Ferrari Sergio: Extrem limitiert und extrem radikal

, 21.12.2014


Es sind die extremen Sportwagen wie der neue Ferrari Sergio, die Autoenthusiasten weltweit in den Bann ziehen. Auf nur sechs Exemplare limitiert, richteten die Macher jedes Detail dieses offenen Ferraris vollkommen auf Leistung aus, um das Fahrvergnügen weiter zu intensivieren. Dabei lag der Modellname „Sergio“ ganz klar auf der Hand: eine Hommage an den großartigen Sergio Pininfarina, verantwortlich für die einzigartige und andauernde Design-Partnerschaft mit Ferrari, die bereits 60 Jahre andauert.

Ferrari Sergio Motor stammt aus dem 458 Spider

Der Ferrari Sergio basiert auf dem Ferrari 458 Spider und behält dessen technische Ausstattung bei. Für den Vortrieb des Ferrari Sergio sorgt die neueste Version des V8-Saugmotors mit einem Hubraum von 4.497 cm³ und 605 PS. In nur 3,0 Sekunden spurtet der Roadster von 0 auf 100 km/h. Über die Höchstgeschwindigkeit machte Ferrari keine Angaben - doch diese dürfte deutlich über 300 km/h liegen.

Ferrari Sergio Pininfarina 458 Italia Spider Cabrio Roadster 4.5 V8 Seite

Die Formen und die Oberflächenbehandlungen des Ferrari Sergio greifen den Geist der Pininfarina-Kreationen der 1960er- sowie 1970er-Jahre für Ferrari auf und erinnern zugleich ein wenig an den legendären Lancia Stratos. An der Front auffallend: die Scheinwerfer integrierten die Macher in einem klassischen Zug in ein durchgehendes, transparentes Element, während ein halbschwebender Spoiler unter der Frontabdeckung den Abtrieb reguliert und den Wärmeaustausch optimiert.

Die Seiten zeichnen sich ferner durch das gleiche schwarze Längselement aus, das als unterbrechendes und verbindendes Element zwischen Front und Heck zum Einsatz gelangt. Der markante Überrollbügel erweist sich währenddessen als eine moderne Umsetzung der klassischen Ferrari-Streben und des konkaven Heckfensters. Die runden Heckleuchten stellen eine weitere moderne Anerkennung der Geschichte Ferraris dar.

Das zweifarbige Konzept setzt auf der Front- und auf der Heckabdeckung attraktive Kontraste. Die Heckabdeckung verfügt dabei über runde Luftöffnungen, die von früheren Schöpfungen des Hauses Pininfarina bekannt sind. Clever: Die Lufteinlässe für Kupplung und Getriebeölkühlung integrierte Pininfarina in den Überrollbügel. Der Heckspoiler und der hintere Luftauslass generieren darüber hinaus Abtrieb und verleihen dem Fahrzeugdesign einen schwungvollen Abschluss.

Ferrari Sergio - Das erste Exemplar geht an Scheich Sultan al-Zayed

Den ersten Ferrari Sergio sicherte sich Scheich Sultan al-Zayed aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Mitglied der in Abu Dhabi herrschenden Familie besitzt die SBH Royal Auto Gallery auf der Yas Marina-Rennstrecke. In der privaten Autosammlung stehen unter anderem Schätze wie der Aston Martin One-77, Bugatti EB110, Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse World Record Edition, Ferrari 599XX, Ferrari Enzo, Ferrari F40, Ferrari F50, LaFerrari, Lamborghini Reventon, Mercedes-Benz 300SL, Mercedes-Benz CLK GTR Roadster, Mercedes-Benz SLR McLaren 722 Edition, Porsche 911 GT1 und Porsche 918 Spyder. Die Liste der gesammelten Supersportwagen und Raritäten ließe sich noch lange fortsetzen.

Ferrari Sergio Pininfarina 458 Italia Spider Cabrio Roadster 4.5 V8 Interieur Innenraum Cockpit

Mit welchen individuellen Charaktermerkmalen wünscht sich der Inhaber solch einer exklusiven Autosammlung seinen Ferrari Sergio? Das Cockpit des in Abu Dhabi ausgelieferten Fahrzeugs präsentiert sich mit schwarzem Leder und kontrastierenden roten Nähten, Alcantara-Einlagen und reichlich Carbon-Details auf Armaturenbrett und Türverkleidungen. Das Fahrzeug verfügt zudem über spezielle, geschmiedete Sergio-Felgen. In diesem Falle handelt es sich um goldene Diamantfelgen. Den Preis für diesen Sergio gab Ferrari nicht bekannt.

Jeder der insgesamt lediglich sechs Ferrari Sergios wurde von seinem jeweiligen Besitzer im Tailor Made Atelier in Maranello personalisiert. Das Atelier bietet beinahe grenzenlose Freiheit bezüglich der Farben, des Materials und der Details. Dies führt zu äußerst exklusiven Modellen, welche die vom springenden Pferd in den 1950er und 1960er Jahren begonnene Tradition fortführen, Fahrzeuge nach den Wünschen der Kunden zu gestalten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ferrari-News
MTM Audi S8 Talladega

MTM Audi S8 Talladega: Jetzt so schnell wie ein …

Der Audi S8 versteht es, mit maximaler Performance, leidenschaftlicher Fahrdynamik und purem Luxus für echten Fahrspaß zu sorgen. Doch jetzt weiß MTM den Atem richtig zu verschlagen: Der neue MTM Audi S8 …

Ferrari FXX K

Ferrari FXX K: 1050 PS - das neue Hybrid-Monster

1050 PS stark, brachiale V12-Power und dazu ein mächtig kraftvoller Elektromotor für noch mehr Schub: der neue Ferrari FXX K wurde vollkommen kompromisslos entwickelt. Eine Straßenzulassung gibt es nicht – …

Das Haus ist dreistöckig mit Dachterrasse aufgeteilt.

Atemberaubende Hong Kong Villa mit Ferrari in der Küche

Atemberaubende Häuser kommen und gehen wie die neuesten Modetrends. In einem Jahr erfüllen sie unsere Vorstellungen von praktischer, moderner Architektur zu 100Prozent und ein Jahr später findet man wieder …

Die Kiemen-artigen Einschnitte an der Heckschürze des Mansory Stallone sind besonders prägnant.

Mansory Stallone Ferrari F12 Berlinetta von Lukas Podolski

Lukas Podolski, der aktuell für den FC Arsenal in der britischen Premier League als Stürmer im Einsatz ist, legte sich offenbar einen Mansory Stallone auf Basis des Ferrari F12 Berlinetta zu. Auch wenn er …

Lazzarini Design verpflanzt dem Alfa Romeo 4C ein V8-Triebwerk von Ferrari.

Lazzarini Alfa Romeo 4C Definitiva: Ferrari-Power …

Was sabberten wir in der Redaktion, als Alfa Romeo den 4C ankündigte. Endlich wieder ein Alfa-Sportwagen, mit dem man sich nicht an der Ampel schämen muss und auch beim wöchentlichen Stammtisch ordentlich …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo