Fittipaldi EF7: Formel-1-Weltmeister macht Traum wahr

, 18.07.2017


Wenn deutsche Ingenieurskunst auf italienisches Design und das brasilianische Feuer eines Ex-Formel-1-Weltmeisters trifft, dann kann man davon ausgehen, dass etwas Bedeutendes heranwächst - und das hat jetzt einen Namen: Fittipaldi EF7.

Der zweifache Formel-1-Weltmeister und Indianapolis-Gewinner Emerson Fittipaldi aus Brasilien entwickelt seinen eigenen Supersportwagen . Seine Vision: Jeder, der im Fittipaldi EF7 Platz nimmt und den Schlüssel dreht, fühlt sich sofort auf die Rennstrecke versetzt. Selbstverständlich trotz Straßenzulassung.

Die Technik des Fittipaldi EF7 ist „Made in Germany“

Motorentechnik, Monocoque, Aufhängung und Bremsen stammen komplett aus Deutschland. Das Unternehmen HWA AG des AMG-Gründers Hans Werner Aufrecht, das nebenbei das erfolgreichste Team in der Geschichte der DTM (Deutsche Tourenwagen-Masters) ist, zeichnet für die inneren Werte der limitierten Flunder verantwortlich.

Der frei saugende V8-Motor mit über 600 PS und einem maximalem Drehmoment von 510 Nm bei 6.000 Touren kommt dabei gänzlich ohne Zwangsbeatmung aus. Das sorgt im Fittipaldi EF7 für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in unter drei Sekunden. Das liegt auf dem selben Niveau wie der McLaren 720S oder eines Porsche 911 Turbo S, die beide bei 2,9 Sekunden liegen.

Bei der Konstruktion legten die Macher ein besonderes Augenmerk darauf, dass der Motor und das Getriebe einen tiefen Schwerpunkt erhalten, so dass der Fahrer ein „Top-of-the-Line“-Handling erlebt, das seines gleichen sucht. Die Karosserie und das Monocoque des Fittipaldi EF7 bestehen fast ausschließlich aus Carbon, die dem EF7 zu einem Fliegengewicht von nur etwa 1.000 kg und einem Gewichtsverhältnis von 52 zu 48 Prozent (vorne/hinten) verhelfen.

Das Design des Fittipaldi EF7 stammt von Pininfarina

Das Design des Fittipaldi EF7 stammt aus der Designer-Schmiede Pininfarina. Diese gelbe Rakete braucht sich optisch in keinster Weise hinter den heiß begehrten Supersportlern wie dem Ford GT, dem McLaren P1, dem Porsche 918 Spyder und dem Ferrari LaFerrari zu verstecken. Der Fittipaldi EF7 ist dermaßen auf dem Punkt, dass auch eingefleischte Autoenthusiasten sofort ins Schwärmen geraten. Die Symbiose zwischen purem Rennwagen und feurigem Supersportwagen mit Straßenzulassung ist optisch voll gelungen.

Ein Ziel von Fittipaldi war es, einen Supersportwagen zu entwickeln, der sich auch von Nicht-Profis leicht beherrschen lässt und 100 % Rennflair bietet. So erfüllt der EF7 sämtliche Sicherheitsanforderungen des internationalen Motorsportverbandes FIA.

Kaufinteressenten müssen sich noch gedulden

Bereits seit drei Jahren arbeiten die Macher an dem Supersportwagen von Emerson Fittipaldi im Geheimen. Eine Serienversion lässt noch auf sich warten. Derzeit kann man also nur vom Fittipaldi EF7 träumen und ihn im PlayStation 4-Spiel „Gran Turismo Sport“ erleben. Es bleibt beim Daumendrücken und Hoffen, dass es der Fittipaldi EF7 in die Kleinserie schafft. Einem erlauchten Kreis von Kunden wird dann die einmalige Gelegenheit geboten, diesen Supersportler zu fahren.

Wer tatsächlich einen EF7 ergattert, der bekommt sogar noch ein exklusives Fahrertraining vom Formel-1-Weltmeister persönlich kostenlos dazu. Worauf wartest du noch: Zücke dein Scheckbuch und werde vorstellig bei Fittipaldi. Deine Kreditlinie sollte aber vermutlich mindestens 7-stellig sein (der Hersteller äußerte sich noch nicht zum Verkaufspreis); denn sonst wird aus dem Traum vom eigenen Fittipaldi-Supersportwagen wohl doch nichts.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

19.07.2017

Von mir aus kann es auch Autos im reinen Luxusbereich geben, Reiche wollen irgendwie ihr Geld loswerden. Ich vermisse jedoch die Vielseitigkeit in der unteren Mittelklasse, die es in den 60er Jahren noch gab. Der deutsche Automarkt ist nur mit SUV´s übersättigt, die wirklichen Nischenfüller fehlen. Daß die 2+2-Sportcabrio´s kaum Markchancen hätten, behaupten Hersteller. Warum bauen z.B. Ferrari (California T) und Aston Martin (Vanquish S Volante) solche Autos im preislichen Luxusbereich?


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere -News
Audi A8 2018

Audi A8 2018: Der erste Check - alle Infos und Live-Fotos

Das ist eine echte Kampfansage: Der Audi A8 steht für die sportliche Luxus-Limousine. Doch der BMW 7er und die Mercedes-Benz S-Klasse zogen in den letzten Jahren am A8 vorbei. Jetzt schlägt Audi zurück und …

Wimmer Mercedes-AMG C 63 S Frontansicht

Wimmer Mercedes-AMG C 63 S - Upgrade auf 801 PS

In der Serie bringt es der Mercedes-AMG C 63 S bereits auf beeindruckende 510 PS und schickt satte 700 Nm Drehmoment an die Kurbelwelle. Das war dem Tuning-Unternehmen „Wimmer Rennsporttechnik“ aus Solingen …

Porsche 911 Carrera der Polizei Österreich

Achtung! Polizei Österreich fährt Porsche mit 370 PS

Schnellfahrer in Österreich aufgepasst: Die Polizei der Alpen-Republik besitzt jetzt einen 370 PS starken Porsche 911 Carrera, der auf allen Autobahnen Österreichs zum Einsatz gelangt, um Jagd auf …

Mercedes-Benz Actros Racing Edition

Mercedes Actros Racing Edition: 625 PS Renn-Truck …

625 PS unter der Haube, ein heißer Racing-Look und dazu eine original-Lackierung aus der Formel 1: Bei diesen Merkmalen werden die Augen passionierter Autoenthusiasten groß. Doch es handelt sich nicht um …

Scirocco R Aspec PPV430R

Scirocco R Aspec PPV430R - Zum Reisfresser umfrisiert

Wenn in China ein Sack Reis umfällt, interessiert das niemanden. Aber wenn die chinesische Tuning-Schmiede Aspec einen deutschen Serien-Kompaktsportler wie den Scirocco R von einem normalen Auto in eine …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo