Jose-Maria Lopez: Anzeichen für WTCC-Ausstieg mehren sich

, 04.07.2016

Eine offizielle Bestätigung steht noch aus, doch es deutet sich immer mehr an, dass Jose-Maria Lopez die WTCC nach dieser Saison verlassen wird

Nachdem das Werksteam von Citroen am Ende der Saison aus der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) aussteigt, stellt sich die Frage, wie es mit den aktuellen Fahrern Jose-Maria Lopez und Yvan Muller weitergeht. Im Falle des Argentiniers deutet derzeit vieles auf einen Abschied aus der WTCC hin. Aktuell spekulieren verschiedene Medien über eines Wechsel des zweimaligen WTCC-Champions in die Formel E und die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC).

Eine offizielle Bestätigung gibt es zwar noch nicht, doch seit heute ist ein Wechsel von Lopez in die Formel E wahrscheinlicher geworden. Der frühere Formel-1-Pilot Jean-Eric Vergne gab am Montag seine Trennung vom Team DS Virgin, dem offiziellen Einsatzteam von Citroen in der Formel E bekannt. DS ist die Sportmarke von Citroen.

Für das Team hat Lopez bereits erste Erfahrungen im elektrisch angetriebenen Formelfahrzeug gesammelt, wie er im Februar am Rande des Formel-E-Rennens in Buenos Aires verriet. "Sie hatten keinen Fahrer und ich war an diesem Tag zufällig da, also bin ich ins Auto gestiegen und ein paar Runden gefahren."

Lopez bekundet bei dieser Angelegenheit auch, dass ihn ein Wechsel in die Formel E reizen würde. "Es wäre fantastisch, Teil dieser fantastischen Serie mit diesen fantastischen Fahrern zu sein", hatte er gesagt. Zwar beginnt die Formel-E-Saison 2016/17 schon im Oktober dieses Jahres, zu Terminüberschneidungen mit der WTCC käme es aber nicht.

Zusätzlich zur Formel E könnte Lopez im kommenden Jahr auch in der WEC an den Start gehen, wo er ein Kandidat für ein Cockpit im LMP1-Team von Toyota ist. Auch von seiner Vorliebe für die Langstrecken-Szene und insbesondere die 24 Stunden von Le Mans hat Lopez in der Vergangenheit keinen Hehl gemacht. "Ich habe immer gesagt, dass ich nach einer Möglichkeit suchen werde, um in Le Mans zu fahren", hatte er Anfang des Jahres gesagt.

Ein Doppelengagement in der Formel E und der WEC wäre im übrigen nicht ungewöhnlich. Von den 18 Piloten, die am Wochenende beim Saisonfinale der Formel E in London am Start waren, sind sieben parallel in dieser Saison auch in einem LMP1-Team unterwegs.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Gabriele Tarquini fuhr in Portugal dem Feld hinterher

Gabriele Tarquini hofft: Argentinien kann nur besser werden

In Moskau noch hui, in Vila Real pfui: Die Saison 2016 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) von Lada-Pilot Gabriele Tarquini gleicht einer Achterbahnfahrt. Nachdem er beim Heimspiel von Lada auf dem …

Tom Coronel versucht sich in der argentinischen Meisterschaft

Tom Coronel: Gaststart in argentinischer Meisterschaft

Die Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Termas der Rio Hondo finden am 6. August statt, doch Tom Coronel wird schon eine Woche vorher die Reise nach Argentinien antreten. Am 31. Juli …

Jose-Maria Lopez dominiert die WTCC aktuell auch ohne Rennsiege

Jose-Maria Lopez: Trotz Misserfolgen überlegener denn je

Beim Blick auf den Verlauf und die Ergebnisse der vergangenen beiden Rennwochenenden der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) könnte man bei Jose-Maria Lopez fast schon von einer kleinen sportlichen …

Mehdi Bennani führt die WTCC Trophy-Wertung an und will den Titel holen

Erster Titel vergeben: SLR gewinnt Privatteamwertung

Die ersten sieben Rennwochenenden der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC sind absolviert und der erste Titel steht bereits fest. In Vila Real sicherte sich Sebastien-Loeb-Racing den Sieg in der …

Nicky Catsburg sammelte in der laufenden Saison schon fünf Pokale

Aufatmen bei Lada: Pokal statt Schrott in Vila Real

Lada setzt die Erfolgsserie in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC fort. Nach seinem Sieg in Russland fuhr Nicky Catsburg in den Straßen von Vila Real im Eröffnungsrennen als Dritter auf das …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo