40 Jahre automobile Leidenschaft: Special über die Essen Motor Show 2007

, 06.12.2010


Geschichte der Essen Motor Show: Vom Pferd bis zu Formel-1-Stars

Gegründet wurde die Messe im Jahre 1968 unter dem Titel „Int. Sport- und Rennwagen-Ausstellung Essen“. Auf gerade einmal 7.000 qm waren 40 Exponate zu sehen: erfolgreiche Rennautos, wie z. B. der berühmte McLaren-Rennwagen, und ein 1.000 PS starker Dragster. 57.000 Besucher kamen damals, darunter auch Formel-1-Weltmeister Graham Hill. Zur diesjährigen Jubiläumsveranstaltung werden an die 400.000 Besucher erwartet.

Durch den Kontakt der Organisatoren zum damaligen Formel-1-Star Jochen Rindt, trägt die Messe ab dem Jahre 1970 den Untertitel „Jochen-Rindt-Show“. Der bis dato Führende der Fahrerwertung in der Weltmeisterschaft erklärt seine Mitarbeit, verunglückt jedoch einen Monat später tödlich beim Formel-1-Training in Monza und wird postum zum Weltmeister erklärt. Mit seinem Namen erlebt die Messe in Essen einen wahren Boom und eine Verdoppelung der Zuschauerzahlen. In den Folgejahren zieht die Messe die damaligen Rennfahrergrößen, wie z. B. Emerson Fittipaldi, Niki Lauda, James Hunt und Jody Scheckter an und etabliert sich schon früh als Szenetreff.

1972 kommen als weiterer Bereich die „Funny Cars“ aus den USA hinzu, während die Ausstellungsfläche auf 34.000 qm wächst. Als Stars kommen u. a. Emerson Fittipaldi und Giacomo Agostini nach Essen. Während der Sonntagsfahrverbote durch die Ölkrise im Jahre 1973, fährt der schwedische Formel-1-Star Ronnie Peterson mit dem Fahrrad zur Messe, der deutsche Formel-1-Pilot Rolf Stommelen reitet auf einem Pferd dorthin - heute geradezu unvorstellbar.

Im Jahre 1978 erhält die Ausstellung den Namen „Motor Show Essen“, um das Spektrum der automobilen Leidenschaften zu erweitern und zu verdeutlichen, dass auch Sportwagen und Luxusautomobile hier zu sehen sind. Bereits vier Jahre später erweitern die Organisatoren die Messe um die eigenständigen Ausstellungsbereiche „Classic Cars“ und „Motorräder“. Auch das Show-Center wird in jenem Jahr geboren. Die Formel-1-Weltmeister Niki Lauda, James Hunt und Jody Scheckter sind wiederum vor Ort. Der Messe-Bereich „Motorräder“ verabschiedet sich jedoch im Laufe der Zeit, um den Autos einen stärkeren Focus zu bieten. Dennoch erzählt man sich, dass die Motorrad-Rocker bis spät in die Nacht wilde Partys feierten und sich mit ihren „Bräuten“ auf dem einen oder anderen Auto vergnügten.

Lesen Sie hier weiter:

12345

4 Kommentare > Kommentar schreiben

07.12.2007

Schöner Bericht. Danke Christian. Auch mal cool ein bisschen Geschichte der EMS zu erfahren .

07.12.2007

Ich erhielt von den Veranstaltern der Essen Motor Show noch ein paar historische Bilder, die ich oben einfügte. Dort sieht man u. a. David Coulthard, Keke Rosberg als Weihnachtsmann sowie Emerson Fittipaldi (F1-Weltmeister 1972 und 1974), Jochen Maas, Niki Lauda (F1-Weltmeister 1975) und James Hunt (F1-Weltmeister 1976).

06.12.2007

Kann man so sagen, dass bei unserer guten Unterhaltung und dem gleichzeitigen Schauen der alten Bilder die Idee dazu entstand. :D Vielen Dank für das Lob. Es freut mich, dass Dir der Bericht gefällt!

06.12.2007

Schöner Bericht! Teils "inspiriert" durch unser Gespräch beim Abendessen? :D


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

Zeit zum Staunen: Große Fotogalerie über die Essen Motor Show 2006

Zeit zum Staunen: Große Fotogalerie über die Essen …

Wahre PS-Faszination in allen Facetten bietet die für ihre automobilen Attraktionen bekannte Essen Motor Show, die vom 01.12.2006 bis zum 10.12.2006 wieder voll aufdreht. Unter dem Motto „Your car is more“ …

Automobile Träume: Große Fotogalerie über die Essen Motor Show

Automobile Träume: Große Fotogalerie über die Essen …

„Your car is more“ lautet das Motto der diesjährigen Essen Motor Show, die vom 25.11.2005 bis zum 04.12.2005 wieder voll aufdreht und automobile Träume wahr werden lässt. Vom Wolf im Schafspelz über den …

Südschleife: Der fast vergessene Abschnitt des Nürburgrings

Südschleife: Der fast vergessene Abschnitt des Nürburgrings

Geliebt, gefürchtet und gehasst: Jeder Autoenthusiast kennt den Namen „Nürburgring-Nordschleife“. Sei es durch das legendäre 24-Stunden-Rennen, das alljährlich über 150.000 Menschen besuchen, oder vom …

Torpedo Run 2010: Der pure Thrill in den Bergen

Torpedo Run 2010: Der pure Thrill in den Bergen

Diese Mission war nichts für schwache Nerven: Der Torpedo Run 2010 vereinte bei seiner sechsten Ausgabe der automobilen Lifestyle-Veranstaltung neue Herausforderungen, actionreiche Events und atemberaubende …

Torpedo Run 2006 - The private Tour

Torpedo Run 2006 - The private Tour

Der diesjährige Torpedo Run sollte vom 22.09.2006 bis zum 24.09.2006 stattfinden und von Rottach-Egern am Tegernsee über Österreich, Italien und die Schweiz bis nach Hamburg führen. Die Teilnehmer aus ganz …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte Reichweite
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte Reichweite
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte …
BMW X7 Test: Lohnt sich der Kauf des Riesen-SUV?
BMW X7 Test: Lohnt sich der Kauf des Riesen-SUV?
Range Rover Evoque 2020 Test: Kann er in der Stadt überzeugen?
Range Rover Evoque 2020 Test: Kann er in der …
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo