM bis nach Marokko und Tarifa ist einfach ein Traum! Wo sonst kann man mit einem Bein im Mittelmeer mit dem anderen im Atlantik stehen? Richtung Cadiz ist ein Ort hinter einem Gebrigskette versteckt, er liegt am Atlantik und nennt sich Atlanterra, ist nicht in den Karten eingetragen ( die Absolut reichsten Menschen Spaniens leben dort ) es gibt dort Villen, das kann man sich nicht vorstellen, dementsprechen ist auch das Aufgebot an exclusiven Fahrzeugen! Grüße aus Tarifa! [/B][/QUOTE] hey Knoppers, Danke für den Tipp, werde mich das nächste mal dran halten! Achja, alle Fotos sind natürlich auf [URL=http://www.mission6000.com ]www.mission6000.com[/URL] zu sehen. :bäh: ciao Robin

08.04.2008

Junge Junge Junge, wie seid ihr denn drauf? Ich habe jetzt den ganzen Artikel noch nicht durch, nur überflogen, aber das was ich gelesen habe ist ja Wahnsinn !!! Meinen tiefsten Respekt, ich schmökere jetzt noch etwas im Text und schau mir die Fotos an! :bigpray:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

Shooting-Star Massari beim Promi-Autotest mit Speed Heads

Shooting-Star Massari beim Promi-Autotest mit Speed Heads

In Nordamerika ist der 24jährige Massari bereits ein gefeierter R&B-Künstler, der dort mehrere wichtige Musikpreise erhielt. Jetzt möchte der im Libanon geborene Sari Abboud alias Massari Europa erobern. …

Genf 2004: DC GO - Der indische Exot unter den Supercars

Exoten sind auf dem Auto Salon in Genf immer wieder anzutreffen. Aber ein Supersportler aus Indien? Da wirkt schon das Herkunftsland exotisch. Mit dem GO zeigt DC Design seine Vorstellungen eines Supercars. …

Genf 2004: EDAG genX - Der Sportwagen der nächsten …

Um die Leistungsfähigkeit der EDAG als innovativer Entwicklungs-Partner für komplette Fahrzeuge und Produktionsanlagen einem breiten Publikum zu präsentieren, zeigte das Unternehmen in Genf erstmalig den …

Genf 2004: Fuore BlackJag - Die Raubkatze im Smoking

Fuore Design International feierte Premiere auf dem Genfer Automobilsalon und hat für diesen Anlass ein bemerkenswertes Raubtier freigelassen: den BlackJag. Dabei handelt es sich um einen faszinierender …

Genf 2004: Rinspeed Splash - Zu Lande, zu Wasser und …

Die schweizerische Kreativschmiede überraschte auch in diesem Jahr auf dem Auto Salon in Genf wieder mit einer ganz besonderen Attraktion. Zum Jubiläum ihres zehnten eigenen Konzeptfahrzeuges kreierten die …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo