Münnich: ETCC-Podium beim Doppelstart in Le Castellet

, 06.04.2016

Mammutprogramm für Rene Münnich und sein Team in Le Castellet: Podium in der ETCC entschädigt für unglückliche Rennen in der WTCC

Rene Münnich und sein Team absolvierten am vergangenen Wochenende beim Saisonauftakt der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Le Castellet ein wahres Mammutprogramm. Der Teamchef und Besitzer des Rennstalls aus Sachsen ging nicht nur mit einem Chevrolet Cruze in der WTCC an den Start, sondern bestritt parallel auch mit einem Honda Civic die Rennen des europäischen Tourenwagencups (ETCC).

Und das mit Erfolg. Am Samstag sicherte sich Münnich im Qualifying die Pole-Position, im ersten Rennen am Sonntag fuhr er als Zweiter aufs Podium und musste sich dabei nur Rennsieger Petr Fulin geschlagen geben. Im zweiten Rennen der ETCC wurde Münnich Neunter, nachdem er wegen eines Fehlstarts eine Durchfahrtsstrafe antreten musste.

In der WTCC lief es für den Sachsen nicht nach Wunsch. Nach Platz 14 im ersten Lauf schied er im zweiten Rennen in der sechsten Runde vorzeitig aus. "Das war nicht so gut. Doch umso mehr freue ich mich über den ersten Podestplatz bei meinem Debüt in der ETCC", sagt Rene Münnich, der mit mit seinem Team am Sonntag vier Rennen innerhalb von nicht einmal sechs Stunden absolvierte.

Bei der zweiten Saisonstation der WTCC und ETCC vom 15. bis 17. April auf dem Slovakiaring wird Münnich nicht im Tourenwagen im Einsatz sein, da parallel der Saisonauftakt der Rallycross-Weltmeisterschaft in Portugal stattfindet. Auch in dieser Serie geht Münnich in diesem Jahr mit seinem Team an den Start.

Allerdings wird sein Rennstall dennoch in der Slowakei dabei sein. "Da werden wir dann einen Ersatzfahrer einsetzen, der noch benannt wird", sagt Teammanager Dominik Greiner. Zudem will Rene Münnich in der internationalen und deutschen TCR-Serie einige Läufe im Honda Civic bestreiten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Das neue Team-Zeitfahren MAC3 kam bei der Premiere gut an

Experiment geglückt: WTCC zieht positives MAC3-Fazit

Wer neue Wege betritt, muss damit rechnen, unter Umständen zu scheitern. Und diese Sorge war vor der ersten Austragung des neuen Team-Zeitfahrens MAC3 auch im Fahrerlager der …

Monteiro (links) und Michelisz (rechts) wollen Lopez 2016 unter Druck setzen

Fortschritte bei Honda: Ist Citroen schon in Reichweite?

Hat die Citroen-Dominanz in diesem Jahr ein Ende? Nachdem die Franzosen die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in den vergangenen beiden Saisons dominierten, könnte Honda in diesem Jahr ein …

Jose-Maria Lopez rettete den Sieg vor Tiago Monteiro hauchdünn ins Ziel

Monteiro verpasst Sieg knapp: "Dachte, ich würde es …

Um ein Haar hätte Honda beide Rennen beim Auftakt der neuen Saison der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Le Castellet gewonnen. Nachdem Rob Huff im Eröffnungsrennen triumphierte, fehlten …

Thed Björk legte im ersten Rennen am Sonntag eine tolle Aufholjagd hin

Gelungenes Comeback: Volvo übertrifft eigene Erwartungen

Volvo erlebte bei seinem Comeback in der der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ein Wochenende mit vielen Höhen und Tiefen. Vor allem Thed Björk ließ in Le Castellet gleich mehrfach …

Jose-Maria Lopez übernahm mit dem Sieg die Tabellenführung

Rennsieger Lopez: Die erste Kurve war entscheidend

Jose-Maria Lopez' (Citroen) Serie hat gehalten. Auch im dritten Jahr in Folge gewann der Argentinier beim Saisonauftakt der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) das Rennen, welches in der Reihenfolge des …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo